NRW-Lokalradios toppen eigenen Reichweiten-Rekord

Veröffentlicht am 07. Mrz. 2012 von unter Pressemeldungen

NRW-Lokalfunk setzt bundesweit neue Maßstäbe in Sachen Reichweite

Mit der heute veröffentlichten ma 2012 Radio I setzt der NRW-Lokalfunk in Sachen Reichweite neue Maßstäbe. Die NRW-Lokalradios konnten im Vergleich zum letzten Ausweis noch mehr Hörer für ihr Programm begeistern und freuen sich über einen erneuten Reichweiten-Rekord. Damit sichert sich der NRW-Lokalfunk zum 24. Mal hintereinander Platz 1 in der Hörergunst.

Die ma 2012 Radio I weist für die NRW-Lokalradios eine Tagesreichweite von 5,576 Mio. Hörern (+173.000, Hörer gestern, 5.00 bis 24.00 Uhr, Mo.-Fr.) und eine Bruttoreichweite in der werberelevanten Durchschnittsstunde (6.00 bis 18.00 Uhr, Mo.-Fr.) von 1,737 Mio. Hörern (+71.000) aus. Mit diesen Ergebnissen führt der NRW-Lokalfunk mit großem Abstand das Reichweiten-Ranking an und bleibt souverän Marktführer unter allen Radioanbietern in Deutschland.

Dr. Udo Becker (Bild: radioNRW)

Dr. Udo Becker (Bild: radioNRW)

„Das klassische Medium Radio liegt voll im Trend – das zeigt der aktuelle ma-Ausweis deutlich. Besonders erfreulich ist, dass der NRW-Lokalfunk abermals bei seinen Hörern punkten und sein Spitzenergebnis weiter ausbauen konnte. Die langfristig hohen Leistungswerte sowie die nachgewiesene Effizienz von Hörfunkwerbung machen Radio zu einer attraktiven, äußerst werthaltigen Kommunikationsplattform. Diese Stärke strategisch optimal zu nutzen und am Werbemarkt entsprechend zu kapitalisieren, muss jetzt die Herausforderung für die Branche sein“, so Dr. Udo Becker, Geschäftsführer des Mantelprogrammanbieters radio NRW.

„Der Start ins neue Jahr ist für uns positiv verlaufen. Auch in 2012 setzt die Werbung treibende Wirtschaft auf die unvergleichbare Abverkaufsstärke von Radio. Die ersten beiden Monate konnten wir sowohl national als auch regional gute Umsätze erzielen. Gerade die Automobil-Branche sowie der Handel nutzen derzeit vermehrt die Wirkungskraft von Hörfunk. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in der werberelevanten Zielgruppe 14-49 Jahre. Hier ist es gelungen, den Abstand zu 1Live um rund 61% zu vergrößern. Auch in der immer relevanter werdenden Zielgruppe der konsumfreudigen 20-59-Jährigen konnten wir die Reichweite nochmals um 4,5 % auf 1,333 Mio. Hörer ausbauen. Die Perspektive für die kommenden Monate ist ebenfalls vielversprechend. Wir können unseren Kunden nicht nur hervorragende Leistungsdaten, sondern mit der Fußball-EM und den Olympischen Spielen auch sehr herausragende Programmumfelder anbieten“, so Dr. Udo Becker weiter.

„Über die guten Reichweiten-Ergebnisse freuen wir uns sehr. Die NRW-Lokalradios haben in den vergangenen Monaten die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Hörer wieder sehr intensiv im Blick gehabt. So zeigt sich bei unseren Hörern derzeit eine hohe Präferenz für aktuelle Songs, der wir in der Titel-Rotation bereits hörbar nachgekommen sind. Zusammen mit unserem USP – den beliebtesten Kulthits – bieten wir den Hörern einen Mix, der im NRW-Markt seinesgleichen sucht“, so Martin Kunze, Programmdirektor von radio NRW.

„Auch die Einführung von strategisch geplanten Themen-Schwerpunkten stößt auf viel positive Resonanz und steigert die Interaktion mit unseren Hörern. Durch die Einrichtung eines sogenannten ‚Tagesdesks‘ konnten wir die verschiedenen Inhalte der Redaktionen besser miteinander verzahnen und sind dadurch in der Lage, einzelne redaktionelle Themen im Sinne der Durchhörbarkeit über den gesamten Tag aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten“, erläutert Martin Kunze weiter.

 

Tags: , , ,