Aprilscherz von ffn und Klaus-Peter Wolf: Er schreibt weiter!

„Bestseller-Autor und Erfinder des Ostfrieslandkrimis, Klaus-Peter Wolf, hört auf zu schreiben! ffn & Wolf setzen jetzt musikalisch auf „Ostfriesische Frauen“ – Diese Schlagzeile hat in der letzten Woche vielen Krimifans einen Schreck eingejagt, in Ostfriesland und der ganzen Welt. Aber…

Aprilscherz 2024: Jan Zerbst (ffn), Klaus-Peter Wolf und Jonas Alf (ffn) (Bild: © radio ffn)
Jan Zerbst, Klaus-Peter Wolf und Jonas Alf (Bild: © radio ffn)

Klaus-Peter Wolf bleibt seinen Ostfriesland-Krimis natürlich treu. Er und ffn haben sich einen Aprilscherz erlaubt: „Ich kann überhaupt nicht singen. Gar nicht! Die von ffn haben sich das alles ausgedacht und ich fand die Idee einfach witzig. Dann haben die meinen Gesang so aufgenommen und produziert, dass ein echter Song entstanden ist, den ich selbst richtig gut finde. Danke an das ffn-Team, das hat tierisch Spaß gemacht.“ erzählt Klaus-Peter Wolf begeistert.

Aprilscherz 2024 von ffn löste überwältigende Resonanz aus

Chefredakteur Jan Zerbst ergänzt: „Ich war selbst in Norden zu Besuch und bei der Aufnahme mit Klaus-Peter haben wir permanent gelacht. Dass die Resonanz aber dermaßen überwältigend wird, hätten wir uns nicht träumen lassen. Es war ja nur ein Scherz, aber offenbar ist es aus Versehen doch ein Hit geworden.“

Den Song und Infos dazu gibt es für alle zum Hören und Sehen auf www.ffn.de

Quelle: radio ffn

XPLR: MEDIA Radio-Report