Media-Analyse: HIT RADIO FFH bleibt die Nummer 1 in Hessen

Veröffentlicht am 15. Jul. 2014 von unter Pressemeldungen

planet radio und harmony.fm gewinnen Hörer / Große Sender schwächer

FFHHeute um Punkt 9 Uhr gab‘s die aktuellen Einschaltquoten für die deutschen Radiosender. Die Ergebnisse für den hessischen Radiomarkt: HIT RADIO FFH ist auch im 24. Jahr in Folge die klare Nr. 1 vor Wettbewerber hr 3 – die beiden meistgehörten Sender im Land verloren jedoch Hörer. planet radio gewinnt Hörer dazu und liegt nun knapp hinter hr-you.fm. harmony.fm steigt in der Hörergunst. FFH, planet radio und harmony.fm gehören zur Radio/Tele FFH.

HIT RADIO FFH hält die öffentlich-rechtliche Konkurrenz deutlich auf Abstand und ist mit aktuell 527.000 Hörern pro Stunde und 2,6 Millionen Hörern pro Tag klarer hessischer Marktführer vor hr3 (330.000). planet radio ist wieder „sechsstellig“ und kommt auf 101.000 Hörer pro Stunde und 718.00 Hörer pro Tag. Das Programm harmony.fm („Mehr 70er. Mehr 80er. Hessens meiste Musik“), das wie planet radio nicht flächendeckend in Hessen über UKW zu empfangen ist, hat laut der neuen Media-Analyse 40.000 Hörer pro Stunde (+ 42 Prozent) und 262.000 Hörer pro Tag.

FFH-Geschäftsführer Hans-Dieter Hillmoth wird 60 (© FFH/Nopper)

FFH-Geschäftsführer Hans-Dieter Hillmoth wird 60 (© FFH/Nopper)

„Deutschland ist Fußball-Weltmeister, HIT RADIO FFH ist und bleibt Radio-Hessenmeister“, freut sich Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer und Programmdirektor der Radio/Tele FFH, die die Programme HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm produziert. „Die kleinen Sender profitieren scheinbar von den leichten Verlusten bei den Großen – das gilt es nun zu analysieren.“ Hillmoth weiter: „Bei den jungen Sendern kommt nun zum Tragen, dass der Hessische Rundfunk seinem Programm hr-you.fm starke UKW-Frequenzen von hr2 zugeschanzt hat, das musste zu einer höheren Reichweite führen.“

Die Programm-Teams der Radio/Tele FFH werden von Roel Oosthout (FFH), Marko Eichmann (planet radio) und Volker Willner (harmony.fm) geleitet. Die Programme der Radio/Tele FFH stehen im Wettbewerb mit den sechs Programmen des Hessischen Rundfunks (hr), fünf privaten Radiosendern (Domradio, Radio Bob, Radio Teddy, Klassik Radio, Antenne Frankfurt), sieben nichtkommerziellen Radioangeboten in Hessen sowie nach Hessen einstrahlenden Sendern.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (Zusammenschluss von 260 Unternehmen aus Werbe- und Medienwirtschaft, darunter alle privaten und öffentlich-rechtlichen Radiosender) veröffentlicht zweimal im Jahr das Ranking der Radiostationen, die Media-Analyse (MA). Dafür wurden in ganz Deutschland 70.258 repräsentativ angelegte Interviews geführt.

Hier die Ergebnisse der heute (15. Juli 2014) veröffentlichten Media-Analyse im Vergleich:

Sender

Juli 2012

März 2013

Juli 2013

März 2014

Juli 2014

HIT RADIO FFH

524.000

550.000

553.000

587.000

527.000

planet radio

118.000

100.000

87.000

92.000

101.000

harmony.fm

27.000

23.000

26.000

28.000

40.000

hr1

216.000

216.000

201.000

160.000

162.000

hr3

364.000

376.000

389.000

386.000

330.000

hr4

321.000

297.000

267.000

254.000

252.000

hr-info

44.000

41.000

34.000

35.000

54.000

hr-you fm

62.000

75.000

64.000

66.000

104.000

Radio BOB

53.000

64.000

67.000

71.000

74.000

Antenne Frankfurt 95.1

*

*

*

*Antenne Frankfurt kann aufgrund zu geringer Hörerzahl nach den Konventionen der Media-Analyse nicht ausgewiesen werden

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Tags: , , , ,