Begehrte UKW-Frequenz 106,0 MHz Berlin-Alexanderplatz wird neu vergeben

Veröffentlicht am 17. Nov. 2011 von unter Deutschland

Berlins UKW-Radioszene bleibt weiter in Bewegung. Nach vielen Frequenz-und Senderstandortänderungen in den letzten Jahren (u.a. BBC, Jazz Radio, Metropol FM), wird nun von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) die begehrte Frequenz 106,0 MHz von RFI (Radio France Internationale) am Senderstandort Berlin-Alexanderplatz neu ausgeschrieben.

Die Frequenz soll ab ab 1. Juli 2012 verfügbar sein, weil Radio France Internationale zu diesem Termin auf die reichweitenschwächere UKW-Frequenz 96,7 MHz wechselt. Diese früher am Standort Pausin betriebene Frequenz wird derzeit von Radio B2 genutzt. Damit der Sender nach dem 1. Juli 2012 weitersenden kann, besteht für ihn gute Chancen, auf für die starke Frequenz 106,0 MHz vom Berliner Fernsehturm zu wechseln. Gleichzeitig könnte radio B2 auf seine Frequenz zumindest in Oranienburg 104,9 MHz und ggf. Cottbus (91,6MHz) verzichten.

Sendekarte RadioB2 und RFI (Bild: mabb)

Technische Reichweiten der Frequenzen von RadioB2 und RFI (Bild: mabb)

Ein Hinweis in der mabb Pressemeldung deutet zumindest daraufhin: “Sollte für die Frequenz 106,0 MHz ein Bewerber ausgewählt werden, der auf eine oder mehrere andere UKW-Hörfunkfrequenzen in Berlin und/oder Brandenburg verzichtet, so können diese Frequenzen ebenfalls in diesem Verfahren vergeben werden; gestellte Anträge gelten als auch für diese Frequenz/en gestellt, sofern und soweit dem nicht ausdrücklich widersprochen wird.”

Die Bewerbungsanträge müssen bis spätestens Mittwoch, 11. Januar 2012, 12.00 Uhr bei der mabb eingelangt sein.

Links
mabb

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , , , ,