Wedel Software

Berliner Rundfunk 91.4: „Simone Panteleit und Team“ erneut nominiert für „Beste Morgensendung“

Der Berliner Rundfunk 91.4 steht im Finale des Deutschen Radiopreises 2023. Die Grimme-Jury hat das Team um Morgenmoderatorin Simone Panteleit in der Kategorie „Beste Morgensendung“ nominiert. Die große Preisverleihung findet am 07. September in Hamburg statt und wird in diesem Jahr zum ersten Mal von Katrin Bauerfeind moderiert.

Simone Panteleit und Team 2023 (Bild: © Berliner Rundfunk 91.4)
Simone Panteleit und Team 2023 (Bild: © Berliner Rundfunk 91.4)

Nachdem die Berliner Rundfunk 91.4-Morgenshow 2018 schon einmal den Preis für die „Beste Morgensendung“ gewonnen hat, ist die Begeisterung über die neuerliche Nominierung groß.

„Das ganze Team freut sich riesig!“, jubelt Simone Panteleit. „Jeder von uns gibt jeden Morgen alles, um Berlin und Brandenburg gut gelaunt, rundum informiert und mit den besten Hits aller Zeiten in den Tag zu begleiten. Die erneute Nominierung ist eine tolle Anerkennung und an sich schon eine echte Auszeichnung!“

Simone Panteleit selbst erhielt darüber hinaus 2016 den Deutschen Radiopreis als „Beste Moderatorin“.

Annika Sesterhenn (Bild: © Berliner Rundfunk 91.4)
Annika Sesterhenn (Bild: © Berliner Rundfunk 91.4)

Torsten Zarges – Vorstand der Grimme-Preis-Jury sagt über die Nominierung: „Wir haben die Morningshow vom Berliner Rundfunk 91.4 nominiert, weil wir dort wirklich ein höchstes handwerkliches Niveau vorgefunden haben. Wie Simone Panteleit und ihr Team die Hauptstadt in den Tag begleiten, ist wirklich herausragend, und zwar unter anderem deshalb, weil neben der unterhaltenden und der service-orientierten Note eben sehr stark die journalistische Kompetenz zum Tragen kommt.“

Redaktionsleiterin Annika Sesterhenn: „Es ist für uns eine wahnsinnige Ehre wieder nominiert zu sein. Es wäre eine Riesenfreude, wenn wir auch in diesem Jahr den „Pokal“ nach Hause holen könnten.“

Sebastian Cochois (Bild: © medienzentrum Berlin)
Sebastian Cochois (Bild: © medienzentrum Berlin)

„Die hoch anspruchsvolle Grimme-Jury zu überzeugen, erfüllt uns mit Stolz und ist für uns zugleich Ansporn, weiterhin täglich für unsere Hörerinnen und Hörer das Beste zu geben“, so Berliner Rundfunk 91.4-Geschäftsführer Sebastian Cochois. „Nach dem erfreulichen Ergebnis der Media-Analyse von vor drei Wochen, die für uns die Markführerschaft in Berlin bestätigt hat, ist die Nominierung unserer Morgenshow als „Beste Morgensendung“ Deutschlands schon wieder Grund zur Freude.“

Mit dem Deutschen Radiopreis werden seit 2010 die besten Radiomacherinnen und Radiomacher Deutschlands sowie unter anderem die besten Sendungen, Programmaktionen und Interviews ausgezeichnet. In diesem Jahr haben sich 150 Sender mit insgesamt 453 Beiträgen in den zehn möglichen Kategorien beworben.

Quelle: Berliner Rundfunk 91.4

Weiterführende Informationen