Radio Herford bleibt Marktführer und Nummer 1 im Kreis

Veröffentlicht am 11. Jul. 2018 von unter Pressemeldungen

Marktanteil höher als der Wert der fünf werbeführenden Mittbewerber zusammen

Chefredakteur Carsten Dehne strahlt: „Es ist für mich immer wieder ein großes Glücksgefühl mit dieser Redaktion zu arbeiten.“

Knapp 95.000 Menschen im Kreis belohnen die Arbeit des Teams und hören jeden Tag Radio Herford. Das entspricht einer Quote von 43,7 Prozent, die die heute (11.07.2018) veröffentlichte Reichweitenerhebung Elektronische Medien-Analyse (E.M.A. NRW 2018 II) ausweist. Mit einem Marktanteil von 40 Prozent liegt der Sender weit vor den fünf werbeführenden Mitbewerbern zusammen: WDR2 (auf Platz zwei mit 14,1 Prozent), 1LIVE, NDR1, NDR2 und ffn. Damit bleibt Radio Herford mit großem Abstand unangefochtener Marktführer.

Feierstimmung bei den VIER VON HIER: v.l.n.r. Boris Tegtmeier, Pola, Nadine Hofmeier, und Oliver Rose. (Bild: ©Radio Herford)

Feierstimmung bei den VIER VON HIER: v.l.n.r. Boris Tegtmeier, Pola, Nadine Hofmeier, und Oliver Rose. (Bild: ©Radio Herford)

Chefredakteur Carsten Dehne: „Unsere Redaktion schafft es mit ihren Moderationen, ihren Nachrichten und ihren Beiträgen die Menschen im schönsten Kreis der Welt Tag für Tag zu begeistern. Wir sind sehr dankbar für so viele Hörer. Es ist der Antrieb immer weiter zu machen.“

In der Primetime am Morgen sind es mit 18,3 Prozent allein in der Stunde zwischen 7 und 8 Uhr etwa 40.000 Hörer, die sich auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, am Frühstückstisch oder im Auto von Radio Herford informieren, unterhalten und mit der besten Musik versorgen lassen. Insgesamt bleiben die Hörer in der werberelevanten Zielgruppe 14-49 mit 173 Minuten, die sie an jedem Tag das Programm von Radio Herford verfolgen, knapp drei Stunden „dran“. Sie lassen sich von den VIER VON HIER mit dem Pola, Nadine Hofmeier, Boris Tegtmeier und Oliver Rose mit den aktuellsten Beiträgen und Interviews informieren und mit frischen Moderationen und der besten Comedy unterhalten.

Auch landesweit ist Radio Herford weit vorne: In den wichtigsten Vergleichskennzahlen der Reichweitenerhebung (Durchschnittliche Stundenreichweite 6-18 Uhr und Hörer gestern ab 14 Jahre) rangiert das Programm unter den insgesamt 45 NRW-Lokalradio-Marken auf den ersten zehn Plätzen.

Nicht nur Chefredakteur Carsten Dehne, auch der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft des Senders Uwe Wollgramm ist stolz auf Radio Herford: „Mit unserem sehr, sehr hohen Marktanteil von 40 % im Gesamtpublikum erreichen wir mehr als fünf entscheidende Mittbewerber in Summe. Es ist ganz großartig, wie es der Redaktion gelingt, vor allem junge Leute ins Programm zu holen. Das zeigt auch die sehr hohe Tagesreichweite von 41 % unter den 14-29jährigen, die ein klarer Gegenbeweis ist zur Annahme, die Jugend höre nur noch Spotify und Deezer. Nein, die jungen Leute hören auch sehr fleißig Radio Herford!“ Für Wollgramm liegt das zum einen an der Programmausweitung der jungen Marke „deinfm“, die seit Mitte Januar nicht mehr nur am Wochenende, sondern jeden Abend sendet. „Zum anderen natürlich an den VIER VON HIER, die als Team einfach stimmen: Sie sind fröhlich und gut gelaunt, versorgen den Kreis Herford immer mit allen wichtigen und aktuellen Informationen, sind sehr unterhaltsam und haben einfach ein tolles Miteinander. Und das kommt auch On Air so rüber.“

Die repräsentative E.M.A. NRW wird vom MS Medienbüro in Köln erhoben. Zweimal im Jahr werden die Ergebnisse der Studie veröffentlicht (März und Juli).

Definitionen Hörerzahlen

  • Tagesreichweite bzw. tägliche Reichweite: Hörerschaft pro Tag (Mo.-Fr.)
  • Marktanteil: Anteil des Lokalradios an der gesamten Radionutzung (Mo.-Fr.)
  • Durchschnittliche Stundenreichweite: Hörerzahl in einer durchschnittlichen Stunde zwischen 6 und 18 Uhr (Mo.-Fr.)
  • Verweildauer: Hördauer der Hörer (Mo.-Fr.)
    Bildnachweis: Radio Herford (Abdruck honorarfrei)

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,