Wedel Software

Schweiz: UKW-Abschaltung ab 2019?

DAB+ in der SchweizDie Diskussion um die Abschaltung analoger UKW-Sender zugunsten des digitalen Hörfunks ist vermutlich so alt wie DAB selbst. Nach Norwegen formuliert nun die Schweiz einen möglichen Abschalttermin. Ab 2019 könnten die ersten Sender abgeschaltet werden.

Von Seiten der Behörden wollte man in der Schweiz kein Abschaltszenario vorgeben, nun macht es die Radiobranche selbst. Bis spätestens 2024 sollen die UKW-Sender der Schweiz schweigen, einige Sender wie die ENERGY-Sender wollen bereits ab 2019 nur noch digital senden, wie Medienwoche.ch berichtet. Offiziell handele es sich dabei nur um ein von SRG, einigen privaten Sendern und dem BAKOM erdachten „Migrationsszenario“. In der Diskussion seien noch Modelle zur finanzielle Unterstützung beim Aufbau digitaler Sendenetze durch den Bund.

Auf einem Kongress Mitte Mai in Zürich wurde zudem herausgestellt, dass der genaue Zeitpunkt einer UKW-Abschaltung erst später festgelegt werden soll, der Zeitraum 2020-2024 wird jedoch für realistisch gehalten. DAB+ solle zu einem „Must“ werden, währed der analoge Empfang so unattraktiv wie möglich gemacht werden solle; flächendeckende UKW-Verbreitung werde dann nicht mehr gewährleistet. Zudem sollen Frequenzen, die zurückgegeben werden, nicht mehr neu ausgeschrieben werden. Generell soll die Verbreitung von Radioprogrammen via Internet durchaus als Ergänzung dienen, auch in der Schweiz unterstützt man damit den Ansatz vom „hybriden Radio“.

Ende 2013 seien über 1,5 Millionen Digitalradios in der Schweiz im Betrieb, jedoch nur 100.000 davon auch in Fahrzeugen, wo das digitale Radio gerade in der Schweiz mit ihrer für UKW-Sendernetze schwierigen Topografie seine Vorteile ausspielen könnte.

Derweil ging auch in der Romandie ein zweites, kantonweites Sendernetz on air, das hauptsächlich die Programme von privaten Veranstaltern überträgt. Mit an Bord sind 13 Privatsender sowie jeweils ein Programm von SRF bzw. RSI. Seit April befindet sich in Genf zudem eines der neuen Lokalensembles in Betrieb, das von der Digris AG veranstaltet wird und gerade kleinen Radioanbietern den Weg auf DAB+ kostengünstig ermöglichen will. In weiteren Städten sollen ähnliche Programmpakete starten, die die Attraktivität vom Digitalradio steigern werden. Möglicherweise könnte dies auch einen Push für die DAB-Empfänger in den PKWs der Schweizerinnen und Schweizer bedeuten, sodass langsam auch der Termin 2024 realistisch erscheint.

 

Weiterführende Informationen
Portal zu den Schweizer Digitalradio-Sendern
Website der neuen Lokal-Sendernetze
Roger Schawinski hält DAB+ für zu teuer