„Übers Hören sprechen“ mit Michael Praetorius

Veröffentlicht am 31. Okt. 2019 von unter Tipps

„Übers Hören sprechen“ mit Michael Praetorius

  • Ist Tik Tok eine Plattform für Radiosender?
  • Wie viel Bewegtbild braucht Radio 2020?
  • Radio ohne Podcast geht gar nicht?

Um solche und weitere Fragen zur Zukunft von Radio geht es im kostenlosen Webtalk „Übers Hören sprechen“ der FM Online Factory. Zu Gast ist der Münchner Michael Praetorius, ein Audio- und Social Media Tausendsassa. Er berät Radio- oder Fernsehsender, Verlage und Videopublisher bei ihren Social Media-Auftritten und Strategien, lehrt als Dozent zu Themen wie Online-Marketing oder Medienmanagement und betreut verschiedene YouTube-Kanäle wie z.B. den der re:publica. Zudem produziert er zwei Podcastreihen und „zwischendurch“ ist er als Speaker auf Kongressen zu hören wie unlängst bei den Münchner Medientagen. Einer großen Öffentlichkeit außerhalb der Medien wurde er 2016 bekannt. Da verbrannte er medienwirksam in einem Facebook-Live-Video seine S-Bahn-Monatskarte. Grund: er hatte sich zuvor über einen Fahrkartenkontrolleur geärgert, der ein junges asiatisches Au Pair Mädchen nur wegen eines fehlenden Stempels zur Polizei geschleppt hatte. Das Video ging viral, bescherte der Bahn einen Shitstorm und die Bahn entschuldigte sich später.

Michael Praetorius ist der vierte Gast im virtuellen Onlinestudio. Er folgt damit Gabor Steingart, Mickey Beisenherz und Felix Kovac. Die Fragen in dem digitalen Talk stellt Viktor Worms – der frühere ZDF Unterhaltungschef und „Wetten dass“-Produzent ist aktuell als Talentcoach, Berater und Dozent unterwegs. Von Anfang an hat er das Format unterstützt und geliebt: „Mir gefällt die örtliche Flexibilität, der Gast sitzt in Berlin, ich am Wörthsee und die Webtalk-Teilnehmer und Radiointeressierten sind über ganz Deutschland verteilt – das ist doch großartig.“ 

Michael Mennicken (Bild: ©FM Online Factory)

Michael Mennicken (Bild: ©FM Online Factory)

Organisiert wird der kostenlose Talk von der FM Online Factory. „Aktuell befinden wir uns in einer so faszinierenden Zeit für Medien. Neue Kommunikationswege, neue Präsentationsformen, neue Geräte – die Möglichkeiten sind so vielfältig unsere Nutzer und Hörer zu erreichen,“ sagt Michael Mennicken, Geschäftsführer der FM Online factory. Und diese Möglichkeiten und Chancen sollen Themen des Talks sein. Dabei haben die Zuhörer und Zuschauer auch die Option, sich individuell in den Live-Webtalk von Michael Praetorius und Viktor einzuschalten. „Wir freuen uns, wenn die Teilnehmer auch eigene Fragen an den Talkgast stellen,“ so Mennicken. Das klappt über die Chatfunktion der Online-Plattform, über die der Talk organisiert wird.

FM Online FactoryDer Live-Webtalk mit Michael Praetorius beginnt am Montag, 4.11. um 18 Uhr. Interessenten müssen sich online registrieren. Das geht einfach über die Homepage der FM Online Factory – einfach hier klicken. Technisch braucht es keine weiteren Voraussetzungen außer einer guten und stabilen Internetverbindung. Wer den Live-Termin nicht ermöglichen kann, die einzelnen Webtalkfolgen sind im Nachgang auch als Aufzeichnung verfügbar.

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,