Deutschlandradio schaltet Langwellensender ab

Veröffentlicht am 01. Dez. 2014 von unter Deutschland

DeutschlandradioDie analoge Ausstrahlung der Deutschlandradio-Programme über Langwelle endet zum 31.12.2014. Konkret betrifft das die Frequenzen 153 kHz und 207 kHz des Deutschlandfunk und die Frequenz 177 kHz von Deutschlandradio Kultur. Mit der Abschaltung folgt Deutschlandradio den Vorgaben der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF).

Diese hatte aufgrund der abnehmenden Nutzung dieser Technik und der fortschreitenden Digitalisierung des Hörfunks in ihren letzten Berichten auf eine zeitnahe Beendigung der kostenintensiven und ineffizienten Langwellen-verbreitung gedrängt. Die Einsparungen, die durch die Abschaltung der Langwelle entstehen, investiert Deutschlandradio in den weiteren Ausbau des modernen DAB+-Sendernetzes.

Sender Donebach

Sender Donebach im Odenwald: Vom zweithöchsten Bauwerk Deutschlands kommt die Langwelle 153 kHz. Foto: RADIOSZENE

Dr. Chris Weck, Hauptabteilungsleiter Technik und Infrastruktur beim Deutschlandradio: „Wir bedauern etwaige Unannehmlichkeiten, die für wenige unserer treuen Hörerinnen und Hörer entstehen. Allerdings können wir nur durch die Abschaltung der Langwelle die Voraussetzungen dafür schaffen, dass mittelfristig alle Beitragszahler unsere Programmangebote überall in Deutschland empfangen können. Im Vergleich zu der veralteten Analogtechnik profitieren alle von der besseren DAB+-Qualität, dem hervorragenden mobilen Empfang, den hilfreichen Zusatzdiensten und nicht zuletzt von der kostengünstigeren, flächendeckenden Verbreitung.“

Der Sender Aholming in Bayern ist für die Frequenz 207 kHz zuständig. Foto: RADIOSZENE

Der Sender Aholming in Bayern ist für die Frequenz 207 kHz zuständig. Foto: RADIOSZENE

Die Programme des Deutschlandradio können wie bisher über folgende Verbreitungskanäle empfangen werden:

  • DAB/Digitalradio: Deutschlandradio ist mit seinen drei Programmen im Digitalradio (DAB+) bundesweit einheitlich auf Kanal 5C zu hören. DAB+ bietet außerdem programmbegleitende Zusatzdienste wie Verkehrsinformationen, Sendetitel oder aktuelle Nachrichten.
  • UKW: Eine Übersicht zu den UKW-Frequenzen der Deutschlandradio-Programme finden Sie hier.
  • Internet: über die Seiten deutschlandradio.de, deutschlandfunk.de, deutschlandradiokultur.de und dradiowissen.de, außerdem via Satellit und Kabel.
Die historische Sendeanlage Zehlendorf nördlich von Berlin strahlt momentan noch die Langwelle 177 kHz ab. Foto: RADIOSZENE

Die historische Sendeanlage Zehlendorf nördlich von Berlin strahlt momentan noch die Langwelle 177 kHz ab. Foto: RADIOSZENE

Die Mittelwellenfrequenzen des Deutschlandfunk sollen nach derzeitiger Planung ein Jahr später zum 31.12.2015 abgeschaltet werden. Bereits vor einigen Monaten wurde die einzige Mittelwelle von Deutschlandradio Kultur (Sender Berlin-Britz) abgeschaltet. Als einziger aktiver Rundfunk-Langwellensender Deutschlands verbleibt damit der Sender Felsberg im Saarland, der das französische Programm von Europe 1 ausstrahlt. Er ist zugleich die älteste Privatsender-Rundfunkstation in Deutschland.

Quelle: Pressemitteilung des Deutschlandradios, ergänzt durch die Redaktion.

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,