Österreichischer Radiopreis am 1. Juni 2015 auch im ORF III

Veröffentlicht am 31. Mai. 2015 von unter Österreich, Pressemeldungen

OERP-Logo-Verlauf-2015-big Mit dem “Österreichischen Radiopreis 2015” werden heuer erstmals herausragende Leistungen österreichischer Radiomacher bei öffentlich-rechtlichen und privaten Hörfunkprogrammen in einer gemeinsamen Gala-Veranstaltung ausgezeichnet.
In Ihrer Funktion als Beiratsmitglieder des Österreichischen Radiopreises, möchten ORF-Hörfunkdirektor Karl Amon, VÖP-Geschäftsführerin Corinna Drumm und RTR-Geschäftsführer Alfred Grinschgl (Beiratsvorsitzender) weitere Details auf einer Pressekonferenz am 11. März 2015 verraten.

Erwartet werden auch die Beiratsmitglieder Oliver Böhm, Geschäftsführer ORF Enterprise, und Michael Graf, Geschäftsführer RMS Austria. Hannes Raffaseder, Prokurist im Hochschulmanagement der FH St. Pölten, wird als Vorsitzender der Jury deren Zusammensetzung und das Verfahren für die Nominierungen darlegen:

Update vom 11. März: 

Mit dem “Österreichischen Radiopreis“ werden im Jahr 2015 erstmals herausragende Leistungen österreichischer Radiomacher bei öffentlich-rechtlichen und privaten Hörfunkprogrammen in einer gemeinsamen Preisverleihung ausgezeichnet. In ihrer Funktion als Beiratsmitglieder des Österreichischen Radiopreises, gaben RTR-Geschäftsführer und Beirats-Vorsitzender Alfred Grinschgl, VÖP-Geschäftsführerin Corinna Drumm und ORF-Radiodirektor Karl Amon am 11. März 2015 den Startschuss zum ersten „Österreichischen Radiopreis“.

Gala-Veranstaltung am 1. Juni 2015 im Wiener Rathaus
Im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH) in Wien, informierten Drumm, Amon und Grinschgl über erste, wesentliche Eckpunkte des „Österreichischen Radiopreises“. Demnach ist das Wiener Rathaus am 1. Juni 2015 Ort des großen Showdowns für die diesjährig erstmalige Preisverleihung.

OERP-2015-800Auszeichnungen in neun Kategorien
Eine hochkarätig besetzte, achtköpfige Jury unter Leitung von Hannes Raffaseder, FH-Professor und Prokurist im Hochschulmanagement der FH St. Pölten, bestimmt die Preisträger in neun Kategorien. Ausgezeichnet werden die beste Moderatorin und der beste Moderator, die jeweils beste Morgen-, Musik- und Nachrichtensendung, der beste Wortbeitrag sowie die beste Comedy, Innovation und Promotionaktion.

Die österreichischen Radioprogramme sind aufgerufen, preisverdächtige Leistungen ihrer Mitarbeiter aus den vergangenen 12 Monaten bis zum 7. April 2015 über die Website www.oesterreichischer-radiopreis.at einzureichen. Die Internet-Seiten informieren außerdem detailliert über die Preiskategorien, die Jury und den Beirat des „Österreichischen Radiopreises“.

Update vomo 28.Mai 2015

Österreichischer Radiopreis 2015 mit „TAGTRAEUMER“ und Ausstrahlung in ORF III

Sie gehören zu den Shooting-Stars der jungen, österreichischen Musikszene. Ihre Songs wie „Sinn“ und „Tagträumen“ bereichern die Musikprogramme der Radios im ganzen Land. Bei den Amadeus Awards 2015 wurden sie als Band des Jahres ausgezeichnet. Am 1. Juni 2015 stehen nun die TAGTRAEUMER Thomas Schneider, Kevin Lehr, Alexander Putz, Matthias Kalcher und Tobias Fellinger beim „Österreichischen Radiopreis 2015“ auf der Bühne im Wiener Rathaus und sorgen für den passenden Gala-Sound.

Wenn die Preisträger am 1. Juni den „Österreichischen Radiopreis 2015“ entgegen nehmen dürfen, dann sind auch Fernsehkameras dabei. Die gesamte Gala wird für das Programm „ORF III Kultur und Information“ aufgezeichnet und als „ORF III Spezial“ am 2. Juni 2015 um 23:25 Uhr ausgestrahlt.

Eine gemeinsame Initiative von ORF, VÖP und RTR-GmbH
Der „Österreichische Radiopreis“ wird heuer erstmalig verliehen. Die Preisträger in den neun Kategorien bestimmt eine hochkarätig besetzte Jury unter Leitung von FH-Professor und Prokurist Hannes Raffaseder der FH St. Pölten. Ausgezeichnet werden die beste Moderatorin und der beste Moderator, die jeweils beste Morgen-, Musik- und Nachrichtensendung, der beste Wortbeitrag sowie die beste Comedy, Innovation und Promotion-Aktion. Nominierte und Jury-Mitglieder sind auf www.oesterreichischer-radiopreis.at gelistet.

