So wirkt sich die Pandemie auf Schweizer Hörerzahlen aus

Veröffentlicht am 14. Jan. 2021 von unter Schweiz

Im zweiten Halbjahr 2020 verbrachte die Schweizer Wohnbevölkerung ab 15 Jahren proTag und pro Kopf 224 Minuten mit der Nutzung von Radio- und TV-Angeboten und damit 11 Minuten mehr als im 2. Halbjahr 2019.Während das Medium Radio zwischen 9 und 19 Uhr Hörer hinzugewinnen konnte, stieg die Nachfrage nach TV-Inhalten im Vergleich zum Vorjahr vor allem in den Abendstunden. Dies belegen die im Auftrag der Stiftung Mediapulse erhobenen Nutzungsdaten für das zweite Semester 2020.

Die aktuellen Semesterzahlen zur Nutzung von Radio- und TV-Programmen in der Schweiz bestätigen einen Trend, der sich bereits in der Berichterstattung zum ersten Halbjahr 2020 abgezeichnet hatte: unter den aussergewöhnlichen Bedingungen der aktuellen Pandemie und den entsprechenden Gegenmassnahmen zeigen sich die Gattungen Radio und TV äusserst krisenfest und können ihre ohnehin grosse Relevanz im Tagesablauf der Bevölkerung sowohl mit ihren Informationsgefässen als auch mit den Unterhaltungsangeboten nochmals steigern.

Zwischen Juli und Dezember 2020 werden die linearen Programmangebote der Radiosender pro Tag von 79 Prozent aller Personen ab 15 Jahren genutzt. Mit einer Tagesreichweite von 75 Prozent liegt die Suisse romande unter dem Landesdurchschnitt, die Deutschschweiz mit 79 Prozent und die Svizzera italiana mit 83 Prozent darüber. Diejenigen, die Radio hören, verbringen pro Tag im Schnitt 116 Minuten mit dessen Nutzung. Dabei erweisen sich die Deutschschweizer mit einer Verweildauer von 123 Minuten als die intensivsten Radiohörer des Landes.

Die TV-Sender erreichen mit ihren live oder zeitversetzt genutzten Angeboten täglich 64 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren. Die Nutzungsdauer pro Zuschauer beläuft sich auf 208 Minuten pro Tag. Traditionell ist die Nachfrage nach TV-Angeboten in der Deutschschweiz etwas geringer als in der lateinischen Schweiz. Dies bestätigt sich auch in den aktuellen Zahlen. Während in der Deutschschweiz pro Tag 63 Prozent der Wohnbevölkerung das TV-Programm für 196 Minuten nutzen, tun dies in der Svizzera italiana im Tagesdurchschnitt 7 von 10 Personen für durchschnittlich 242 Minuten. In der Suisse romande erzielt das Fernsehen eine Reichweite von 64 Prozent und eine durchschnittliche Verweildauer von 232 Minuten.

Im Vergleich zum zweiten Semester 2019 zeigen sich für Radio und TV gegensätzliche Entwicklungen bei den Tagesreichweiten: während das Fernsehen schweizweit einen Prozentpunkt hinzugewinnt, sinkt die Reichweite des Radios von 81 auf 79 Prozent. Bei der Verweildauer können hingegen beide Gattungen zulegen: das Fernsehen von 196 auf 208 Minuten und das Radio von 112 auf 116 Minuten.

Jenseits dieser allgemeinen Kennwerte lassen sich die Veränderungen zum Vorjahr und damit allfällige Pandemieeffekte auf die Radio- und TV-Nutzung erkennen, wenn man die Reichweitenunterschiede im Tagesverlauf betrachtet. Die Kurven in der folgenden Abbildung repräsentieren für beide Medien- Gattungen die Differenz der durchschnittlichen Reichweite vom zweiten Semester 2020 gegenüber dem Vorjahressemester auf Basis von 5-Minuten-Abschnitten.

Die Ausschläge und die Verläufe der Kurven legen die folgenden Interpretationen nahe:

