Wedel Software

Drei Nominierungen für den rbb zum Deutschen Radiopreis 2023

Der rbb freut sich über drei Nominierungen zum Deutschen Radiopreis. In der Kategorie „Beste Sendung“ ist „Newsjunkies – verstehen was uns bewegt“ von rbb24 Inforadio nominiert. Der ARD-Podcast „Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste“, an dem rbb24 Inforadio ebenfalls beteiligt ist, ist für den Deutschen Radiopreis als „Bestes Informationsformat“ im Rennen. Nominiert als „Beste Reportage“ ist außerdem der Podcast „Teurer Wohnen“ von radioeins und detektor.fm.

„Newsjunkies – verstehen was uns bewegt“, nominiert als „Beste Sendung“

Nominiert für den Deutschen Radiopreis 2023Newsjunkies“ greift jeden Werktag ein großes aktuelles Nachrichtenthema auf, beleuchtet es von verschiedenen Seiten und hilft einzuordnen. Zwei Hosts unterhalten sich in lockerer Atmosphäre über das Thema, tauschen sich aus, diskutieren, sind oft nicht einer Meinung. Sie versuchen die Fragen zu beantworten, die sich an ein Thema stellen. Die Themen reichen dabei vom „Löwenschwein aus Kleinmachnow“ über „Krankenhäuser in Not“ bis zur Frage „Wer kommt in die NATO?“. Für die Antworten kommen Betroffene zu Wort, vertiefen Expertinnen und Experten mit Hintergründen und Einordnungen. „Newsjunkies“ erscheint werktäglich um 16 Uhr als Podcast in der ARD Audiothek und ist um 18.36 Uhr im rbb24 Inforadio zu hören.

„Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste“, nominiert als „Bestes Informationsformat“

Der ARD-Podcast „Dark Matters – Geheimnisse der Geheimdienste“ beleuchtet in zehn Doppelfolgen die Arbeit deutscher Geheimdienste anhand jeweils einer konkreten Geschichte – sorgfältig recherchiert, spannend erzählt und lebendig produziert. Eva-Maria Lemke führt als Host anhand dieser Beispielfälle in eine eigentlich verborgene Welt. Exklusive Interviews geben seltene Einblicke in die Arbeit der Geheimdienste. Zu hören sind u.a. Bruno Kahl, Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) und Martina Rosenberg, Präsidentin des Militärischen Abschirmdiensts (MAD). Vertiefend gibt es pro Episode eine Interview-Folge, in der die beiden Geheimdienstexperten Michael Götschenberg (rbb/ARD) und Holger Schmidt (SWR/ARD) den jeweiligen Fall einordnen und Hintergründe geben.

„Dark Matters“ ist eine Produktion von SWR3, rbb24 Inforadio und BosePark Productions. Der Podcast umfasst 10 Doppelfolgen und ist in der ARD Audiothek und überall, wo es Podcasts gibt, abrufbar.

„Teurer Wohnen“, nominiert als „Beste Reportage“

Ein Haus mit billigen Mietwohnungen wird abgerissen, teures Eigentum entsteht. Wie kann das passieren? Gibt es keine Regeln, keine Gesetze, die verhindern, dass bezahlbarer Wohnraum verschwindet, damit Luxuswohnungen gebaut werden? Die Podcast-Serie „Teurer Wohnen“ von radioeins vom rbb und detektor.fm erzählt in sieben Teilen eine investigative Recherche aus Berlin, die als Beispiel für den globalisierten Immobilienmarkt steht. Ausgehend von einem Neubauprojekt in Charlottenburg wird gezeigt, wie ein international aufgestelltes Immobilienunternehmen agiert, die Politik bezahlbaren Wohnraum nicht schützen kann und wie sich dadurch die Städte verändern.

„Teurer Wohnen“ – ein siebenteiliger Storytelling-Podcast von radioeins vom rbb und detektor.fm ist verfügbar in der ARD Audiothek und überall, wo es Podcasts gibt.

Über den Deutschen Radiopreis

Seit 2010 werden mit dem Deutschen Radiopreis die besten Radiomacher:innen Deutschlands geehrt. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland. Gesellschafter sind die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – und die NDR Media, die Vermarktungsgesellschaft des NDR. Zu den Kooperationspartnern zählen das Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Radio-Vermarkter ARD MEDIA und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).

Quelle: rbb

Weiterführende Informationen