Seit 2 Jahren auf UKW: Radio 105 Zürich – Die beste Musik von heute

Veröffentlicht am 09. Sep. 2011 von unter Schweiz

Von Hendrik Leuker

Eine Station, die den Anspruch an sich hat, die  beste moderne Musik von heute zu spielen, ohne dass das mit dem Abspielen der Top 40-Rangliste gleichzusetzen wäre, fehlte auf dem am härtesten umkämpften Radiomarkt der Schweiz noch. Diese Nische füllt seit dem 09.09.09 Radio 105 (One-O-Five). aus. Der Claim des Senders lautet entsprechend:  Today´s best music! Hendrik Leuker stattete dieser neuen Station einen Besuch ab.

Radio für die Generation Facebook

„Wir sind jetzt zwei Jahre auf UKW auf  Sendung. Zuvor sendeten wir schon seit 1998 im Kabelnetz der Deutschschweiz. Unsere Hauptgesellschafter sind zum einen unser Stationsgründer Giuseppe Scaglione zu 54 % und zu 46  % sind es mit Unibas Italia die Gründer von Radio 105 Italia (Centocinque), zu denen auch die Marke RMC Italia gehört.“, führt Programmleiter Jan Müller (27) kurz zur Entstehung des von ihm verantworteten  Programms aus.

Radio 105 Zürich gehört zur Music First  Network AG, die im World Trade Center in Zürich-Oerlikon firmiert, aus dem neben dem durchmoderierten Hauptprogramm  die reinen Musikprogramme  Radio Monte Carlo Swiss und Rock Nation  gesendet werden.

„Wir sind von der Muttergesellschaft in Italien , was  Programm und Marketing angeht, unabhängig. Natürlich besteht die Möglichkeit zur Zusammenarbeit im Programm, um zum Beispiel an Jingles angesagter Künstler wie Bruno Mars („Grenade“)  heranzukommen, aber es bestehen keinerlei Verpflichtungen hierzu.“, betont Müller.

Die Zielgruppe der Programmmacher von Radio 105 sind primär die 15-24-jährigen Hörerinnen und Hörer: Schüler, Auszubildende , Studenten und junge Berufstätige.

„In der Realität ist unsere Zielgruppe noch breiter, da sich bis zu 35-jährige für unseren Sender interessieren.“, fügt Müller hinzu.

„In der Zielgruppe ist Radio 105 die Nr. 3 in der ganzen Schweiz. Wir schauen, welche  Musik am besten zu unserer Zielgruppe passt. Wir sind dabei kein Hitradio, sondern haben in Zürich den größten Anteil an moderner Musik aus dem Bereich CHR (Contemporary Hitradio). Das wird uns leicht gemacht. Bei uns hört man die mit Abstand meisten Musik-Neuheiten, ob sie nun aus Pop, Electro oder Hip-Hop kommen “, erklärt Müller den Claim Today´s best music..

Komplementär zum Radio sind für einen Jugendsender wie Radio 105 soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter von herausragender Bedeutung.

„Bei Facebook haben bereits 25 000 Fans den „Gefällt mir“-Button von Radio 105 gedrückt (Stand: Anfang  August 2011). Wir haben somit die drittmeisten Fans in der Schweiz. Zum Vergleich: Radio 24 hat 3000 Facebook-Fans, das legendäre Radio 1 der BBC indes 300 000 Facebook-Anhänger.“, weiß Müller um die zunehmende Bedeutung des Internets.

Zudem fungiert Radio 105 als erstes Crossmedia-Radio, indem es dem veränderten Nutzungsverhalten der jugendlichen Zielgruppe Rechnung trägt und auf seiner Website 105.ch verschiedene Spartenkanäle mit Musik  (Audio und Video) für jeden Geschmack anbietet.

„Es ist aber nicht so, dass wir jedem Trend im Internet folgen würden. Wir sind vorsichtig geworden. Unser Experiment im Second-Life haben wir sogar eingestellt.“, fügt Müller hinzu.

Quotenbeste Sendung ist die „Morningshow mit Jan und Pascal“, welche schon vor seiner Beförderung zum Programmleiter im Januar 2011 von  Jan Müller, nämlich seit  Februar 2010, von 6-10 Uhr, moderiert wird, unterstützt vom Moderationskollegen und Redaktionsleiter Pascal  Aminzadeh (26) , der auch einige Außenreportagen beisteuert.

