NEW MUSIC AWARD 2018: Junge ARD-Wellen fördern neue Musik

Veröffentlicht am 30. Nov. 2018 von unter Musik

New Music Award

Heute ist es wieder soweit: Im Rahmen des „PULS-Festivals“ haben die jungen Radioangebote der ARD erneut die talentiertesten neuen Musiker und Bands zum NEW MUSIC AWARD geladen. Neun Interpreten gehen ins Rennen um den begehrten Nachwuchspreis, der dieses Jahr Premiere auf einer bayerischen Bühne feiert: PULS, das junge Programm des Bayerischen Rundfunks, ist zum ersten Mal Gastgeber und richtet den NEW MUSIC AWARD am heutigen 1. Dezember 2018 im Münchner BR-Funkhaus aus. 

Weitere Neuerung: Es werden diesmal Preise in zwei Kategorien vergeben: “Newcomer des Jahres” und “Durchstarter des Jahres”. Nominiert für die Auszeichnung sind unter anderem Gurr, Novaa, Rola und Die Sauna. 

Unter dem Motto „Die beste neue Musik aus ganz Deutschland“ hat jedes der neun Programme in den vergangenen Wochen einen herausragenden Anwärter aus ihrer Region für die Veranstaltung nominiert. Eine 15-köpfige Fachjury, bestehend aus Vertretern der teilnehmenden Wellen und der Musikbranche, hat im Vorfeld des Events im BR-Funkhaus entschieden, wer den Award 2018 in der Kategorie “Newcomer des Jahres” in den Händen halten darf. Zudem küren die Musikredaktionen der jungen ARD-Programme eine KünstlerIn oder eine Band, die in den vergangenen zwölf Monaten den Newcomerstatus verlassen hat, zum Gewinner des NEW MUSIC AWARD in der Kategorie “Durchstarter des Jahres”. Beide Preisträger werden beim Finale am morgigen Samstag in München verkündet und jeweils eine besondere Performance in den legendären Orchesterstudios des Bayerischen Rundfunks vor Publikum absolvieren.

New Music Award 2018 Acts-Collage (Bild: ©PULS/BR)

New Music Award 2018 Acts-Collage (Bild: ©PULS/BR)

Die nominierten Künstler und Bands im Überblick:

  • Amilli aus Bochum – 1LIVE (WDR) 
  • Rola aus Frankfurt – YOU FM (hr)
  • Novaa aus Karlsruhe – DASDING (SWR)
  • FIBEL aus Mannheim – MDR SPUTNIK (MDR)
  • Emily-Mae Lewis aus Hamburg – N-JOY (NDR)
  • Mega! Mega! aus Saarlouis – UNSERDING (SR)
  • Die Sauna aus Schliersee – PULS (BR)
  • Gurr aus Berlin – Fritz (rbb)
  • Reeza aus Bremerhaven – Bremen NEXT (Radio Bremen).

Der NEW MUSIC AWARD ist eine Gemeinschaftsproduktion von PULS (BR), Bremen NEXT (Radio Bremen), DASDING (SWR), 1LIVE (WDR), Fritz (rbb), MDR SPUTNIK, N-JOY (NDR), UNSERDING (SR) sowie YOU FM (hr). Bonaparte, Kraftklub, die Antilopen Gang, Kytes sowie weitere Künstler und Bands, die inzwischen erfolgreich große Hallen und Festivals in Deutschland bespielen, haben den Musikpreis der ARD in den Vorjahren bereits gewonnen.

Kytes gewinnen den New-Music Award (Bild: @BR)

Kytes gewinnen den New-Music Award (Bild: @BR)

Der Abend startet ab 16.30 Uhr im BR-Funkhaus mit einer Podiumsdiskussion. Unter der Überschrift “Radio trifft Streaming – Eine Hassliebe ohne Zukunft?“ diskutieren Akteure aus den Bereichen Streaming, Label und Hörfunk über eine gemeinsame Perspektive. Der NEW MUSIC AWARD mit Zugang der Öffentlichkeit beginnt um 19.00 Uhr. Danach geht es nahtlos über in das bereits ausverkaufte PULS Festival 2018. Weitere Informationen gibt es unter newmusicaward.de sowie auf den Webseiten der beteiligten jungen Wellen.


RADIOSZENE Mitarbeiter Michael Schmich sprach mit Andy Barsekow, Projektleiter der Münchner Veranstaltung und Musikverantwortlicher des gastgebenden Jugendradios PULS, über den NEW MUSIC AWARD der jungen ARD-Radios. 

RADIOSZENE: Am heutigen 1. Dezember feiert der NEW MUSIC AWARD bereits seine 11. Ausgabe. Wie kam es zur Einführung des Wettbewerbs?

Andy Barsekow (Bild: @BR)

Andy Barsekow (Bild: @BR)

Andy Barsekow: Der NEW MUSIC AWARD wurde 2008 von Fritz/RBB, MDR Sputnik und You FM ins Leben gerufen. Damals lief die Veranstaltung zwei Jahre unter dem Namen „RadioAward für neue Musik“. Seit 2010 sind alle jungen Programme der ARD beteiligt und das Ziel des gemeinsamen Wettbewerbs ist, junger Musik beziehungsweise jungen Bands in Deutschland eine reichweitenstarke Plattform zu bieten. 

RADIOSZENE: Teilnehmen werden also alle jungen Wellen der ARD, gesucht werden Sieger in zwei Konkurrenzen. Um welche Wettbewerbe geht es genau?

