Wedel Software

„Playblack Radio“ ist Hörspiel des Jahres 2023

Das WDR-Hörspiel „Playblack Radio“ ist zum Hörspiel des Jahres 2023 gekürt worden. Der Preis wird von der Akademie der Darstellenden Künste in Darmstadt vergeben, die heute die Auszeichnungen bekanntgab.

"Playblack Radio“ ist Hörspiel des Jahres 2023 (Bild: WDR)

„Playblack Radio“ inszeniert eine fiktive Radioshow, in der die deutschen Stimmen schwarzer Hollywoodstars auf weiße Schwarze Musik treffen, auf Pseudo-Wissenschaft und die Polizei der Political Correctness. Die Jury entschied sich für das Hörspiel, weil „hier viele langwierige und viel gehörte feuilletonistische Debatten ein Ende, eine Erlösung finden“. Das Stück sei „in der zynischen Auseinandersetzung mit dem Schwarzsein auf der nicht visuellen Ebene aktueller denn je.“ Damit steche „Playblack Radio“ aus allen im vergangenen Jahr als Hörspiele des Monats ausgezeichneten Produktionen „als klarer Sieger“ heraus.

Andrea Schafarczyk (Bild: @WDR / hr / Sebastian Reimold)
Andrea Schafarczyk (Bild: @WDR / hr / Sebastian Reimold)

Andrea Schafarczyk, WDR-Programmdirektorin für NRW, Wissen und Kultur: „Das Hörspiel Playblack Radio ist ein herausragendes akustisches Kunstwerk, das – mal ironisch, mal ernst – das komplexe Zusammenspiel von Stimmen und Bildern hinterfragt. Ich gratuliere dem gesamten Team um Joana Tischkau, Jan Gehmlich und Jan Buck zu dieser tollen Auszeichnung für ihre Arbeit.“

In „Playblack Radio – Was ist eigentlich eine ‚schwarze Stimme‘?“ von Joana Tischkau und Jan Gehmlich geht es um akustischen Schein und Projektionen, um Stereotype von Gangstern, Spaßvögeln und Brutalos, wie wir sie aus Hollywoodfilmen und Fernsehsendungen kennen. Denn daher stammt ein großer Teil der weißen deutschen Imagination darüber, wie Schwarze Menschen sich verhalten, wie sie aussehen – und wie sie klingen.

Der andere Teil stammt von Musikern wie Tupac Shakur, Cardi B, Beyoncé und Roberto Blanco. Aber was ist mit Tom Jones, Christina Aguilera, Amy Winehouse oder Gentleman? Wie werden „schwarze“ und „weiße“ Stimmen konstruiert, durch welche Zuschreibungen sind unsere Hörerfahrungen vorgeformt? In einer hochgetunten Show irgendwo zwischen Morningtalk, Comedy und Musikshow treffen die stereotypisierten Klangperformances zusammen und übersteuern sich bis zum Zusammenbruch.

„Playblack Radio“ war bereits im April 2023 als Hörspiel des Monats ausgezeichnet worden und hatte sich damit für den Wettbewerb um das Hörspiel des Jahres qualifiziert. Erstausstrahlung war am 30. April 2023.

  • Regie: Joana Tischkau, Jan Gehmlich
  • Komposition: Diana Ezerex, Sidney Frenz, Oihane Schmutte
  • Dramaturgie/Redaktion: Jan Buck
  • Sprecherinnen und Sprecher: Engelbert von Nordhausen, Claudia Urbschat-Mingues, Tobias Schmitz, Agnes Lampkin, Samia Dauenhauer, Karmela Shako, Akeem van Flodrop, Calvin Burke,
  • Henry Morales, Luca Müller
  • Technische Realisierung: Dirk Hülsenbusch, Steffen Jahn, Barbara Göbel
  • Regieassistenz: Josephine Güntner, Julie Grothgar, Peter Simon

„Playblack Radio“ in der ARD-Audiothek

Der WDR wiederholt das Hörspiel am 10. Februar 2024 um 19:04 Uhr im Programm von WDR 3. Es kann auch hier in der ARD Audiothek gehört werden.

Quelle: WDR

Weiterführende Informationen