Radio-Moderatorin gewinnt neuen Medienpreis

Die Journalistinnen Sylvia Kunert und Dr. Iris Wagner-Storz sind die ersten Preisträgerinnen des „Medienpreis Tiergesundheit“. Ihre Beiträge – ein Podcast-Interview und ein digitaler, multimedialer Ratgeberartikel – informieren fachlich fundiert und zugleich auch unterhaltend „in herausragender Weise über Schutzimpfungen bei Hund und Katze“, urteilt die Jury.

Medienpreis

Die Bedeutung der Gesundheitsvorsorge und Krankheitsvorbeugung bei Haustieren stärken – das ist ein Ziel des neu geschaffenen „Medienpreis Tiergesundheit“. Er wird getragen vom Bundesverband der praktizierenden Tierärzte (bpt) und dem Bundesverband für Tiergesundheit (BfT). Im Fokus steht dabei die Impfung als eines der wichtigsten Werkzeuge zum Schutz vor Infektionen.

Die beiden Journalistinnen Sylvia Kunert und Dr. Iris Wagner-Storz wurden nun erstmalig mit dem Medienpreis der Kategorie Gold und zu gleichen Teilen des Preisgeldes i.d. H. v. je 4.500,- Euro ausgezeichnet.

Die Preisträgerinnen des Medienpreis Tiergesundheit 2020 in Gold


Unterhaltsamer Podcast und umfangreicher Ratgeber

Wau der Woche Cover NEUSylvia Kunert und Dr. Iris Wagner-Storz nutzen in ihren preisgekrönten Beiträgen völlig unterschiedliche journalistische Stilmittel.

Auf der einen Seite ein 8-Minuten-Podcast-Interview, unterhaltsam und zugleich fachlich fundiert. Kunert stellt konsequent hörerorientierte Fragen. Der Experte weicht keiner Frage aus und antwortet auf den Punkt.

Wagner-Storz hingegen hat einen umfangreicher Ratgeberbeitrag in Text und Video zusammengestellt. Tierhalter finden hier punktgenau Impfwissen zu einzelnen Katzenkrankheiten. Sie können aber auch tief in das Thema Impfung eintauchen.

Beide Beiträge verbindet die erkennbar gründliche medizinische Vorrecherche. Deren Ergebnisse haben Kunert und Wagner-Storz nach Meinung der Jury „in besonders herausragender Weise“ so aufbereitet, dass Tierhalter alle notwendigen Informationen zum Thema Vorsorge und Schutzimpfung erhalten.

Haustierboom durch Corona – Impflücken bei Importtieren

„Die Themen Gesundheitsvorsorge und Impfung werden aktuell gerade wieder besonders wichtig, weil die Corona-Pandemie eine Art Haustierboom ausgelöst hat“, sagt bpt-Präsident Dr. Siegfried Moder bei der Preisverleihung auf der Fachtagung ‚bpt INTENSIV Kleintiere DIGITAL‘. „Die große Nachfrage wird insbesondere bei Hunden oft durch Importtiere aus dem Ausland bedient. Hier sehen wir Tierärzte in der Praxis nicht selten ganz erhebliche Lücken beim Impfschutz.“

In Deutschland sind zwar viele Infektionskrankheiten bei Haustieren dank konsequenter Vorbeugung selten geworden. „Das ‚verführt‘ aber dazu, mögliche Gefahren nicht mehr ernst zu nehmen. Dann können genau diese ‚vergessenen‘ Krankheiten wieder auftauchen“, warnt der BfT Vorsitzende Jörg Hannemann. 

Mit dem „Medienpreis Tiergesundheit“ möchten die Verbände eine qualitativ hochwertige und unabhängige journalistische Berichterstattung zu diesen Themen fördern.

bpt bft

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report