Wedel Software

Media Analyse 2023 Audio II: Topwerte für hr3 und hr1

Die zweiten Radiozeugnisse des laufenden Jahres fallen für den Hessischen Rundfunk (hr) sehr erfreulich aus, trotz der enormen linearen und digitalen Konkurrenz. Der Sender verzeichnet insgesamt Zugewinne für das hr-Hörfunkangebot und sehr gute Einzelergebnisse für hr1 und hr3. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Media Analyse Audio (ma 2023 Audio II).

Gabriele holzner (Bild: ©Katrin Denkewitz)
Gabriele holzner (Bild: ©Katrin Denkewitz)

hr-Programmdirektorin Gabriele Holzner: „Heute gibt es Grund zum Feiern. Die zweite ma Audio in diesem Jahr bestätigt: Im hr wird professionelles Radio mit großer Leidenschaft gemacht. Ganz wichtig sind die tollen Zuwächse bei den beiden vielgehörten Programmen hr1 und hr3, die unterstreichen, dass wir ein Angebot für alle Menschen in Hessen machen. Aktionen wie die ‚hr3-Rettungsschwimmer‘ oder ‚hr1 Teamplayer‘ unterstreichen diese Verbundenheit mit unserer Hörerschaft.“

Zusammengezählt werden alle hr-Radioangebote werktäglich von 2,167 Millionen Menschen in Hessen gehört. Die einzelnen hr-Programme kommen auf folgende Einschaltwerte:

  • hr1 schalten 614.000 Menschen ein (Tagesreichweite, Montag bis Freitag in Hessen), das ist ein Plus von 39.000.
  • hr2-kultur hat nun 59.000 interessierte Hörerinnen und Hörer, das sind 7.000 mehr.
  • hr3 hat 860.000 Hörerinnen und Hörer, das ist ein satter Zugewinn von 126.000.
  • hr4 verliert im Vergleich um 35.000 auf 580.000.
  • hr-iNFO kommt mit einem leichten Rückgang von 17.000 auf 338.000 Hörerinnen und Hörer. Das sind 6,4 Prozent Tagesreichweite. Kein anderes Informationsradio in Deutschland hat in seinem Sendegebiet einen höheren Wert.
  • YOU FM wird von 188.000 Hörerinnen und Hörern eingeschaltet, ein Rückgang um 59.000.

hr1 Logo 2016Eine weitere wichtige Währung im Hörfunkmarkt ist die Werbeträgerreichweite. Hier gab es für den hr ebenfalls große Zugewinne. So hat hr1 um 23.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde zugelegt, hr3 um 21.000. Auch bei hr-iNFO ist hier ein Plus von 3.000 zu verzeichnen.

Quelle: Hessischen Rundfunk, Datenquelle: ma 2023 Audio II, Befragungszeitraum: 04.09.2022 bis 11.12.2022 und 05.12.2022 bis 26.03.2023