  • Die Reichweitenveränderungen bewegen sich mit Ausnahme der TV-Primetime in einem engen Korridor und deuten auf mehrheitlich stabile Nutzungsmuster für Radio- und TV-Angebote hin, die sich auch in der aktuellen Ausnahmesituation als weitgehend resistent erweisen.
  • Mit Ausnahme der Nachtstunden erreicht das Fernsehen im abgelaufenen Semester zu jeder Tageszeit mehr Zuschauer als im Vorjahr. Der Reichweitenzuwachs akzentuiert sich vor allem in der Primetime mit bis zu vier Prozentpunkten Unterschied und in den klassischen Nachrichtenslots, was als Ausdruck des gesteigerten Informationsbedürfnisses in unsicheren Zeiten betrachtet werden darf.
  • Dieses Informationsbedürfnis ist auch ein Treiber der veränderten Radionutzung im zweiten Halbjahr 2020, was sich an den positiven Ausschlägen rund um die Newsangebote zur vollen Stunde manifestiert.
  • Unter den Bedingungen der Pandemie steigt die Radionutzung zwischen 9 und 19 Uhr und vor allem am Mittag über das Vorjahresniveau, während der Radiokonsum am Abend und am frühen Morgen unter den Vergleichswerten bleibt. Die Reduktion des Pendlerverkehrs am Morgen und die gesteigerte TV-Nutzung am Abend sind naheliegende Erklärungen für den Reichweitenrückgang in den Randzeiten.

Die Erhebungssysteme der Mediapulse AG erfassen aus methodischen und forschungsökonomischen Gründen die Nutzung von Radio- und TV-Programmen nicht in allen Details, weshalb die präsentierten Zahlen die Nutzung von Radio- und TV-Inhalten tendenziell unterschätzen. Nicht erfasst wird etwa die TV- Nutzung an öffentlichen Orten (public viewing) sowie über mobile Geräte. Bei der Radionutzung bleiben die zeitversetzte Nutzung von Radioprogrammen sowie die Radionutzung über Kopfhörer unberücksichtigt.

Weiterführende Informationen


CH Media dominiert die Deutschschweizer Privatradiolandschaft

CH Media erreicht mit seinen Radiosendern im zweiten Halbjahr 2020 täglich mehr als 1,2 Millionen Hörerinnen und Hörer1. Radio 24 verteidigt erneut seine marktführende Position und setzt sich bereits zum dritten Mal in Folge an die Spitze der Deutschschweizer Privatradiostationen. Auch Radio Pilatus bestätigt seine Top- Platzierung im Deutschschweizer Privatradiomarkt und verteidigt erfolgreich den zweiten Podestplatz. Virgin Radio Rock und Radio Melody erzielten neue Hörerrekorde. CH Media baut seine marktführende Position auf dem Schweizer Privatradiomarkt weiter aus. So zählen vier der fünf grössten Deutschschweizer Regionalsender zum Schweizer Medienunternehmen.

Im zweiten Halbjahr 2020 erreichten die CH Media Radiosender jeden Tag 1,211 Millionen Hörerinnen und Hörer. Die Radiosender Radio 24, Radio Pilatus, Radio FM1, Radio Argovia, Radio 32, Virgin Radio Switzerland, Virgin Radio Rock und Radio Melody führen ihre Erfolgsgeschichte fort und verzeichnen ein beachtliches Wachstum.

Florian Wanner, Leiter Radio CH Media, über das erfolgreiche zweite Radiohalbjahr: «Das Bedürfnis nach unterhaltenden und informativen Radio-Inhalten ist auch in Zeiten von Corona ungebrochen. So bestätigten unsere Radiosender ihre marktführende Position in ihren jeweiligen Sendegebieten einmal mehr. Ich freue mich insbesondere darüber, dass Radio 24 und Radio Pilatus ihre Nummer eins und zwei Platzierungen unter den Deutschschweizer Privatradios verteidigen konnten.»

Roger Elsener, Geschäftsführer Entertainment, über die Entwicklung des zweiten Halbjahres: «Ich freue mich über eine derart gute Entwicklung unseres Entertainment-Bereichs im vergangenen Jahr. In diesem herausfordernden Jahr ist dies Beleg für unsere grosse Kompetenz in News und Unterhaltung auf unseren TV- und Radiosendern. Ein grosses Dankeschön an mein gesamtes Team für die ausserordentliche Leistung im vergangenen Jahr. Wir freuen uns schon jetzt auf viele Highlights im 2021.»

Radio 24 – Marktführer-Hattrick geschafft

Radio 24Das geschichtsträchtige Zürcher Radio begeisterte im vergangenen Halbjahr täglich 253’0002 Hörerinnen und Hörer. Damit erreicht Radio 24 nicht nur mehr Hörende als im ersten Halbjahr 2020, sondern bestätigt zugleich erneut seine marktführende Position innerhalb aller Privatradiostationen der Deutschschweiz. In allen drei Konzessionsgebieten (KG 23, 24 und 25) lässt das älteste Privatradio der Schweiz die Konkurrenz klar hinter sich. Auch in der werberelevanten Zielgruppe ist Radio 24 in seinem Konzessionsgebiet Zürich-Glarus die Nummer eins. Besonderer Beliebtheit im zweiten Halbjahr 2020 erfreuten sich die Aktionen «Ufsteller Unterwegs», bei welcher die Ufsteller-Moderationscrew durch das Sendegebiet wanderte, oder auch «Radio 24 zahlt eure Weihnachtswünsche».

