FEMOTION RADIO streicht sexistische Songs aus dem Programm

Veröffentlicht am 12. Okt. 2021 von unter Musik

Künftig werden keine Songs mehr bei Deutschlands Frauensender FEMOTION RADIO laufen, die Hörer:innen als sexistisch, frauenverachtend oder übergriffig empfinden. Über die gestrichenen Songs können sie ab heute bei Facebook und Instagram abstimmen. Hintergrund ist die Kritik mehrerer Hörer:innen am Song „Whistle“ von Flo Rida, der bislang im Programm von FEMOTION RADIO auf DAB+ und im Stream lief.

In den vergangenen Tagen hatten sich mehrere Menschen in der Redaktion gemeldet und über das 2012 veröffentlichte Lied aufgrund seines Refrains beschwert. Darin heißt es: „Can you blow my whistle baby, whistle baby, let me know. Girl, I’m gonna show you how to do it and we start real slow“. Diese Textzeile wurde als sexistisch und frauenverachtend kritisiert.

Ina Tenz (Bild: ©Anika Dollmeyer)

Ina Tenz (Bild: ©Anika Dollmeyer)

“Als Deutschlands Frauenradiosender sind wir natürlich sehr sensibel für solche Kritik unserer Hörer:innen und wollen diese annehmen. Darum finden wir es wichtig, ihre Wahrnehmung auch in unserem Musikauswahl zu berücksichtigen“, sagt Ina Tenz, Head of Content von FEMOTION RADIO.

Auch der Stand der Wissenschaft hatte Einfluss auf die Entscheidung. So kam eine im Mai von der Universität Bielefeld veröffentliche Studie zu dem Ergebnis, dass ein Zusammenhang zwischen misogynen und chauvinistischen Einstellungen und dem Hören von Gangsta-Rap besteht, in dem besonders oft sexistische Texte vorkommen.

Deutschlands Frauensender FEMOTION RADIO ist seit dem 13. Mai 2021 auf DAB+ und im Live-Stream empfangbar. Unter dem Claim „Mein Leben. Mein Style. Meine Musik.“ beschäftigt sich das Programm mit verschiedenen Themen aus der Lebenswirklichkeit junger Frauen: von Lifestyle über Medizin bis zu Sexismus und Gleichberechtigung im Berufsleben.

Zuletzt war FEMOTION RADIO Teil der ZDF-Doku „Eure Wut, euer Mut“. In der war ZDF-Moderatorin Ariane Alter deutschlandweit auf der Suche nach Geschichten rund um das Thema Geschlechter-Gerechtigkeit.

Quelle: FEMOTION RADIO

Weiterführende Informationen

Tags: ,