Andy Barsekow: Jeder teilnehmende Sender nominiert eine Band aus dem jeweiligen Sendegebiet für den NEW MUSIC AWARD in der Kategorie „Newcomer des Jahres“. Eine 15köpfige Jury, bestehend aus Vertretern der jungen ARD Programme und Personen aus der Musikbranche, hat sich dann intensiv mit den Künstlerinnen und Künstlern beschäftigt und für ihren Favoriten abgestimmt. Das Ergebnis wird am 01. Dezember im Rahmen der NEW MUSIC AWARD Preisverleihung bekanntgegeben. Erstmalig wird auch ein zweiter Preis vergeben. Der NEW MUSIC AWARD in der Kategorie „Durchstarter des Jahres“. Der Gewinner dieser Kategorie wird direkt von den Musikredaktionen der neun beteiligten Wellen bestimmt. 

RADIOSZENE: Wer bildet die angesprochene Jury und wie läuft das Auswahlverfahren vor der eigentlichen Wahl?

Andy Barsekow: Die Auswahl der Bands und das Verfahren steht jeder Welle frei. In den meisten Fällen haben die Musikredaktionen durch ihr tägliches Engagement im Bereich Newcomerförderung einen perfekten Einblick in die verschiedenen Szenen ihres Sendegebiets und daraus ergibt sich ein flächendeckendes Netzwerk. Die Jury besteht aus neun Vertretern der teilnehmenden Wellen und sechs Personen aus der Musikbranche. Mit dabei sind Michael Stockum von Four Music, Johanna Ohrt von Landstreicher Konzerte, Vera Jakubeit von Caroline International, Konrad Sommermeyer von Guerilla Entertainment, Tim Böning von Bomber der Herzen und der Musiker Bosse. Wir haben also eine bunte Mischung aus Redaktion, Label, Booking und Promotion dabei und damit basiert die Entscheidung auf einer riesigen Bandbreite an Branchenerfahrung. 

 

„Schon die Teilnahme am NEW MUSIC AWARD führt dazu, dass man von vielen relevanten Stellen in der Musikbranche wahrgenommen wird

 

RADIOSZENE: Welchen Künstlern und Bands steht der Wettbewerb offen? 

Andy Barsekow: Die Bands werden redaktionell ausgewählt. Man kann sich also nicht direkt für den NEW MUSIC AWARD bewerben. 

RADIOSZENE: Wie definieren Sie die Begriffe „Newcomer“ und „Durchstarter?

Andy Barsekow: „Newcomer“ sind für uns ganz klar Bands und SolokünstlerInnen, die ihre ersten Schritte gegangen sind, professionell und aktiv an ihrer Karriere arbeiten, aber noch nicht richtig etabliert sind. Als „Durchstarter“ sehen wir KünstlerInnen, die in den letzten Monaten den Durchbruch geschafft haben und mittlerweile ein größeres Publikum erreichen. 

RADIOSZENE:  In welcher Form werden die jeweiligen ermittelten Siegertitel belohnt? 

Andy Barsekow: Neben der Verleihung der Trophäe am 01. Dezember, werden die Bands bundesweit in allen teilnehmenden Sendern gespielt, vorgestellt und zum Interview eingeladen. Zudem gibt es für den Newcomer des Jahres auch noch Auftrittsmöglichkeiten bei sendereigenen Veranstaltungen. Die jungen ARD-Programme bieten insgesamt ein großes, professionelles Netzwerk, das den Bands auf ihren weiteren Werdegang sehr nützlich sein kann. Für uns und die Bands ist allerdings nicht nur der Gewinn ausschlaggebend. Bereits die Teilnahme am NEW MUSIC AWARD führt dazu, dass man von vielen relevanten Stellen in der Musikbranche wahrgenommen wird. Der New Music Award soll also auch eine große Plattform für alle nominierten Bands sein. 

RADIOSZENE: Arbeiten Sie bei diesem Wettbewerbe mit den Labels der Musikwirtschaft zusammen? 

Andy Barsekow: Die nominierten Bands werden von den Musikredaktionen der jungen ARD-Programme nach redaktionellen Kriterien ausgewählt. Mit den Labels der Bands kommen wir erst in Kontakt, wenn wir von ihnen Bandinfos, Fotos, etc. benötigen. 

RADIOSZENE: Das Finale des diesjährigen Wettbewerbs findet in diesem Jahr beim Bayerischen Rundfunk in München statt. Welche Highlights dürfen die Besucher im Rahmen der Veranstaltung erwarten? 

Andy Barsekow: Der NEW MUSIC AWARD 2018 wird eine unterhaltsame 60-Minuten-Show mit Auftritten der beiden Gewinner und zwei Livesongs der Münchner Band KYTES, die den Wettbewerb bereits 2016 gewonnen haben. Durch den Abend führt die PULS Moderatorin Kadda van Eisbär und Raffi Balboa von OK KID ist als DJ dabei. Zudem stellt der renommierte Musikjournalist und 1Live-Moderator Klaus Fiehe die nominierten Bands auf seine ganz eigene, besondere Art dem Publikum vor. Es wird eine Party zu Ehren junger Musik, junger KünstlerInnen, zu Ehren der Nominierten und der GewinnerInnen.

RADIOSZENE: Über welche Wege unterstützen und promoten die teilnehmenden Sender ihren Wettbewerb?

Andy Barsekow: Der NEW MUSIC AWARD und die teilnehmenden Bands spielen bereits im Vorfeld in allen Programmen eine Rolle und werden auf unterschiedliche Art und Weise thematisiert. Zudem ist am 01. Dezember ein Videolivestream auf newmusicaward.de und diversen Webseiten der teilnehmenden Programme geplant. 

 

Kommentar hinterlassen

Tags: ,