Radio Pilatus – verteidigt zweiten Platz im Deutschschweizer Privatradiomarkt

RADIO PILATUSZum zweiten Mal in Folge ist Radio Pilatus die Nummer zwei der Deutschschweizer Privatradios. Mit seinem vielfältigen Programm erreicht das Zentralschweizer Radio im zweiten Halbjahr 2020 täglich 252’0003 Hörerinnen und Hörer. Die Radio Pilatus Morgenshow ist die meistgehörte Morgensendung aller Privatsender in der Deutschschweiz4. Im Konzessionsgebiet 19 (Innerschweiz West) ist Radio Pilatus zudem die klare Nummer eins aller Sender. Insbesondere das Vorweihnachts-Programmhighlight «Weihnachtsshopping» – einer Aktion bei welcher täglich attraktive Einkaufsgutscheine verlost wurden – überzeugte.

Radio FM1 – Nummer eins in der Ostschweiz Ost

FM1Wer in der Ostschweiz das Radio einschaltet, der schaltet präferiert Radio FM1 ein. Dies belegt die Marktführerschaft unter allen Privatradios im Konzessionsgebiet 30 (Ostschweiz Ost). In der gesamten Deutschschweiz belegt FM1 mit täglich 230’0005 Hörerinnen und Hörern den vierten Platz. Ein hörerstarkes Highlight der Vorweihnachtszeit war die Aktion «FM1 zahlt eure Weihnachtswünsche», bei welcher rund 15’000 Weihnachtswünsche ins FM1-Studio geflattert sind.

Radio Argovia – Nummer eins im Aargau

Radio ArgoviaMit einer täglichen Radiohörerschaft von 211’0006 Personen belegt Radio Argovia den fünften Platz in der Deutschschweiz. Im Konzessionsgebiet 15 (Aargau), dem «Argovialand», verteidigt Argovia einmal mehr den ersten Platz der Privatradiostationen. Auch im vergangenen Jahr hiess es wieder «Zwei Esel im Aargau», dabei wanderten der Morgenshowmoderator Christian Bisang und sein Esel Speedy durch das Sendegebiet und sorgten für emotionale Momente und starke Hörerzahlen.

Radio 32 – Ausbau der Hördauer

Radio 32 erreichte im zweiten Halbjahr 2020 114’0007 Hörerinnen und Hörer in der Deutschschweiz. Im Konzessionsgebiet 14 (Solothurn-Olten) ist der Solothurner Radiosender die klare Nummer eins aller privaten Radiostationen. Im Vergleich zum ersten Halbjahr stieg die tägliche Hördauer des CH Media Radiosenders um satte 14% an und betrug 68 Minuten8. Seit Mitte Dezember des letzten Jahres präsentiert sich Radio 32 zudem digital im neuen Kleid. Mit einem komplett neuen Webauftritt und einer innovativen App begleitet die Radiostation seine Hörerschaft digital nun noch besser durch den Tag.

Virgin Radio Rock und Virgin Radio Switzerland – Rock, Hip Hop, Hits und Deutschrap sorgen für Reichweitersteigerung

Virgin Radio Schweiz

Virgin Radio Rock setzt eine neue Bestmarke: mit 68’0009 Hörerinnen und Hörern steigerte der DAB-Sender seine Hörerschaft um 41% im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2019. Die «Rocktober Top500» waren ein besonderes (Hörer-)Highlight des Rocksenders. Zum ersten Mal wählte die Virgin Radio Rock Community die 500 grössten Rocksongs aller Zeiten, welche Ende Oktober am Stück gespielt wurden.

Virgin Radio erreichte in den vergangenen sechs Monaten durchschnittlich 36’00010 Hörerinnen und Hörer pro Tag und konnte damit seine Hörerschaft im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 ausbauen. Ein musikalisches Highlight war Radio Street Parade. Damit kam die Techno Community auch ohne das Stattfinden der beliebten Veranstaltung in den Genuss von elektronischen Vibes. Auch die Morgenshow wurde nachhaltig gestärkt. Nachdem der TikTok- Star Younes Saggara als Morgenshowmoderator die Herzen der Virgin Radio Community im Sturm eroberte, erhält er seit kurzem Moderationsverstärkung von seinem neuen Sidekick Tina Umbricht.

Radio Melody – neuer Hörerrekord

Radio MelodyDer DAB-Radiosender baute seine Hörerschaft massiv aus. Mit 50’00011 Hörerinnen und Hörern erreichte Radio Melody im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2019 69% mehr Hörerinnen und Hörer. Seit letztem August ist das Radio zudem national empfangbar. Diese Expansion schlug sich ebenfalls positiv auf die Hörerzahlen nieder. Schlager ist Trumpf: Die von den Hörern zusammengestellte «Schlager Top 1’000»-Hitparade war Ende November besonders beliebt bei der Melody-Hörerschaft.

