Wedel Software

Sam Again. Deutschlands kreativster KI-Audiospot-Konfigurator ist online.

Das Thema KI ist nun auch endgültig im deutschen Radio angekommen. Mit der Plattform Sam Again geht jetzt ein Game-Changer im Bereich Audiowerbung an den Start. Unter samagain.de kann man ab sofort ohne Vorkenntnisse – vorerst in einer BETA-Version – einen eigenen Audiospot konfigurieren. Mit künstlichen Stimmen und KI-generierten Texten. Und das Beste: hier kann man mit nur einem Klick entscheiden, wie dieser klingen soll: kreativ, offensiv, informativ oder sogar optimiert für Stellenanzeigen.

Sam Again. - Logo mit Maskottchen

Sam Again hat es sich zum Ziel gesetzt, Radiowerbung für jeden zugänglich zu machen und ermöglicht es jetzt auch kleinen Unternehmen mit kleinstem Budget, in nur wenigen Klicks einen professionellen Audiospot zu kreieren. Die perfekte Wahl für Online-Audio-Kampagnen. Aber auch Vermarkter können von Sam Again profitieren, indem sie das Tool direkt auf ihrer Seite einbinden können und somit ihrer Kundschaft einen zusätzlichen Service anbieten. Allen voran wird MORE Marketing als Partner der ersten Stunde mit dabei sein.

Sam Again. Deutschlands kreativster KI-Audiospot-Konfigurator

Doch Sam Again ist nicht einfach nur eine weitere Text-To-Speech-Lösung: Die Plattform setzt neue Maßstäbe und überzeugt mit einem ganz besonderen Feature: Die künstlichen Stimmen klingen lebensecht und transportieren jede Emotion – und das für jedes Stimmalter. Hier vertraut Sam Again vorerst auf Voicecloning. Die Spots benötigen zwar noch ein wenig Bearbeitsungszeit, aber der Vergleich lohnt sich. Auch sonst hat Sam Again einiges zu bieten. Vor allem beim Preis: Mit bis zu drei Stimmen erhalten Kunden einen Spot zur zeitlich unbegrenzten Nutzung, ohne weitere Buyouts.

Bei Krane & Rabe, dem Team hinter Sam Again ist man offen: „Na klar sind wir uns darüber bewusst, dass keine künstliche Stimme und kein künstlich erstellter Text an die Originale heranreichen. Unsere Plattform soll die Talente und Fähigkeiten menschlicher Stimmen auf keinen Fall ersetzen, sondern eher die Bandbreite und Möglichkeiten erweitern. Manchmal lohnt sich eben der Besuch im Studio aus Budgetgründen nicht. Hier setzt unser Konzept an.“

Na dann: Willkommen in der Zukunft der Audiowerbung.

Weiterführende Informationen