Thomas Bug verlässt „Aktuelle Stunde“, bleibt aber bei WDR 2

Nach 16 Jahren gibt Thomas Bug auf eigenen Wunsch die Moderation der Fernsehsendung „Aktuelle Stunde“ im WDR ab. Er wird im Radio aber weiter wie gewohnt den Nachmittag auf WDR 2 moderieren.

Thomas Bug (Bild: © WDR / Annika Fußwinkel)
Thomas Bug (Bild: © WDR / Annika Fußwinkel)

Seine erste „Aktuelle Stunde“ präsentierte Bug am 3. März 2008, nun verabschiedet er sich: „Die Sendung war meine journalistische Heimat. Es war eine tolle Zeit mit den Kolleginnen und Kollegen. Ich bin dem ganzen Team und der Leitung wahnsinnig dankbar für das Vertrauen und die Unterstützung auf der langen gemeinsamen Reise. Auch wenn ich von Bord gehe, fühle ich mich ihnen weiter verbunden.“

Der Journalist und Moderator wünscht sich diese Veränderung auch aus einem sehr persönlichen Grund: „Der Schritt ist nicht einfach für mich, aber ich bleibe ja in meinem Zuhause WDR und verschaffe mir nur vorübergehend mehr Raum. Jeder, der sich um Eltern kümmert, wird das verstehen“, sagt Thomas Bug.

Stefan Brandenburg, WDR-Chefredakteur Aktuelles und Leiter des Newsrooms im WDR : „Den Zuschauerinnen und Zuschauern der Aktuellen Stunde ist Thomas Bug in diesen eineinhalb Jahrzehnten ans Herz gewachsen. Auch uns im Team wird er sehr fehlen. Er hat mit seiner Kompetenz und mit seinem Witz die Sendung geprägt. Deshalb ein großes Danke für sein Engagement und die gemeinsame Zeit.“

Thomas Bug wird sich nun zunächst auf seinen Job bei WDR 2 konzentrieren. Hier moderiert

Thomas Bug (Bild: © WDR / Annika Fußwinke)
Thomas Bug (Bild: © WDR / Annika Fußwinke)

er auch weiter regelmäßig den „WDR 2 Nachmittag“ von 15 bis 19 Uhr.

Mit Michael Dietz, Martin von Mauschwitz, Andreas Bursche, Sven Lorig und Jens Olesen ist der männliche Moderationspart des Teams weiterhin sehr gut aufgestellt. Ob das Team erweitert wird, wird im Laufe des Jahres entschieden.

Quelle: WDR

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report