Wer im Glashaus sitzt, soll spenden helfen

Veröffentlicht am 21. Dez. 2011 von unter Weltweit

Serious RequestIn den Niederlanden ist “Serious Request”  als Kooperation der Popwelle 3FM mit dem niederländischen Roten Kreuz seit 2004 Tradition. Weitere Aktionen kommen seitdem weltweit hinzu: Ein Moderatorenteam lässt sich für einen guten Zweck in ein gläsernes Gebäude einschliessen, sammelt Spenden, betreut wohltätige Aktionen und spielt auf nüchternem Magen Plattenwünsche gegen Geld.

Serious Request for Mama

Serious Request Motto 2011

So ließen sich in diesem Monat auch die 3FM-DJs Coen, Gerard und Timur vom Sänger der Gruppe “Snow Patrol”, Gary Lightbody, in ihr “Glazen Huis” bis zum Weihnachtsabend einschließen. Sechs Tage verzichten sie auf Essen und viele Vergnügungen, um konfliktgeschädigten Müttern in mehr als 30 Ländern der Welt zu helfen. Dieses Engagement wird durch vielerlei Aktionen begleitet – vom längsten Staffellauf der Niederlande bis zum Eiskunstlaufen gegen Spende. Mit dem passenden Kabelanbieterpaket lässt sich das Soektakel sogar Non Stop im Fernsehen verfolgen!

Serious Request Glazen Studio

Aber auch in anderen Staaten werden auf diese Weise Spenden für das Rote Kreuz gesammelt.

Weitere gläserne Häuser stehen in Belgien, Schweden und Kenia sowie in der Schweiz.

Belgien: “Music 4 Life”

Studio Brussel organisiert zusammen mit der BRT zum sechsten Mal eine kleine Tour eines gläsernen Hauses. Sie führt die Crew ab 17. Dezember nach Leuven, Gent und Antwerpen. Sogar Unterrichtsmaterial wurde für “Music 4 Life” entwickelt.

Schweiz: “Jeder Rappen zählt”

Vom 12. bis 17. Dezember fand dank DRS und Schweizer Fernsehen die Aktion “Jeder Rappen zählt” statt.

Anic Lautenschlager, Kathrin Hönegger en Nik Hartmann von DRS3 sammelten in ihrer Glasbox inLuzern umgerechnet mehr als 5 Millionen Euro!

Schweden: “Musikhjalpen”

Am 12. Dezember ließen sich die schwedischen DJs für “Musikhjalpen” einschließen. Am 18. Dezember endet die vierte schwedische Aktion.

Kenia: “Request Ngoma”

Seit 2008 gestaltet auch Ghetto Radio aus Naurobi seine Version von “Serious Request”. Am 19. Dezember schließt sich die Türe für “Request Ngoma” hinter den afrikanischen DJs, die erst ab 24. Dezember ihr gläsernes Haus am Hilton Place in Nairobi wieder verlassen dürfen.

Österreich:

Etwas Ähnliches hat vom 19.bis 22. Dezember das Morgenshow-Team von Österreichs größten Privatsender KRONEHIT gerade gemacht: Meinrad Knapp und Dani Linzer haben einen 40 Stunden-Moderationsmarathon durchgehalten und dabei 47.000 Euro für schwerkranke Kinder gesammelt (Stiftung Kindertraum) .

Link:
3FM.nl

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , , , , ,