NRW-Hörfunkpreis 2019: Das sind die Gewinner/innen

Veröffentlicht am 17. Nov. 2019 von unter Deutschland

Landesanstalt für Medien zeichnet herausragende Produktionen aus dem NRW-Lokalfunk aus

Vor rund 250 Gästen hat die Landesanstalt für Medien heute, am 15. November 2019, ihren NRW-Hörfunkpreis 2019 verliehen. In den Kategorien redaktionelle Beiträge und lokale Werbung durften die von unabhängigen Jurys ausgewählten Preisträgerinnen und Preisträger die mit je 2.500 Euro dotierten Preise entgegennehmen. Darüber hinaus verlieh die NRW-Hörfunkpreis-Jury einen mit 2.500 Euro dotierten Sonderpreis.
„Der lokale Rundfunk ist, auch vor dem Hintergrund der sich ändernden Audiowelt, ein wichtiger Baustein einer vielfältigen Medienlandschaft. Mit dem NRW-Hörfunkpreis möchten wir das große Engagement der Radiomacherinnen und Radiomacher in Nordrhein-Westfalen wertschätzen und ihnen ein Stück der Begeisterung, die sie ihren Hörerinnen und Hörern jeden Tag schenken, zurückgeben,“ so Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW.

Preis des Journalismus Labs für besonders gelungene lokaljournalistische Online-Angebote

Im Rahmen des NRW-Hörfunkpreises zeichnete die Jury des Journalismus Labs der Landesanstalt für Medien NRW zudem den zwei Online-Angebote, in den Kategorien Innovatives Format im Lokalen und Neue Stimme im Lokalen aus.

Das Journalismus Lab zeichnet digitaljournalistische Projekte aus, die einen besonders gelungenen Beitrag für mehr Vielfalt und Innovation in ihrer Region leisten und hohen journalistischen Qualitätsmaßstäben entsprechen. Die Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.
Alle Informationen zur Veranstaltung und die Gewinnerbeiträge zum Nachhören finden Sie unter www.medienanstalt-nrw.de/hfp19.

Alle Gewinnerbeiträge im Überblick:

Redaktionelle Beiträge

Kategorie „Information/Recherche“ (Stifter: DJV-NRW e.V.)
30 Jahre Remscheider Flugzeugabsturz – die Akten werden geschlossen
Tania Janke
Radio RSG

Kategorie „Medienethischer Sonderpreis“ (Stifter: Die evangelischen Kirchen und die katholische Kirche in NRW)
Tag des Ehrenamtes: Die Sternenkinder-Fotografin Judith Mengel aus Rheinbach
Jessica Schütz
Radio Bonn/Rhein-Sieg

Kategorie „Unterhaltung“
Die Radio Hochstift-Blutgrätsche: Herzlich willkommen in Paderborn
Sinah Donhauser / Tobias Fenneker
Radio Hochstift

Kategorie „Moderation“
Radio Leverkusen am Morgen
Carmen Schmalfeldt / Sebastian Poullie
Radio Leverkusen

Kategorie „Service/Beratung“ (Stifter: Verband der Betriebsgesellschaften in NRW e.V.)
Klimanotstand in Bielefeld
Timo Fratz / Timo Teichler / Sebastian Wiese
Radio Bielefeld

Kategorie „Reportage“
Live-Berichterstattung von der Räumung des Hambacher Forstes am 12. September 2018
Lukas Hamels
Radio Erft

Kategorie „Sozialpreis NRW“ (Stifter: LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW)
Gegen das Schweigen: Wer hilft bei Gewalt und Missbrauch?
Florian Rübener
Radio Wuppertal

Kategorie „Projekte/Serie“ (Stifter: Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V.)
Vorurteilsfrei
Antje Seemann
NE-WS 89.4

Sonderpreis der NRW-Hörfunkpreis-Jury
Deutschlands tiefste Morgensendung
Timo Düngen / Lennart Hemme / Ralf Laskowski
Radio Emscher Lippe

Lokale Werbung

Kategorie „Lokale Werbespots“
Beton to go
Autoren/Produzenten: Thomas Reese / Sebastian Schwalfenberg
Produzierende Agentur: studio b media GmbH
Auftraggeber: Lueb + Wolters GmbH & Co. KG
Radio WMW

Kategorie „Lokale Werbekampagne“
Rumgurken/Gänsehaut/Rübe
Autor/Produzent: Karsten Büschgens / Martin Menkhaus (Geschäftsführer h2m)
Produzierende Agentur: h2m Werbeagentur GmbH
Auftraggeber: Duisburger Kontor GmbH
Radio Duisburg

