Wedel Software

Nielsen Statistik September 2023: Werbemarkt stabilisiert sich, Radio leicht im Plus

Der erste Herbstmonat bescherte dem deutschen Werbegesamtmarkt ein hauchzartes Plus von 0,7 Prozent, wobei die Umsatzentwicklung der einzelnen Medienklassen erneut sehr unterschiedlich verlief. Die – prozentual gesehen – größten Gewinner waren die Zeitungen, die im Vergleich zu 2022 um 9,6 Prozent zulegten. Radio erzielte im Vergleich zum Vorjahr ein kleines Plus von 1,2 Prozent. Dies geht aus dem gerade veröffentlichten Report von The Nielsen Company (Germany) hervor.

Demnach errechnete das Hamburger Werbestatistikunternehmen für die Gattung Radio Bruttoerlöse von 189.191 Tsd. Euro (September 2022: 186.986 Tsd. Euro).

Unter dem Strich erwirtschafteten die gemessenen Werbeträger im neunten Monat 2023 – über alle Medienbereiche hinweg – Umsätze von insgesamt rund 3.195.627 Tsd. Euro (gegenüber 3.174.567 Tsd. Euro im September 2022). Neben den Zeitungen konnten erneut Online sowie die Out Of Home Medien zulegen, während Fernsehen und (vor allem) die Publikumszeitschriften gegenüber dem Vorjahr weiter rote Zahlen schreiben.

Die kumulierten Radioumsätze im bisherigen Jahresverlauf betragen 1.347.608 Tsd. Euro (2022: 1.334.259 Tsd. Euro). Damit bleibt die Gattung mit 1 Prozent über dem Strich gegenüber dem Vorjahrsergebnis.

Medien-Klasse Sept 2023* Sept 2022* %
Gesamt 3.195.627 3.174.567 +0,7
TV 1.640.668 1.674.251 -2,0
Print 713.083 703.617 +1,3
Online 368.605 341.073 +8,1
Zeitschriften 230.846 263.544 -12,4
Radio 189.191 186.986 +1,2
Out-of-Home 278.884 262.966 +6,1
Kino 5.197 5.674 -8,4
Zeitungen 482.237 440.073 +9,6

*) in Tausend Euro

Download
Bereinigter Werbetrend September 2023 (Excel-Dokument)