Weiterführende Informationen


ENERGY Schweiz erreicht über 730.000 Hörer

Energy Zürich bleibt auch im zweiten Halbjahr 2020 bei der werberelevanten Zielgruppe das hörerstärkste Privatradio der Schweiz. Energy Bern ist die klare Nummer 1 der Berner Privatradios und Energy Basel bleibt das führende Radio bei der werberelevanten Zielgruppe in Basel. Vintage Radio erreicht bei den Hörerzahlen neue Rekordwerte.

Energy Zürich: Nummer 1 bei der werberelevanten Zielgruppe in der Schweiz.

Gemäss den heute von Mediapulse publizierten Hörerzahlen des zweiten Halbjahres 2020 erreichte Energy Zürich täglich 251’000 Hörer. Bei der werberelevanten Zielgruppe der 15- bis 49-Jährigen verzeichnete Energy Zürich insgesamt 177’000 Hörer pro Tag, das sind 29’000 Hörer mehr als Radio 24. Auch das zweite Halbjahr 2020 stand ganz im Zeichen von Corona, erklärt Chief Radio Officer Roger Spillmann: «Wir haben mit unseren Shows, Livesendungen und Geschichten ein wenig Normalität in den Alltag der Menschen gebracht. Trotz schwierigen Zeiten wollen wir unsere Hörer in den Mittelpunkt stellen und als positiver Mutmacher Unterhaltungserlebnisse schaffen. Für uns ist Innovation in der Krise genau der richtige Weg.»

Energy Bern: Leader der Berner Privatradios.

Als hörerstärkstes Berner Privatradio erreichte Energy Bern täglich 134’000 Hörer in der Deutschschweiz, was einem Vorsprung von 27’000 Hörern auf Radio Bern1 entspricht. Auch bei der werberelevanten Zielgruppe der 15- bis 49-Jährigen verteidigt Energy Bern mit 93’000 Hörern seine klare Führung – mit 33’000 Hörern mehr als Radio Bern1.

Energy Basel: Leader bei der werberelevanten Zielgruppe in Basel.

Energy Basel erreichte täglich 85’000 Hörer und bleibt das hörerstärkste Basler Radio bei der werberelevanten Zielgruppe der 15- bis 49-Jährigen. Bei der jungen Zielgruppe der 15- bis 34-Jährigen hat Energy Basel 10’000 Hörer mehr als Radio Basilisk.

Vintage Radio: Erstmals in den Top 10 der Schweizer Privatradios.

Vintage Radio konnte mit 119’000 täglichen Hörern nochmals deutlich zulegen und ist damit über alle Zielgruppen hinweg auf Platz 9 der Deutschschweizer Privatradios. Zusammen mit Energy Hits, Rockit Radio und Schlager Radio erreichen die neuen Radiosender erstmals über 260’000 Hörer pro Tag (Bruttoreichweite). Rockit Radio verzeichnete 56’000 und Energy Hits 51’000 Hörer. Schlager Radio wächst ebenfalls weiter und kann täglich 35’000 Hörer mit den besten Schlagersongs aller Zeiten durch den Tag begleiten.

VINTAGE RADIODie Sender der Energy Gruppe (Energy Zürich, Energy Bern, Energy Basel, Vintage Radio, Energy Hits, Rockit Radio und Schlager Radio) erreichten im zweiten Halbjahr 2020 total 731’000 Hörer (Bruttoreichweite).


Energy ist ein führendes Schweizer Entertainment-Unternehmen mit Aktivitäten in den Bereichen Radios, Events und Digital. Mit täglich über 730’000 Hörern ist Energy das erfolgreichste Privatradio-Netzwerk der Schweiz und mit mehr als 2,5 Mio. User-Interaktionen pro Monat die führende Schweizer Medienmarke auf Social Media. Das Eventportfolio umfasst eigene Veranstaltungen wie das Energy Air, die Energy Star Night und die Energy Live Sessions. Energy hat Standorte in Basel, Bern und Zürich.

Quellen: Mediapulse Radiopanel, Media Reporter Radio, D-CH, 15+, 15-49, 15-34, 1.7.-31.12.2020, Mo-Fr, 24h, NR-T | Storyclash-Ranking 1.7.-31.12.2020, facebook.com, instagram.com, tiktok.com.

Weiterführende Informationen


Quellen: Pressemeldungen von Stiftung Mediapulse, CH Media und Energy Schweiz

Tags: , ,