Kategorie „Sonderwerbeform“ (Stifter: radio NRW)
Schlaf doch, wo Du willst – die Nacht Deines Lebens (Das Radio Leverkusen Wander-Schlafzimmer)
Autoren/Produzenten: Daniel Hambüchen (Chefredakteur) / Julia Pavlovic (Sonderwerbeformen) / Tina Strohmeyer (Marketing)
Produzierende Agentur/Lokalsender: Radio Leverkusen
Auftraggeber: IKEA Köln-Am Butzweilerhof
Radio Leverkusen
Preis des Journalismus Labs

Kategorie „Innovatives Format im Lokalen“
Hiller Morde
Projektredaktion Mindener Tageblatt
Kategorie „Neue Stimme im Lokalen“
blickfeld – die CampusZeitung für Wuppertal
Martin Wosnitza und Team


Radio Leverkusen räumt beim NRW-Hörfunkpreis ab

Tina Strohmeyer (Marketing), Daniel Hambüchen (Chefredakteur) und Julia Pavlovic (Produktentwicklung/Media Beratung) bei der Preisverleihung. (Bild: Radio Leverkusen)

Tina Strohmeyer (Marketing), Daniel Hambüchen (Chefredakteur) und Julia Pavlovic (Produktentwicklung/Media Beratung) bei der Preisverleihung. (Bild: Radio Leverkusen)

Radio Leverkusen ist der Gewinner beim NRW- Hörfunkpreis 2019. Gleich zwei Preise konnte der Sender am Freitagabend aus Düsseldorf mit nach Hause nehmen. Zum einen hat die Jury der Landesanstalt für Medien die Moderation der Morgensendung von Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie zur besten des Landes gekürt. Zum anderen hat die Radio Leverkusen-Aktion „Das Wander-Schlafzimmer“ in der Kategorie „Sonderwerbeformen“ gewonnen. Hier hatte Radio Leverkusen Sommer 2018 ein gläsernes Schlafzimmer – eingerichtet von IKEA – unter anderem in die BayArena und auf die Bierbörse gestellt. Hörer konnten darin die Nacht ihres Lebens gewinnen.

Zwei weitere Beiträge des Senders kamen zudem in die Top-Drei beim diesjährigen Hörfunkpreis: Sebastian Poullie in der Kategorie Unterhaltung für sein Musical über Leverkusen und Radio Leverkusen-Nachrichtenredakteurin Jana Büllesbach für ihre Reportage über einen umgekippten Schweinelaster. Ihr Beitrag wurde damals bei Radio Bonn Rhein-Sieg ausgestrahlt.

Lob der Jury

„Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie fackeln morgens regelmäßig ein wahres Fantasie-Feuerwerk ab“, schreibt die Jury in ihrer Begründung. „So wecken sie jeden Morgen auf kritische, humorvolle und immer authentische Art die Stadt.“ Die Aktion „Wander-Schlafzimmer“ lobt die Jury als neu und einzigartig. „So etwas hat es in Nordrhein-Westfalen noch nicht gegeben.“

Erfolgreiches Jahr

Es ist ein erfolgreiches Jahr für Radio Leverkusen: Erst im September wurde Carmen Schmalfeldt beim Deutschen Radiopreis von der Grimme-Jury als beste Moderatorin Deutschlands ausgezeichnet. Das Erfolgsrezept ist für Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie dabei das Miteinander in der Redaktion: „Ein Team, in dem man füreinander und miteinander für die Sache arbeitet und kämpft und sich gegenseitig anspornt. Wir feiern zusammen, wir lachen zusammen, wir haben zusammen Spaß an dem, was wir tun.“

Die ausgezeichneten Morgenmoderatoren Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie.

Die ausgezeichneten Morgenmoderatoren Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie.

Stolz aufs Team

Das sieht auch Jannis Goudoulakis, Vorsitzender der Veranstaltergemeinschaft so: „Ich bin wahnsinnig stolz auf das Team von Radio Leverkusen. Die vielen Auszeichnungen zeugen von der enormen Qualität, die alle Mitarbeiter jeden Tag liefern. Und das in einem der kleinsten Sender NRWs.“ Chefredakteur Daniel Hambüchen ergänzt: „Bei dem, was wir tun, haben wir immer die Menschen in Leverkusen im Blick. Es ist großartig, dass die Jury unsere Arbeit ebenfalls dermaßen schätzt.“

Radio Leverkusen ist am 8. Mai 1991 zum ersten Mal auf Sendung gegangen und hat seitdem seinen festen Platz im Alltag der Leverkusener. Kein anderer Radiosender wird hier so oft eingeschaltet. Zu empfangen ist Radio Leverkusen über die UKW-Frequenz 107,6 MHz, im Kabel auf 101,05 MHz oder im Internet.


