Neues vom Musikmarkt: A.A. Williams “All I Asked For (Was To End It All)”

Veröffentlicht am 11. Mai. 2020 von unter Airplay-Tipps

Die Londoner Künstlerin A.A. Williams kündigt für den 03.07. ihr Debütalbum “Forever Blue” an und veröffentlicht mit “All I Asked For (Was To End It All)” nun bereits den ersten Song.

Singer-/Songwriterin Williams, die zudem selber Gitarre, Cello und Klavier spielt, legt nach einer selbstbetitelten EP und einer Kollaboration mit der japanischen Rockband Mono ein Debüt vor, das raue und wilde Emotionen in Songs verpackt. “Forever Blue” enthält Drums von Geoff Holroyde, die im Studio des Ingenieurs Adrian Hall in Südlondon aufgenommen wurden. Zudem lassen sich auf dem Album Gaststimmen von Johannes Persson und Fredrik Kihlberg (Cult Of Luna) sowie Tom Fleming (One True Pairing, Ex-Wild Beasts) finden.

Mit “All I Asked For (Was To End It All)” erwartet uns eine einzigartige Mischung aus Post-Rock und Klassik, die sich mit folkigen Melodien und einer verwunschenen Atmosphäre zunehmend zu einem explosivem Drama entwickelt. Sehnsuchts- und Verlustgefühle breiten sich auf diesem ganz eigenen Soundteppich aus, der zusammen mit Ehemann Thomas Williams, größtenteils in der Zweizimmerwohnung des Paares in Nord-London entstanden ist.

In Zusammenarbeit mit Craig Murray und dessen schwarz-weißen Zeichnungen und Skizzen ist zudem ein Video zum Song enstanden. „Before hearing his ideas I had fallen in love with his hand-drawn artwork, so I was delighted when he suggested a video in this style – the musical textures of the song are beautifully complimented by his organic approach and focus on natural elements”, erzählt die Britin über das gesammelte Material.

Während der aktuellen Quarantänezeit hat A.A. Williams damit begonnen, “Songs From Isolation” für ihre Fans hochzuladen. Diese konnten Cover-Vorschläge einsenden, die sie von ihrem Londoner Zuhause aus performt, filmt und anschließend hochlädt. So sind bereits spannende Versionen zu Radiohead’s “Creep”, Gordon Lightfoot’s “If You Could Read My Mind”, Nine Inch Nails’ “Every Day Is Exactly The Same” und Nick Cave’s “Into Your Arms” enstanden”.

Tags: