Französischer Betreiber von Radio- und TV-Stationen kündigt Covid-19 bedingte Kürzungen an

Veröffentlicht am 25. Mai. 2020 von unter Weltweit

alticeDie französische Altice-Gruppe betreibt unter dem Namen “NextRadioTV” Kanäle wie BFMTV, Radio RMC, RMC Découverte, BFM Business auch Printpublikationen wie die bekannte Tageszeitung Libération. Radioangebote betreiben in Frankreich häufig Tochtergesellschaften mit Bewegtbildformaten.

Ein letzte Woche angekündigter Plan nennt keine Angaben zur Höhe erwarteter Einsparungen, sieht aber zunächst einen Personalabbau vor. Wie viele Mitarbeiter betroffen sein werden, sagt das Unternehmen noch nicht. Mehr als 1.600 Beschäftigten des Unternehmens werden allerdings freiwillige Abfindungspläne angeboten. “Zwangskündigungen würden nur dann stattfinden, wenn die Zahl der Freiwilligen nicht ausreiche”, meint die Altice-Gruppe, hierzu. Sie ist die Muttergesellschaft des Telekommunikationsunternehmens SFR und gehört dem Milliardär Patrick Drahi.

Libération-Logo

Das Unternehmen erklärt, dass die Belegschaft in den letzten sechs Jahren um mehr als 50% gestiegen sei und bestätigt auch, dass der Nachrichtensender RMC Sport News eingestellt und dessen Investitionen für Sportrechte reduziert werden sollen. Dies ist nicht weiter verwunderlich, denn Sportveranstaltungen sind derzeit in Frankreich untersagt. Fußballfans können im Fernsehen nur auf die deutsche Bundesliga ausweichen. Das RMC-Sport-Angebot wird auch nicht länger Leichtathletik, Reiten und Tennis übertragen. Eine weitere Einsparungsquelle stellt die Fusion zwischen NextRadioTV und Altice France bei den Funktionen wie Management, Buchhaltung, Personalwesen und Werbung dar.

Andere Anbieter wie M6 planen, die Ausgaben um 100 bis 200 Millionen Euro zu kürzen, der TV-Sender TF1 hat massive Einsparungen angekündigt, NRJ hat einen Plan zur Senkung der Kosten und Investitionen begonnen.
In der Print- und Digitalpresse, die schwächer aufgestellt ist als die AV-Branche, dürfte der Rückgang der Werbeeinnahmen noch heftiger ausfallen, wie Branchenkenner urteilen. Altice Europe (ATC & ATCB), ist auf Euronext Amsterdam gelistet und notierte im Laufe des 20. Mai um 11% höher mit 4,19 €. Die Unternehmensgruppe plant, ihre Nachrichtenkanäle zu der auch der Radioanbieter Radio RMC gehört, weiter auszubauen.

Französischer Betreiber von Radio- und TV-Stationen kündigt Covid-19 bedingte Kürzungen an

Interessant ist eine Entwicklung der eingangs genannten Zeitung ‚Libération‘. Altice Frankreich trennt sich von der Zeitung, um sie in eine gemeinnützige Gesellschaft zu überführen.
Dies soll die Unabhängigkeit des Titels garantieren und bestehende Schulden tilgen. Eine völlige redaktionelle, wirtschaftliche und finanzielle Unabhängigkeit von „Libération“ soll hierdurch erlangt werden. Die Veränderungen müssen dem Vernehmen nach noch den Personalvertretungen vorgestellt werden.

Tags: , , , , , ,