Zusammen mit seiner Tätigkeit als Morgenmoderator kommt Programmleiter Jan Müller inzwischen auf einen 10-12-Stunden-Tag.

Herzenssache Morningshow

„Ein Morgenmoderator muss  für das Radio leben. Er sollte sich mit seinem Sender identifizieren und ein Feingespür für Themen und Unterhaltungsstoff haben. Er sollte immer daran denken, wie etwas im Radio rüberkommt. Er muss auch unter Druck authentisch sein. In unserer digitalen Zeit ist zudem eine Empfindung für Technik eine unbedingte Voraussetzung. Kurzum: Ein Morgenmoderator muss dynamisch sein und sagen, was die Leute denken.“, gibt Müller eine konkrete Vorstellung von seinem Berufsstand. Vor allem lebt ein Morgenmoderator für das Radio, wenn er auch noch Programmleiter ist.

Morgenmoderator und Programmleiter Jan Müller im Studio von Radio 105

Morgenmoderator und Programmleiter Jan Müller im Studio von Radio 105

„Es stimmt. Von 4 Uhr bis 15 Uhr bin ich jedenfalls im Sender, oft noch bis 18 Uhr. Manchmal muss man kurz nach dem Arbeitstag schon wieder gut gelaunt durch die Morningshow führen“.

Die Morningshow mit Jan und Pascal  von 6-10 Uhr, die mit einer säuselnden weiblichen Stimme aus dem Off „ live from  the  Radio 105- Studio in Zurich“ und einem fröhlichen „Good Morning!“ von Jan Müller eingeleitet wird, weist einige Höhepunkte auf: „Wir haben einige Spiele mit hohem Wiedererkennungswert im Programm. Im  Ring Win zwischen 6 und 7 Uhr stellen wir Fragen an ein Geschäft, das zufällig ausgesucht wird. Der Angerufene kann pro richtiger Antwort 10 Franken kassieren, maximal 50 Franken. Es sind aber Fragen nicht nur zum Fachgebiet des Geschäfts. Geld- und Sachpreise  winken Hörerinnen oder Hörer, die bei Knack´ den Tresor! mitspielen (7-8 Uhr). Diese dürfen aber bei den Fragen aus dem  Bereich des Allgemeinwissens und Zeitgeschehens nur einmal daneben liegen. Bei Fragwürdigen Fragen (7-8 Uhr) ziehen wir mit Scherzumfragen durch die Straßen von Zürich. Die Passanten werden  mit Fragen wie Wären Sie gerne  bei einer Evolution dabei?, Wie schnell sind Sie in der  erogenen Zone?, Haben Sie schon einmal einen Sarkasmus vorgetäuscht?  überrumpelt. Hier spielen wir mit der Schadenfreude.  Dabei nehmen wir uns selbst nicht zu ernst. Im Frühjahr 2011 konnten sich Hörerinnen mit aussagekräftigen Fotos für die Aufnahme in den „I am 105- Girls Calendar  2012 bewerben. Im Herbst setzen wir die Aktion mit den letzten vier Girls fort.

Im Radio 105-Trackfinder spielen wir einen Song am Anfang der Stunde an; wenn wir ihn ausspielen gewinnt der schnellste Hörer 105 Franken. In Stargate (7-8 Uhr) stellen wir  mögliche Stars von morgen und große Talente von heute vor, oft im Alter unserer Zielgruppe. Dabei war ein Snowboardfahrer, eine Tänzerin, ein Jungregisseur mit erstem Hollywood-Film oder eine Musikgruppe.