Der „Österreichische Radiopreis“ ist eine gemeinsame Initiative des ORF und des Verbandes Österreichischer Privatsender, sowie des Fachbereiches Medien der RTR-GmbH. Träger ist der „Verein Österreichischer Radiopreis“, dem der ORF, der VÖP, die RTR-GmbH, die ORF Enterprise und die RMS Austria als Mitglieder angehören und die mit jeweils einem Vertreter den Beirat des Österreichischen Radiopreises stellen.

Johanna Setzer und Andi Knoll moderieren die Gala zum „Österreichischen Radiopreis 2015“

Mit Puls 4-Moderatorin Johanna Setzer und ORF-Star Andi Knoll hat der „Österreichische Radiopreis 2015“ ein sympathisches Top-Duo für die Präsentation der Verleihungs-Gala am kommenden Montagabend im Wiener Rathaus gewonnen. Die zwei Publikumslieblinge Setzer und Knoll stellen den passenden Mix aus öffentlich-rechtlichem und privatem Rundfunk dar, wenn am 1. Juni erstmals herausragende Leistungen der Radiomacher bei öffentlich-rechtlichen und privaten Hörfunkprogrammen in einer gemeinsamen Veranstaltung ausgezeichnet werden.

Radiopreis auch musikalisch zu 100% österreichisch

Wenn die Preisträger am 1. Juni in neun Kategorien den „Österreichischen Radiopreis 2015“ entgegen nehmen, dann mit sehr erfolgreicher, heimischer Begleitmusik. Die steirisch-burgenländische Band TAGTRAEUMER, diesjährige Amadeus Award-Gewinner als Band des Jahres, und das kultige, steirische Quartett SOLOzuVIERT liefern das musikalische Rahmenprogramm der Gala.

ORF und Privatradios berichten in zahlreichen Beiträgen vom Ereignis

Die ORF-Radioprogramme werden im Anschluss an die Gala ausführlich darüber informieren. Unter anderem werden Gewinner des „Österreichischen Radiopreises 2015“ Gäste eines „Ö1-Nachtquartiers“ ab 0:08 Uhr sein. Auch zahlreiche Privatradios haben bereits im Vorfeld der Verleihung intensiv berichtet. Insbesondere jene, die für eine oder mehrere Kategorien nominiert sind, haben das Thema in vielfältiger Weise in ihre Programme integriert. Außerdem wird die Gala auch für das Fernsehprogramm ORF III aufgezeichnet und als „ORF III Spezial“ am 2. Juni 2015 um 23:25 Uhr ausgestrahlt.

Unabhängige Fachjury unter Leitung der FH St. Pölten ermittelt Gewinner

Die Preisträger des Österreichischen Radiopreises bestimmt eine hochkarätig besetzte, unabhängige Jury unter Leitung der Fachhochschule St. Pölten. Ausgezeichnet werden die beste Moderatorin und der beste Moderator, die jeweils beste Morgen-, Musik- und Nachrichtensendung, der beste Wortbeitrag sowie die beste Comedy, Innovation und Promotion-Aktion. (Nominierte und Jury-Mitglieder auf www.oesterreichischer-radiopreis.at)

Stadt Wien und Wirtschaft unterstützen „Österreichischen Radiopreis“

Zu den großen Unterstützern des „Österreichischen Radiopreises 2015“ zählt die Stadt Wien. „Hörfunk ist auch in Zeiten von Podcasts und Webradios ein wichtiges und omnipräsentes Medium. Das gesprochene Wort in Kombination mit Musik zieht einen kreativen Spannungsbogen vom Journalismus bis zur Unterhaltung. Ich freue mich, dass wir als Stadt Wien den ersten Österreichischen Radiopreis unterstützen, und im Festsaal des Wiener Rathauses willkommen heißen dürfen. Allen Hörfunkschaffenden wünsche ich einen unterhaltsamen und spannenden Abend, allen Nominierten viel Glück und Erfolg“, so Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport.

Ebenso erfreut sich der „Österreichische Radiopreis“ des Sponsorings durch die Unternehmen Bank Austria, XXXLutz, Skoda, Kelly´s, SPAR, Baumaxx, der vier Mediaagenturen MEDIACOM, Mindshare, maxus und MEC, der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH) sowie der tatkräftigen Unterstützung durch die Partner RMS Austria, ORF und ORF Enterprise, der FH St. Pölten, des Verbandes Österreichischer Privatsender (VÖP) und der Agentur Sablatnig & Partner, ohne die der „Österreichische Radiopreis“ nicht zu realisieren gewesen wäre.

Eine gemeinsame Initiative von ORF, VÖP und RTR-GmbH
Der „Österreichische Radiopreis“ ist eine gemeinsame Initiative des ORF und des Verbandes Österreichischer Privatsender (VÖP), sowie des Fachbereiches Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH). Träger ist der „Verein Österreichischer Radiopreis“, dem der ORF, der VÖP, die RTR-GmbH, die ORF Enterprise und die RMS Austria als Mitglieder angehören und die mit jeweils einem Vertreter den Beirat des Österreichischen Radiopreises stellen.

 

Quelle: Pressemeldungen der RTR

Weiterführende Informationen
Deutscher Radiopreis – Modell für Österreich?
Ausgezeichnetes Radio: Braucht Österreich einen Radiopreis nach deutschem Vorbild?

Tags: , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen