Medientage Mitteldeutschland: Die Radiothemen 2017

Veröffentlicht am 23. Apr. 2017 von unter Event-Tipps

Ab diesem Jahr nennt sich der Medientreffpunkt Mitteldeutschland nun Medientage Mitteldeutschland und findet von Dienstag, 2. Mai, bis Donnerstag, 4. Mai 2017,  in der Leipziger media city statt. Die Diskussionsrunden, Präsentationen und Vorträge stehen dann unter dem Leitthema „Alles neu? Europas Kultur und seine Medien“.

Der Veranstalter, die Arbeitsgemeinschaft Medientage Mitteldeutschland e.V., erwartet rund 1000 Teilnehmer zur insgesamt 19. Ausgabe des bundesweit viel beachteten Fachkongress. Auf den mehr als 30 Einzelveranstaltungen diskutieren namhafte Vertreter aus Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Fragen der Branche.

Das sind die Radiothemen auf den Medientagen Mitteldeutschland 2017:

 

Radio: Attraktive Inhalte, intelligente Verbreitung 

2. Mai 2017 / 15:30 – 16:30 Uhr

76% der Deutschen hören regelmäßig Radio, so das Ergebnis einer Studie der britischen Medienaufsicht Ofcom. Damit ist Deutschland vorne im internationalen Vergleich. Mit der zunehmenden Mobilität des Hörfunks könnte die Bedeutung des Radios in der Mediennutzung zukünftig noch weiter steigen. Radiomacher stehen vor der Herausforderung, diese Vorteile für ihr Programm und die vielfältigen Ausspielwege zu nutzen.

  • Was macht Radio besonders?
  • Welche Inhalte versprechen Erfolg?
  • Auf welche Verbreitung setzen die Sender? 

 

Investition DAB+ 

3. Mai 2017 / 9:30 – 10:30 Uhr  

Im Dezember hatte die ZAK den 2. nationalen Multiplex für DAB+ ausgeschrieben. Teilnehmen können ausschließlich Plattformanbieter für ein bundesweit einheitliches Programm. Befürworter von DAB+ hoffen, dass das digitale Radio nun noch mehr Schwung aufnimmt: Investitionen könnten sich lohnen, denn bundesweit empfangbare Programme dürften auch für Werbetreibende von großem Interesse sein. Und die Zahl der Geräte nimmt zu.

  • Warum lohnt sich die Investition?
  • Welche Erlösmodelle gibt es?
  • Welche Erwartungen haben die Sender?

PODIUM

  • Martin Deitenbeck (SLM)
  • James Kessel (Media Broadcast
  • Willi Schreiner (Absolut Digital)
  • Florian Schuck (Digital Audio Broadcasting Plattform)

MODERATION

  • Jan-Uwe Brinkmann

 

Digitale Dynamik in Europa: Bewegung bei DAB+ 

3. Mai 2017 / 11:00 – 12:00 Uhr

Europa setzt auf DAB+. Das digitale Antennenradio bringt den Hörfunkmarkt in den europäischen Nachbarländern mit ungebremster Dynamik in Bewegung. Norwegen hat Anfang dieses Jahres als erstes Land UKW abgeschaltet und setzt ausschließlich auf DAB+, die Schweiz denkt über einen UKW-Ausstieg in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts nach. Dänemark, Italien, Frankreich, Belgien, Österreich und Polen bauen ihre Digitalradioservices aus und erweitern ihre Sendernetze, in Großbritannien ist die Ausstattung von Autos mit DAB+ die Regel. Der Umstieg von UKW zum Digitalradio muss europäisch über Landesgrenzen hinweg gedacht werden

  • Welche Verbreitung im Markt ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Umstieg?
  • Wie viel Simulcast muss sein?
  • Kann DAB+ auch ohne UKW-Abschaltdatum zum neuen Standard werden?
     

PODIUM

  • Jørn Erik Jensen (Norwegian Broadcasting Corporation, Norwegen)
  • Georg Plattner (Rundfunk Anstalt Südtirol, Italien)
  • Helwin Lesch (BR)
  • Dr. Ulrich Liebenow (MDR)
  • Prof. Dr. Stephan Ory (APR)

MODERATION

  • Sabine Dahl (rbb)

Die Medientage Mitteldeutschland sind eine Veranstaltung des AG Medientage Mitteldeutschland e.V. Zu den Mitgliedern des AG MTM gehören neben den drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten die Stadt Leipzig, der Mitteldeutsche Rundfunk  sowie weitere Unternehmen aus der Medienbranche. Der Vorsitz liegt derzeit bei der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Die MTM finden bereits seit 1999 jährlich im Mai in Leipzig statt. Ziel der Veranstaltung ist es, die mediale Debatte um aktuelle Entwicklungen in Medienpolitik, Medienwirtschaft und Medienrecht von Leipzig aus mitzubestimmen.

Tags: , ,

 

Kommentar hinterlassen