Wedel Software

hr-Musikchef Manfred Staiger geht in Ruhestand

Nach 35 Jahren im Hessischen Rundfunk (hr) geht Manfred Staiger in den Ruhestand. Zuletzt war er Musikchef und Mitglied des Leitungsteams für die beiden Hörfunkprogramme hr1 und hr4.

Martin Wölke (li.) und Manfred Staiger. (Bild © hr/Ben Knabe)
Martin Wölke (li.) und Manfred Staiger. (Bild © hr/Ben Knabe)

Manfred Staiger verbrachte fast sein ganzes Berufsleben im hr, arbeitete für alle Hörfunkwellen und bewies beim Umgang mit schillernden Künstler- und Moderatorenpersönlichkeiten Langmut und Gelassenheit. „Ich bin sehr, sehr dankbar für gut 35 Jahre in einem Job, in dem ich während der Arbeit fast immer Musik hören durfte“, so Manfred Staiger, „aber vor allem bin ich dankbar für viele wertvolle, inspirierende, freundliche, kritische, wohlwollende und sympathische Menschen, die ich kennengelernt habe.“

Der frühere Chef von hr1 und hr4 und jetzige Crossmediale Manager in der Programmdirektion, Martin Lauer, sagt über Manfred Staiger: „Er ist einer der geschmackvollsten und stilvollsten Menschen, die ich kenne. Und er ist ein wunderbarer Zuhörer – ob es nun um Menschen oder um Musik geht.“

Langweilig wird es Manfred Staiger in Zukunft bestimmt nicht, denn auch in der Freizeit kann er die Musik nicht ruhen lassen. Er spielt Klavier, komponiert und arrangiert christliche Musik und legt auch hin und wieder auf.

Sein Nachfolger ist Martin Woelke. Woelke hat zuvor das Ressort Qualitätsmanagement für hr1 und hr4 an den Standorten Frankfurt und Kassel geleitet und bringt eine große Expertise im Oldie- und Schlagerbereich mit. Für den Ruhestand wünschte er Manfred Staiger alles Gute – und freut sich auf die neue Aufgabe: „hr1 und hr4 haben weiter die wichtige Aufgabe und auch die Chance, im älteren Segment der linearen Angebote noch erfolgreicher zu sein. Insofern hoffe ich, dass es meinem Team und mir weiterhin gelingt, Manfreds handverlesenen Stil unter sicherlich herausfordernden Bedingungen beizubehalten.“