94,3 RS2 neues Logo, neue Marken- und Erlebniswelt

Der traditionsreiche Berlin-Brandenburger Radiosender 94,3 RS2 zeigt sich zu Beginn der aktuellen Media-Analyse rundum erneuert.

943RS2 Logo blau 2023 q

„Ein Frische-Kick für Ohren und Augen“, wie Programmchef Jens Küffner sagt, der die umfassenden Veränderungen und Weiterentwicklungen in Markenführung und -strategie seit zehn Monaten zusammen mit seinem Team verantwortet. Neben der Etablierung einer neuen Morningshow („Nick & Co. – die RS2 Morgenshow“) und der personellen und inhaltlichen Neuausrichtung, liefert der Sender ein deutlich frischeres und moderneres Erscheinungsbild.

Für die akustische Markenführung haben die RS2-Macher mit „WOW! Radiobranding“ (Berlin) zusammengearbeitet, die visuelle Markenführung entstand in gemeinsamer Kooperation mit der Agentur POTENTIAL (ebenfalls Berlin).

Markenrelaunch bei 94,3 RS2: „Bewusster Bruch mit der Vergangenheit“

Jens Küffner (Bild: © studioline)
Jens Küffner (Bild: © studioline)

„Jens Küffner und sein Team machen die Marke 94,3 RS2 neu erlebbar und brechen bewusst ein Stück weit mit der Vergangenheit, um sie vor allem nachhaltiger und emotionaler aufzuladen und bei unseren Hörer*innen und User*innen zu verankern. Mit dem Markenrelaunch haben sie uns als Geschäftsführung und unsere Gesellschaftervertreter schnell überzeugt“, so 94,3 RS2-Geschäftsführer Sebastian Cochois.

„Das neue Senderlogo ist zugleich zentraler Bestandteil der aktuellen Imagekampagne, die 94,3 RS2 in Berlin und Brandenburg fährt. Auch in den Social Media Kanälen und vor allem in den eigenen Ökosystemen wie Web und App bildet der Sender seine Markenoffensive seit dieser Woche ab.“

Hier zwei Beispiele aus der Herbst-Kampagne 2023 für 94,3 RS2:

Herbst Kampagne 2023: "94,3 RS2 macht süchtig" (Bild: © 94,3 RS2)
Herbst Kampagne 2023: „94,3 RS2 macht süchtig“ (Bild: © 94,3 RS2)
Herbst Kampagne 2023: "94,3 RS2 macht glücklich" (Bild: © 94,3 RS2)
Herbst Kampagne 2023: „94,3 RS2 macht glücklich“ (Bild: © 94,3 RS2)

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report