Echt bergisch und echt erfolgreich: Radio Berg!

Radio Berg freut sich über immer mehr Fans! In den heute veröffentlichten Ergebnissen der EMA NRW 2023 II beeindruckt der Sender im Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis mit einer Tagesreichweite von 24,7% vor den öffentlich-rechtlichen Sendern WDR 2 (21,5%) und 1Live (17,5%). Damit ist Radio Berg weiter die Nummer 1 im Sendegebiet. Insgesamt schalten täglich mehr als 127.000 Hörerinnen und Hörer Radio Berg ein.

Radio Berg 300„Radio Berg ist der Sender fürs Bergische – hier geht es um die Themen aus unserer Heimat, hier treffen wir Off-Air oder über unsere Social-Media-Kanäle auf unsere Hörerinnen und Hörer und freuen uns über ihr Feedback“, sagt Radio Berg-Chefredakteurin Alex Pesch. „Mit unserer
App erfahren unsere Fans alles über die vielen tollen Aktionen und Serviceangebote, die wir in diesem Sommer im Programm haben“, so Alex weiter. „Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei unseren treuen und großartigen Radio Berg Hörerinnen und Hörer bedanken und hoffen wir können noch viele weitere Menschen im Bergischen für unser Programm begeistern und mit spannenden Themen und Aktionen versorgen.“

Attraktive Werbeplattform

„Radio Berg gewinnt immer mehr HörerInnen und ist deshalb der Sender Nummer 1 im Bergischen. Diese gute Nachricht freut unsere Kundinnen und Kunden, denen wir weiterhin eine attraktive Werbeplattform bieten können. Digitalisierung, Live Stream, App und mehr lassen uns immer und überall dabei sein“, sagt der Vorsitzende der Veranstaltergemeinschaft Wolfgang Drötboom.

Digitale Weiterentwicklung als erklärtes Ziel

„Digital zu sein bedeutet für uns direkte Kommunikation mit unseren Zielgruppen ohne Zeitverzögerung – es bedeutet, HörerInnen-Wünsche über viele Kanäle aufzunehmen und sofort in unser Programm einfließen zu lassen“, erklärt der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft, Ralph
Steinhausen. „Unsere KundInnen und HörerInnen sind unsere Könige, denn in einer digitalen Welt ist die Konkurrenz nicht regional, sondern international. Wir wissen das und überzeugen mit digitalen Angeboten in vielen Formaten sowie mit unserem Heimvorteil: dem Service eines hörernahen Radios, dass auf die Bedürfnisse der Menschen in den jeweiligen Regionen eingeht“, so Steinhausen weiter.

Quelle: Radio Berg, Datenbasis: E.M.A. NRW 2023 II, durchgeführt vom MS Medienbüro Köln im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft „Lokale Reichweitenuntersuchung in Nordrhein-Westfalen“ – bestehend aus dem Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen und der radio NRW GmbH. Die Untersuchung erfolgte in der Zeit vom 22.08.2022 – 14.05.2023. Im Rahmen der Untersuchung wurden in NRW 24.921 Personen (deutschsprachig, 14+) befragt

LOKALRUNDFUNKTAGE