In der Morningshow verlosen wir auch Eintrittskarten für DJ- Nights oder für Traumreisen. Eingang in die Show findet alles, was unterhaltend ist und die Leute zum Lachen bringt. Wir haben schon Menschen mit ausgefallenen Hobbys vorgestellt, darunter war sogar ein Kotztüten-Sammler oder es sind die Menschen mit dem schrägsten Lachen on Air gegangen. Zum Wochenende hin bringen wir auch Kino-Tipps und am Freitag unsere Satire-Sendung  Stammtisch, wo ein Komiker Stimmen von Politikern wie SVP-Mann Blocher oder den Trainer der Schweizer Fußballnationalmannschaft Ottmar Hitzfeld imitiert. Radio 105 soll leben. Unterhaltung und Radio werden miteinander verbunden.“, zeichnet Müller ein ziemlich vollständiges Bild  seiner von ihm moderierten und inszenierten Morningshow. Die Beiträge sind meistens zweimal in den vier Stunden von 6-10 Uhr zu hören angepasst an den unterschiedlichen Aufsteh-Rhythmus der Hörer, die etwa 20-40 Minuten eingeschaltet sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der DJ-Sender in der Schweiz

Auch über dem Kernstück einer jeden Radiostation  hinaus, der Morningshow, sind weitere  Tagesstrecken im Programm von Radio 105 von Bedeutung für die Charakteristik des Senders:

„Die Morningshow hat auch die Aufgabe, das Interesse der Hörerschaft an dem Sender weiter in den Tag zu transportieren. Wir in der Schweiz sind stark informativ ausgerichtet. Es wird schon einmal vergessen, dass Unterhaltung und Information vereinbar sind. Wir betreiben schon Infotainment. Von 10-17 Uhr haben wir eine Nachmittagsshow mit lockerer Moderation und Infos im Programm. Schwerpunkt ist aber unsere ausgewählte Musik. Mit „10 Songs am Stück“, ohne Zwischenmoderation und Werbung, wenden wir uns an die Leute am Arbeitsplatz. In „Radio 105 Today “ , von 17 bis 18 Uhr im Programm, bieten wir ein informatives Magazin mit den Themen des Tages an. Um 18 bis 20 Uhr können die Hörer in „ Hot Tracks“ (18-20 Uhr) für die Hörer-Hitparade im Internet voten und mit ihrer Stimmabgabe die Zusammenstellung derselben beeinflussen.“, stellt Müller die weiteren Tagesstrecken von Radio 105 vor.

„Wichtig sind in diesem Zusammenhang noch die speziellen Abendsendungen am Wochenende , donnerstags schon senden wir HipHop aufgelegt von HipHop-DJs wie  Steve Supreme, freitags ab 20 Uhr legt bei uns Pete Tong auf, samstags ab 21 Uhr Bob Sinclar und ab 22 Uhr David Guetta. Wir wollen der DJ-Sender in der Schweiz sein.“,  gibt sich Müller selbstbewusst.

Zu empfangen  ist  Radio 105 derzeit in Zürich und in der zugehörigen  Agglomeration über die beiden UKW- Frequenzen 93,0  und 105,0 MHz mit einer technischen Reichweite von 500 000 Hörern sowie in der Deutschschweiz im Kabel und weltweit  über den Livestream im Internet und auf dem App.

„Derzeit nutzen unsere Hörer zu 56% UKW und zu 44% schon den Webstream mit steigender Tendenz. Der Livestream im Internet wird 1,3 Millionen Mal im Monat aufgerufen. Unsere Frequenz 93,0 MHz wurde vor unserem Programmstart im September 2009 von Radio 1 genutzt. Radio 1 wollte ein größeres Sendegebiet abdecken und wechselte infolgedessen auf die 93,6 MHz. Das ist Sache der Lizenzierungsbehörde. Es hat keinen Deal zwischen Radio 105 und Radio 1 um diese UKW-Frequenz gegeben. Wir haben mal unser Interesse für eine Verbreitung via DAB+ angemeldet. Wir warten aber momentan noch ab und beobachten, wie sich DAB+ entwickelt.“

Plakat von Radio 105 zur DJ Night

Plakat von Radio 105 zur DJ Night

Angesprochen auf bevorstehende Programmerneuerungen entgegnet Müller: „Unser Programm wird  laufend verändert. Schwerpunkt dabei ist die Morningshow. Dieses Jahr haben wir die Grammy-Verleihung erstmals live übertragen, den “ I am 105“- Calendar Girls 2012  von  unseren Hörerinnen  erstellt und die  angesehenen Top-DJs  David Guetta und Bob Sinclair, die nun samstags  im Programm zu hören sind, verpflichtet.“, lässt Müller die jüngsten Innovationen des Senders Revue passieren.

