Wedel Software

Niedersächsischer Medienpreis geht zwei Mal an radio ffn

Bei der feierlichen Verleihung des Niedersächsischen Medienpreises im Schauspielhaus in Hannover am 07. Dezember 2023 durfte radio ffn gleich zwei Mal jubeln. In der Unterhaltungskategorie kamen alle drei Nominierungen aus dem Hause ffn. Hier erhielten Jonas Alf und Jan Zerbst die Trophäe von Sänger Kamrad für „Generations-Unterschiede“ – Themenwoche in der „Welt in 30 Sekunden“. Das Verständnis für Mitmenschen einer anderen Generation aufzubringen ist wichtig – und wenn man sie gut versteht, kann man das auch in aller Kürze auf den Punkt bringen.

Jan Zerbst, Jonas Alf, Pauline Plasse, Harald Gehrung (Bild: © Henning Scheffen)
Jan Zerbst, Jonas Alf, Pauline Plasse, Harald Gehrung (Bild: © Henning Scheffen)

In der Kategorie Hörfunk Information durfte Pauline Plasse jubeln. Sie erhielt den Medienpreis für ihre Sendung „Das Iran Spezial – Frauen, Leben, Freiheit“, in dem sie hochemotionale Lebensgeschichten erzählt, die von Gewalterfahrungen und der Hoffnung auf eine Revolution im Iran geprägt sind. Ihren Preis erhielt sie aus den Händen von Laudatorin Elona Beqiraj.

Jan Zerbst, Julia Schutz, Prof. Christian Krebs, Pauline Plasse, Jonas Alf (Bild: © Henning Scheffen)
Jan Zerbst, Julia Schutz, Prof. Christian Krebs, Pauline Plasse, Jonas Alf (Bild: © Henning Scheffen)

„Ich bin sehr stolz und dankbar. Durch unsere 5 Nominierungen in beiden Hörfunk-Kategorien konnten wir im Green-Room eine kleine Betriebsfeier veranstalten. Und die Auszeichnungen sind ein großes Kompliment der Jury für unser großartiges Team und herausragende Programminhalte. Auf die werden wir auch in Zukunft setzen.“ so ffn-Chefredakteur Jan Zerbst.

Kamrad, Jonas Alf, Jan Zerbst (Bild: © Henning Scheffen)
Kamrad, Jonas Alf, Jan Zerbst (Bild: © Henning Scheffen)

Quelle: radio ffn

Weiterführende Informationen