Radio Hochstift mit dem NRW-Hörfunkpreis ausgezeichnet

Für die beste redaktionelle Arbeit in der Kategorie Unterhaltung hat Radio Hochstift den NRW- Hörfunkpreis verliehen bekommen. Am Freitagabend übergab die Landesanstalt für Medien NRW die begehrte Trophäe an die Moderatoren Sinah Donhauer und Tobias Fenneker. Ausgezeichnet wurde die Radio Hochstift-Aktion „Blutgrätsche“, die im November vergangenen Jahres für viel Aufsehen gesorgt hatte. Eine Woche vor dem OWL-Derby SC Paderborn gegen Arminia Bielefeld spielte das Moderatoren-Duo Donhauser /Fenneker den Bielefeldern damals fünf Streiche. Jeden Tag ging es für sie von Paderborn nach Bielefeld. Sie stellten unter anderem heimlich mehrere Kisten Paderborner Pils am Bielefelder Hauptbahnhof ab und rollten am Trainingsgelände der Arminia einen roten Teppich mit Grüßen aus Paderborn ab. Begleitet wurde die Aktion von mehreren Fake-Accounts in den sozialen Medien. Sinah Donhauser erinnert sich: „Es war ein richtig geiles Projekt, hat richtig viel Spaß gemacht, ist richtig viel Arbeit gewesen – aber es hat sich gelohnt.“

Große Freude über den NRW-Hörfunkpreis bei Sinah Donhauser (l.) und Tobias Fenneker (r.) (Bild: ©Radio Hochstift)

Große Freude über den NRW-Hörfunkpreis bei Sinah Donhauser (l.) und Tobias Fenneker (r.) (Bild: ©Radio Hochstift)

In der Begründung der Jury heißt es zur Aktion „Blutgrätsche“: „Lokalradio ist, wenn es auch Lokalpatriotismus gibt. Das haben Sinah Donhauser und Tobias Fenneker von Radio Hochstift herausragend gemacht. […] Der Jury hat daran besonders gut gefallen, dass es Unterhaltung als Aktion war, mit Witz und guten Ideen, mit Hörerbeteiligung und vielen, vielen Reaktionen.“

Auch Radio Hochstift-Chefredakteur Martin Lausen freut sich über den großen Erfolg des Senders: „Nachdem wir die letzten drei Jahre zwar mehrfach nominiert waren, aber ohne Preis nach Hause gefahren sind, ist unser Jubel jetzt umso größer. Ich bin stolz auf ein Team von engagierten Journalisten, die mit viel Freude an der Sache das Programm von Radio Hochstift immer weiterentwickeln und ernste und informative Themen mit dem nötigen Fingerspitzengefühl angehen. Die ‚Blutgrätsche‘ war einfach ein großer Spaß – und das überzeugte eben auch die Jury.“


Radio Bielefeld mit dem NRW-Hörfunkpreis ausgezeichnet

Für die beste Berichterstattung in der Kategorie Service und Beratung hat Radio Bielefeld den NRW-Hörfunkpreis verliehen bekommen. Am Freitagabend übergab die Landesanstalt für Medien NRW die begehrte Trophäe an Sebastian Wiese und Timo Teichler als Frühmoderatoren von Radio Bielefeld. An ihrer Seite Chefredakteur Timo Fratz: „Wir freuen uns wirklich sehr über den Preis. Damit werden wir für die klar kommunizierte Haltung ausgezeichnet, dass der Klimanotstand ein notwendiges Symbol ist. Die Hörer haben bei uns jede Menge Infos bekommen, wie jeder schon mit kleinen Dingen im Alltag etwas bewegen kann. Damit setzen wir uns für das dringendste aktuelle Thema aktiv ein und schaffen Motivation und Engagement für eine lebenswerte Zukunft – für uns alle.“

roße Freude über den NRW-Hörfunkpreis bei Chefredakteur Timo Fratz (l.), Sebastian Wiese (M.) und Timo Teichler (r.). (Bild: Radio Bielefeld)

roße Freude über den NRW-Hörfunkpreis bei Chefredakteur Timo Fratz (l.), Sebastian Wiese (M.) und Timo Teichler (r.). (Bild: Radio Bielefeld)

In der Begründung der Jury heißt es: “Insgesamt treffen […] perfektes Moderations- Handwerk, eine fundierte Recherche sowie eine gute Prise Humor aufeinander. Das Ergebnis – einfach gut recherchiertes und sehr hörenswertes Lokalradio.”

Radio Bielefeld hat mit der Prämierung in diesem Jahr schon zum zweiten Mal in Folge den NRW-Hörfunkpreis erhalten. 2018 wurde der Sender für seinen Beitrag zum Thema „Kinderarzt Mangel in Bielefeld“ ausgezeichnet. Seit 2015 weckt das Moderationsteam Teichler/Wiese das Sendegebiet mit Charme, Witz und den wichtigsten aktuellen Information für Bielefeld.

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,