Eifeler Radiotage 2023: Nostalgie-Radio live von 12.-14. Mai

Eifeler-Radiotage 2023

Die Eifeler Radiotage sind nach der dreijährigen Corona-Zwangspause wieder da. Der ursprünglich geplante Termin vom 15. bis 17 Mai 2020 wird am kommenden Wochenende, 12. bis 14. Mai 2023, nachgeholt. Wie „früher“ wird das Programm live aus dem Bunker-Studio im ehemaligen Ausweichsitz der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Kall-Urft in der Eifel gesendet. Dieses Mal lautet das Motto „Das große Unterhaltungswochenende“.

50 Stunden handgemachtes Bunker-Radio werden ab Freitag, 12. Mai, 16 Uhr, gesendet. Dabei moderiert Initiator Christian Milling die Auftaktsendung. Im weiteren Verlauf des Programms sind bekannte Stimmen wie Dagmar Fulle, Jürgen Kolb, Martin Schlabs, Andreas Knedlik, Rainer Hagedorn, Jost Alpe und Hans Neuhaus zu hören, um nur einige Beispiele zu nennen. Das geplante Programmschema ist auf der Webseite zur Aktion zu finden. Jeweils in der Zeit von 10 bis 20 Uhr sollen zur vollen Stunde aktuelle Nachrichten gesendet werden.

Martin Schlabs im Studio (Bild: Archiv Eifeler Radiotage)
Martin Schlabs im Studio (Bild: Archiv Eifeler Radiotage)

Studio im Ausweichsitz NRW

Das Bunker-Studio war ursprünglich für den Westdeutschen Rundfunk gedacht. Von hier aus hätte die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt im Notfall senden können. Details finden sich auf der Webseite zur Dokumentationsstätte Ausweichsitz NRW. Die Röhren-Technik kommt heute bei regulären Hörfunksendern nicht mehr zum Einsatz. Im Rahmen der Radiotage-Aktionen sind Bandmaschinen und Plattenspieler aber Kult.

Blick ins Studio (Bild: Archiv Eifeler Radiotage)
Blick ins Studio (Bild: Archiv Eifeler Radiotage)

Zuletzt waren die Eifeler Radiotage im November 2019 auf Sendung – mit einem Musikprogramm, wie man es nicht jeden Tag im Radio hört, sowie mit Inhalten zur Musik und zu Medien-Themen. Man merkt den Machern an, dass sie mit Herzblut bei der Sache sind. An diese positiven Momente aus der Zeit vor der Pandemie soll mit der Neuauflage der Eifeler Radiotage nun angeknüpft werden.

Eifeler Radiotage werden auch über Kurzwelle und DAB+ übertragen

Das Programm der Eifeler Radiotage ist im Livestream zu hören und kann auch in einem Videostream verfolgt werden. Außerdem wird das Programm parallel auf Kurzwelle vom Shortwaveservice Kall-Krekel ausgetrahlt, hinter auch dem der Initiator Christian Milling steht.

Cartplayer (Bild: Archiv Eifeler Radiotage)
Cartplayer (Bild: Archiv Eifeler Radiotage)

Update vom 12. Mai 2023

Die Eifeler Radiotage haben um 15 Uhr mit der Live-Übertragung im Internet begonnen. Es gibt einen Audio- und einen Videostream unter der Adresse: http://www.eifeler-radiotage.de/livestream

Neben dem Audio- und Video-Livestream sind die Eifeler Radiotage über folgende Frequenzen zu empfangen:

Freitag, 12. Mai 2023:

16-18 Uhr: Kurzwelle 3985 kHz
18-21 Uhr: Kurzwelle 6005 kHz
21-24 Uhr: Kurzwelle 3985 kHz

Samstag, 13. Mai 2023:

00-18 Uhr: Kurzwelle 3985 kHz
08-12 Uhr: Kurzwelle 6005 kHz
18-21 Uhr: Kurzwelle 6005 kHz
21-24 Uhr: Kurzwelle 3985 kHz

Sonntag, 14. Mai 2023:

00-18 Uhr: Kurzwelle 3985 kHz
08-12 Uhr: Kurzwelle 6005 kHz

Senderstandort: Kall-Krekel

Sender Kall-Krekel
Sender Kall-Krekel

Radio popEXPRESS und Rundfunkmuseum Cham übernehmen Programm

Radio popEXPRESSDas Programm der Eifeler Radiotage wird komplett von Radio popEXPRESS übernommen. Der Musiksender sendet über den lokalen DAB+-Multiplex in Bad Kreuznach im Kanal 12A sowie im Internet. Darüber hinaus werden die Sendungen vom Rundfunkmuseum Cham auf Mittelwelle 801 kHz ausgestrahlt.

Weiterführende Informationen

LOKALRUNDFUNKTAGE