Die digitale Transformation mit professioneller Begleitung meistern 

Veröffentlicht am 04. Jun. 2021 von unter Advertorial

Ausgerechnet der Bereich, der für private Radiosender existenziell ist, nämlich die Werbung und besonders die Vermarktung von Werbeinventaren, ist aus digitaler Sicht Brachland. Während der Mediaberater von „Radio Irgendwo“ zum x-ten Mal beim „Autohaus Irgendwo“ vorstellig wird, um einen weiteren Spot zu verkaufen, haben Facebook und Co. mit automatisch erzeugten, situationsangepassten und elektronisch gehandelten Werbebannern weitere Millionen verdient. Zusätzliche Umsatzchancen werden mangels Digitalisierung vertan: z.B. Audiocontent dezentral und kostengünstig zu produzieren, ihn elektronisch mit Partner-Sendern zu tauschen und/oder zu verkaufen und lukrativ mehrfach zu verwerten, im Radio, in Podcasts und Streamingdiensten, in den sozialen Medien usw. Auf diese Weise ließen sich neue Einnahmequellen erschließen – weitgehend automatisiert und damit kosteneffizient. Große Audiounternehmen sind in dieser Hinsicht leider nicht viel weiter als das fiktive Lokalradio Irgendwo. Hier gibt es noch viel zu tun.

Wie aber treibt man die digitale Transformation im eigenen Sender voran? Welche Chancen ergeben sich dadurch? Welche Systeme gibt es überhaupt, welche sind für wen sinnvoll und welche haben Zukunft?

Viele haben naturgemäß wenig Erfahrung damit. Andere unterschätzen die Komplexität und den Aufwand digitaler Transformationsprozesse. Oft genug scheitern ambitionierte Projekte, weil man dachte oder denken wollte, dass sie von den eigenen Mitarbeiter*innen – neben ihrem Tagesgeschäft – gestemmt werden könnten. Ein folgenschwerer Fehler. Mangels Expertise, Ressourcen, Zeit und Erfahrung erreichen besonders viele IT-Projekte ihre Ziele nicht oder nicht vollständig, dauern länger als geplant und/oder sprengen das Budget.

Dr. Nico Aprile (Bild: ©aprileconsulting GmbH)

Dr. Nico Aprile (Bild: ©aprileconsulting GmbH)

Besser ist es also, sich für ein komplexes elektronisches Projekt von Anfang an Knowhow sowie ausreichend Kapazitäten, Zeit und Erfahrung ins Haus zu holen. Das Hamburger Beratungsunternehmens aprile consulting GmbH mit Dr. Nico Aprile an der Spitze bietet genau das an. So haben sich Nico Aprile und sein Team seit vielen Jahren auf die Beratung von Unternehmen der Audiobranche, auf ein professionelles Projektmanagement und im Speziellen auf die Implementierung von Informationstechnologien in Audiounternehmen spezialisiert.

aprile consulting kennt die Branche und den Audio-Markt genau, weiß, was die Mitbewerber machen und welche neuen Ideen, Geschäftsmodelle und Entwicklungen es gibt. Trotzdem besteht die Funktion einer Consultingfirma nach Auffassung von Nico Aprile nicht darin, dem Kunden zu sagen, was er machen soll, sondern was er machen kann. 

„Auch kleinere Sender müssen sich nicht scheuen, mit uns Kontakt aufzunehmen,“ so der Geschäftsführer, „denn jede Beratung beginnt mit einem unverbindlichen Austausch. Überdies hat jedes Projekt natürlich einen Anfang und Ende, einen definierten Umfang, der budgetiert werden kann und damit für den Auftraggeber planbar wird.“

Weitere Informationen: www.aprileconsulting.com 

Tags: ,