“Lange Nacht” und mehr: 25 Jahre Mauerfall im Radio

Veröffentlicht am 05. Nov. 2014 von unter Pressemeldungen

NDR-2Vom 9. auf den 10. November lässt NDR Info in der Sendung “Die lange Nacht des Mauerfalls” die Ereignisse vor 25 Jahre wieder aufleben. Von 20.15 Uhr bis Mitternacht erinnern sich Hörerinnen und Hörer und anderen Zeitzeugen an die historische Nacht Wo waren Sie, als Schabowski die Reisefreiheit verkündete? Was ging Ihnen durch den Kopf? Waren Sie noch in der Nacht an der Grenze? Das waren die Fragen. Hörer erzählen von ihren Erlebnissen: sentimental und bewegend oder fröhlich und belustigt und manchmal skurril, zwischen “Ich hab meinen Freund zum ersten Mal weinen sehen!” bis “Na, los, da wird Geschichte geschrieben, da müssen wir hin!”. Aber auch Reporter, die bei der Grenzöffnung im Norden dabei waren, kommen zu Wort. Dazu gibt es Musik, die im Radio lief, als die Grenzer den DDR-Bürgern erstmals freie Fahrt gewährten. Danach, von 0.05 bis 1.00 Uhr sendet NDR Info ein autobiografisches Feature von Helmut Gohlke, das beschreibt, wie der 9. November 1989 das Leben des DDR-Musikliebhabers verändert hat. “Die lange Nacht des Mauerfalls” endet von 1.05 bis 2.00 Uhr mit einer Sendung von Götz Steeger über den Cellisten und Produzenten B. Deutung und dessen Erfahrungen als Musiker vor und nach der Wende.

Weitere Beiträge am 9. November:
In der Sendung “Wir sind das Volk” von 16.05 Uhr bis 17.00 Uhr überträgt NDR Info eine Matinee mit Bundespräsident Joachim Gauck und Zeitzeugen. Die Moderation übernimmt Anne Will. Es ist die Aufzeichnung eines Gesprächs mit Publikum im NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern.

NDR 2NDR 2 lässt am 9. November seine Hörerinnen und Hörer ihre Wendegeschichten erzählen und bittet um Fotos, um daraus im Internet (www.ndr.de/ndr2) eine Online-Bildergalerie zu gestalten: die “East-West-Side-Gallery”. Außerdem sendet NDR 2 von 19.03 Uhr bis 20.00 Uhr ein “Spezial” zur Öffnung der Grenze vor 25 Jahren.

N-JOY präsentiert am 9. November seine Morgensendung Kuhlage & Hardeland von 5.00 Uhr bis 9.00 Uhr als “größte Ost-West-Morningshow Norddeutschlands”. Das Moderatoren-Duo Andreas Kuhlage (aus Rostock) und Jens Hardeland (aus Hannover) testet auch an sich selbst, welche Vorurteile über Ost und West es 25 Jahre nach dem Mauerfall noch gibt. Auf der Onlineseite N-JOY XTRA (www.n-joy.de) gibt es unter dem Motto “Schieb die Mauer weg” Vorher-Nachher Bilder von der deutsch-deutschen Grenze und der Berliner Mauer. Hier kann jeder die ehemalige Grenze mit einem virtuellen Schieberegler wegschieben und zwischen Jetzt und Früher hin- und herwechseln.

ndr-kulturAuf NDR Kultur diskutiert am 9. November von 20.05 Uhr bis 22.00 Uhr im “HörSalon” Alexander Solloch mit Friedrich Schorlemmer, Rudolf Seiters und Susanne Schädlich über das Thema “25 Jahre danach – Was sagt uns die friedliche Revolution heute?”

25 Jahre Mauerfall: Bundespräsident Joachim Gauck kommt zur NDR Matinee nach Schwerin

Bundespräsident Joachim Gauck erinnert sich in seiner mecklenburgischen Heimat an den Mauerfall vor 25 Jahren. Dafür reist das Staatsoberhaupt am 9. November nach Schwerin zu einer Matinee ins NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern. Im Gespräch mit Moderatorin Anne Will redet Joachim Gauck über die “bewegendsten Tage meines Lebens”, wie er sie in einem Interview bezeichnet hat. Der NDR sendet die 60-minütige Matinee aus Schwerin am 9. November um 12:45 Uhr zunächst im Ersten. Das NDR Fernsehen zeigt die Sendung zeitversetzt ab 14.30 Uhr. Im Radio auf NDR Info ist eine Aufzeichnung der Matinee ab 16.05 Uhr zu hören.

NDR Intendant Lutz Marmor: “Es freut mich sehr, dass der Bundespräsident an diesem wichtigen Gedenktag zum NDR nach Schwerin kommt. Das ist schon etwas Besonderes. Die Gesprächsrunde von Zeitzeugen mit Anne Will verspricht Geschichte lebendig werden zu lassen.”

NDR Landesfunkhaus-Direktorin Elke Haferburg: “Ich bin mir sicher, dass wir viele emotionale Momente erleben werden. Der Mauerfall berührt die Menschen auch noch nach einem Vierteljahrhundert. Seitdem hat sich für die Ostdeutschen einfach alles verändert.”

Die Matinee erinnert an das Jahr 1989 – an die Zeit vor dem Mauerfall, an Träume, Ängste, an die persönliche Lebenssituation und an all die Umstände, die damals die friedliche Revolution möglich machten. Neben Joachim Gauck sitzen öffentlich eher wenig bekannte Zeitzeugen aus Mecklenburg-Vorpommern auf dem Podium. Marion Richter zum Beispiel: Sie gründete in Rostock eine Bürgerinitiative, um den damaligen SED-Bürgermeister Henning Schleif zu entmachten. An der Spitze des Handwerkerforums in Neubrandenburg stand Hans-Jürgen Schulz. Am runden Tisch des selbstständigen Schlossermeister wurde über die Probleme der DDR-Planwirtschaft diskutiert.

Gast der Matinee ist auch Joachim Gaucks Tochter Gesine Lange. Gemeinsam mit ihr wird Gauck auf eine schwierige emotionale Entscheidung zurückblicken. Noch im Frühjahr 1989 hatte Gesine Lange beschlossen, der DDR den Rücken zu kehren und in die Bundesrepublik überzusiedeln. Zum Abschluss der Sendung kommen Schüler der Europaschule Rövershagen zu Wort. Sie kennen die DDR nur aus Erzählungen ihrer Eltern und Großeltern. Mit dem Bundespräsidenten diskutieren sie u. a., warum die DDR 40 Jahre lang Bestand hatte.

Quelle: Pressemitteilungen des NDR

Tags: , , , ,