ARD-Info- und Popwellen gewinnen insgesamt deutlich dazu

Veröffentlicht am 13. Jul. 2022 von unter Pressemeldungen

Mit einer Reichweite von 4,109 Mio. Hörern in der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Hörer behauptet die ARD MEDIA Deutschland-Kombi bei der aktuellen ma 2022 Audio II einen Spitzenplatz in der Radiovermarktung. Mit 10,140 Mio. Hörern in der Gesamt­reichweite bleibt das Public-Private-Angebot unangefochten an der Spitze der nationalen Kombi-Angebote. Bemerkenswert starke Wachstums­impulse weist die Reich­weiten­analyse bei einigen jungen Radio­sendern wie Bremen NEXT (plus 45,8 %) und YOU FM (plus 5,5 %) nach.

Christian Scholz (Bild: ©ARD Media)

Christian Scholz (Bild: ©ARD Media)

„Ich freue mich, dass unser Angebot aus öffentlich-rechtlichen und privaten Radiosendern klar auf Kurs geblieben ist. Die Entwicklung bei einigen jungen Sendern zeigt, dass offenbar auch das klassische Radio zum Setting vieler junger Hörer zählt. Das ist eine schöne Bestätigung für die Arbeit der Redaktionen und ihr Programmkonzept“,

sagt Radiochef Christian Scholz, ARD MEDIA.

In der kommenden Saison steht die ARD MEDIA auf dem Spitzenplatz der klassischen Radiovermarktung. Zusammen mit dem neuen Mandanten Regiocast wird die ARD MEDIA Deutschland-Kombi ab 2023 auf Basis der berechneten aktuellen ma-Werte mit 10,937 Mio. Hörern (14+) Marktführer im Radiomarkt. Damit gewinnt die ARD MEDIA Deutschland-Kombi im kommenden Jahr 1,376 Mio. Hörer (14+) dazu, die im Gegenzug bei der RMS Super Kombi verloren gehen. In der Zielgruppe 14-49 liegt die Reichweite dann künftig bei 4,737 Mio. Hörern, bei der ZG 14-59 bei 7,016 Mio. Hörern. Für die Werbungtreibenden bietet die ARD MEDIA Deutschland-Kombi damit die optimale Lösung für substantiell hohe Reichweiten, einzigartige Qualitätsumfelder, attraktive Käuferzielgruppen und hohe Werbewirkung. „In einem sich diversifizierenden Radiomarkt mit neuen kleineren Playern ist es für die Kunden und ihren Erfolg im Werbemarkt essentiell, auf starke nationale Radiokombis wie die ARD MEDIA Deutschland-Kombi zurückgreifen zu können, die via UKW, Simulcast und DAB+ über eine hohe Durchdringung im Hörermarkt verfügen und verlässliche und überprüfbare Leistungen bieten,“ so Scholz.

Darüber hinaus bietet ARD MEDIA als einziger Radiovermarkter dem Werbemarkt die Möglichkeit, mit jeder Buchung einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Seit 01. Januar 2022 werden CO2-Emissionen für die Spotausstrahlung in den Radio-Werbeblöcken aller öffentlich-rechtlicher Sender kompensiert. Das Erreichen der Klimaneutralität erfolgt durch Berechnung und Ausgleich der CO2-Emissionen. Den werbenden Agenturen und Unternehmen entstehen hierdurch keinerlei Mehrkosten.

Tags: , , ,