Der Erfolg bleibt im Falle von Radio 105 nicht aus: So kommt der Züricher Jugendsender Radio 105 auf eine Tagesreichweite von 82.000 Hörern pro Tag, das sind 14% mehr gegenüber dem letzten Semester und 59% mehr gegenüber dem Vorjahr.

Als Hauptkonkurrent von Radio 105 darf Energy Zürich gelten. „Von der Machart ja. Energy  ist aber weniger ein DJ-Sender und zudem auf die Top 40 fixiert. Wir sind nicht in einer Konkurrenzsituation wie in Berlin. Unser Produkt mit fresher Musik wurde in Zürich so noch nicht abgedeckt.“. macht Müller die Marktlücke für seinen Sender aus.

Mein persönliches Fazit

Diesmal entstand das persönliche Fazit schon beim Hören: Radio 105 – das Programm ist eher weiblich und zielt auf Mädchen und junge Frauen. Die Morgenmoderatoren sind männlich und noch im Alter der Zielgruppe. Die vorgestellten Stars von morgen sind überwiegend männlich (bewusst wird die Frage im Radio, wie sie aussehen nicht beantwortet- dafür gibt es Internet). Fragwürdige Fragen zielen eher auf Mädchen, die lieber ihre Kompetenz austesten als die „faulen Jungs“ Und dann bestand die Möglichkeit, in den Kalender von „I am 105“ 2012  zu kommen, sofern man attraktiv und weiblich ist.

Die Strategie ist klar und wohl auch in der Ausrichtung die einzig Richtige: Über die Mädchen und Frauen will man auch die Jungs und Männer für Radio 105 begeistern. Frauen sind für das Jugendradio als emotionales Medium einfach die ideale Zielgruppe.

Programmleiter Müller, der das persönliche Fazit vorab  als Thesenpapier zugemailt bekam, bestätigt: „Im Prinzip ist es so richtig wie Sie sagen. Wir haben aber nur etwas mehr Hörerinnen als Hörer in der Zielgruppe.“. Die Strategie wirkt.

Geschäftsführer Scaglione begründete im Januar 2011 den Schritt, den Morgenmoderator Jan Müller mit damals erst 26 Jahren  zum Programmleiter zu machen,  in den Schweizer Medien wie folgt: „Jan dürfte der talentierteste und engagierteste Radiomann der Schweiz sein. Seine Kreativität ist schier unbegrenzt.“

Das ist auch mein Eindruck. Für einen Roger Schawinski (Stationsgründer von Radio 24 und Radio 1) und einen Christian Heeb (Gründer von Radio Basilisk und Radio Basel) ist eigentlich jedes Gehalt zu wenig. Diese Leute arbeiten dort, wo sie sich wohl fühlen. Jan Müller wird mit der Zeit dieser Kategorie angehören.

Radio 105 überzeugt in der Morningshow und als DJ-Station, die auch auf der Street Parade ( (in Deutschland: vormals Love Parade) präsent ist, als überzeugendes Angebot an die Zielgruppe und etwas darüber hinaus.

Der messbare Erfolg bleibt auch nicht aus: Am Swiss Radio Day 2011wurde Radio 105 neben Radio Fiume Ticino zum „Radio of  the Year 2011“ ausgerufen, weil es den meisten Hörerzuwachs verbuchen konnte. Für die Mitwirkung an diesem Artikel danke ich abschließend  OM Christian Brülhart aus Uster.

Hendrik Leuker ist Redakteur des RADIO KURIER(Alle Fotos: ©Hendrik Leuker  im August 2011)

 

Kontakt & Frequenzen
Music First Network AG
Radio 105
World Trade Center Zürich
Leutschenbachstr. 95
CH- 8050 ZÜRICH
SCHWEIZ

TeL: 0041 / 44 /445  78 78
Fax: 0041 / 44 / 445 78 79

Email: info@105.ch
Internet: www.105.ch (auch Livestream; 105 TV-Channel  innerhalb der Schweiz; Kostenlos  herunterladbare  App)
Kabel: In der gesamten Deutschschweiz.

UKW- Frequenzen:
93,0 MHz Zürich-Zürichberg  – 0,4 kW
105,0 MHz Zürich- Werdgebäude : Werdstr. 75- 0,15 kW
Kabel und DAB + (ab 01.12.2011): In der gesamten Deutschschweiz

 

Tags: , , , ,