DLF: Katharina Thoms neue Landeskorrespondentin in Baden-Württemberg

Veröffentlicht am 24. Sep. 2020 von unter Deutschland

Katharina Thoms berichtet ab 01. Oktober 2020 für Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova als Landeskorrespondentin aus Baden-Württemberg. Sie tritt die Nachfolge von Uschi Götz an, die als Leiterin der Kommunikation zu Südwestmetall wechselte.

Katharina Thoms (Bild: SWR)

Katharina Thoms (Bild: SWR)

Katharina Thoms (42) hat an der Università di Bologna und der Universität Tübingen Neuere Geschichte, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft studiert. Sie volontierte beim SWR, arbeitete dort in der Nachrichtenredaktion, als multimediale Reporterin bei SWR Tübingen und als Korrespondentin für SWR Multimediale Landespolitik Baden-Württemberg. Thoms hat sich jahrelang bei der Initiative Fair Radio engagiert, ist Trainerin für Podcast und Visual Audio unter anderem an der ARD ZDF medienakademie. Ihre Podcast-Serie „Mensch Mutta“ wurde mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Auch ihre multimediale Langzeit-Doku: „Meßstetten. Tausende Asylsuchende als Nachbarn“ (mit Sandra Müller) ist mehrfach preisgekrönt.

Christine Heuer neue Deutschlandradio-Korrespondentin in London

Christine Heuer (53) ist ab 1. Oktober 2020 Korrespondentin in London für Deutschlandradio. Sie berichtet für die drei Programme Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova aus Großbritannien und Irland. Friedbert Meurer, bisheriger Korrespondent in London, kehrte als Abteilungsleiter Aktuelles ins Kölner Funkhaus zurück.

Christine Heuer hat in Bonn Germanistik, Philosophie, Geschichte und Anglistik studiert. Sie berichtete für die Deutschlandradio-Programme als freie Korrespondentin im Bonner und Berliner Hauptstadtstudio und als Landeskorrespondentin in Nordrhein-Westfalen; im Deutschlandfunk arbeitete sie zudem als Chefin vom Dienst. Heuer war zuletzt Redakteurin in der Abteilung Aktuelles und moderierte viele Jahre lang die Sendung „Informationen am Morgen“ im Deutschlandfunk.

Quelle: Deutschlandradio-Pressemeldungen

Tags: , , , ,