Baden-Württemberg: UKW-Frequenzen für NKLs und Lernradios bis 2015 verlängert

Veröffentlicht am 20. Jul. 2011 von unter Pressemeldungen

UKW-Frequenzen für Nichtkommerzielle Lokal- und Lernradios bis 2015 verlängert

Medienrat und Vorstand der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) haben die UKW-Frequenzen von insgesamt neun Nichtkommerziellen Lokalradios (NKL) und zwei Lernradios für 4 Jahre bis zum 31.12.2015 verlängert. Grundlage ist eine Änderung des Landesmediengesetzes in Baden-Württemberg, in dem dieser Schritt ohne Ausschreibung auf Antrag der Veranstalter einmalig ermöglicht wird. Hintergrund ist die Einschätzung des Gesetzgebers, dass sich mit zunehmender Digitalisierung die Rahmenbedingungen für Hörfunk im UKW-Bereich ändern werden. Bis 2015 soll ein nachhaltiges Konzept für den Hörfunk in Baden-Württemberg erarbeitet werden.

Vorstand und Medienrat hatten bei allen Anträgen unter anderem zu prüfen, ob es in der zurückliegenden Lizenzperiode gravierende Gründe gab, die gegen eine Verlängerung sprechen. Das war bei keinem der elf Verlängerungskandidaten der Fall.

Verlängert wurden die Zuweisungen von:

  • Lernradio Karlsruhe (Hochschule für Musik Karlsruhe)
  • Uniwelle Tübingen (Eberhard Karls Universität Tübingen)
  • Freies Radio Freudenstadt (Förderkreis Radio Freudenstadt e.V.)
  • Freies Radio Querfunk (Querfunk Radiobetriebsgesellschaft mbH)
  • Radio free FM (Radio free FM gemeinnützige GmbH)
  • Freies Radio StHörfunk (Förderverein freies Radio StHörfunk e.V.)
  • Radio Dreyeckland (Radio Dreyeckland Betriebsgesellschaft mbH)
  • Freies Radio für Stuttgart (Förderverein für das freie Radio Stuttgart e.V.)
  • Radio Kormista (Athanasios Baboulis)
  • Wüste Welle (Förderverein für ein Freies Radio Tübingen/Reutlingen e.V.)
  • helle welle ( RADIO helle welle e.V.)

Ende 2009 hatten die LFK-Gremien bereits die UKW-Zuweisungen für alle sechzehn baden-württembergischen kommerziellen lokalen und regionalen Radios auf Grundlage der Sonderregelung im Landesmediengesetz bis 2015 verlängert.

NKLs in Baden-Württemberg

An neun Standorten in Baden-Württemberg senden Nichtkommerzielle Lokalradios (NKL), getragen vor allem von ehrenamtlichem Engagement. Hier können eigenverantwortlich Radiosendungen produziert und damit Themen und Musik von unterschiedlichsten Gruppierungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Förderung von Meinungsvielfalt und Zugangsoffenheit soll bei den NKLs im Vordergrund stehen. Die LFK fördert die Sender finanziell, damit Übertragungskosten, Kosten für technisches Equipment sowie Personal zur Koordination und Anleitung der ehrenamtlichen Radiomacher bezahlt werden können.

Als Mitglied im Verein Bildungszentrum BürgerMedien fördert die LFK das Aus- und Fortbildungsangebot der Nichtkommerziellen Lokalradios in Baden-Württemberg.

Lernradios in Baden-Württemberg

Lernradios dienen der Vermittlung und Förderung von Medienkompetenz einschließlich entsprechender Aus- und Fortbildung. Sie sind an vier Hochschulstandorten angesiedelt und vermitteln durch die Veranstaltung eines Radioprogramms insbesondere Studenten, aber auch deren Kooperationspartnern journalistische, technische und rechtliche Fähigkeiten. Das Angebot ist in die Lehre integriert und reicht von den „Grundlagen der Programmveranstaltung“ bis hin zum Masterstudiengang „Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia“. Auch die Lernradios werden von der LFK finanziell unterstützt.

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,