R.SH bleibt zwischen Nord- und Ostsee vorn

Veröffentlicht am 06. Mrz. 2014 von unter Pressemeldungen

R.SHR.SH ist erneut das meistgehörte Programm in Schleswig-Holstein – das belegen die heute veröffentlichten Ergebnisse der Media-Analyse „ma Radio 2014 1)“. Demnach schalten täglich von Montag bis Sonntag 608.000 Hörer1 den Sender ein. Es folgen auf Platz 2 das Programm von NDR 2 mit 598.000 Hörern1 und auf Platz 3 die NDR 1 Welle Nord mit 539.000 Hörern1.

Im Marktanteil, der den prozentualen Anteil der Hördauer eines Senders an der Hördauer aller Sender abbildet, liegen alle drei genannten Sender eng beieinander: R.SH kommt in Schleswig-Holstein über alle Altersgrenzen hinweg auf 19,1 Prozent2. Die Welle NORD erreicht 20,0 Prozent2 und der NDR 2 liegt bei 21,8 Prozent2.

Axel Hose (Bild: R.SH)

Axel Hose (Bild: R.SH)

„Wir freuen uns über dieses Ergebnis. Es zeigt erneut, dass R.SH ein nicht wegzudenkender Teil des täglichen Lebens in Schleswig-Holstein ist“, so R.SH-Programmchef Axel Hose. Und weiter: „Es macht einfach Spaß für die Schleswig-Holsteiner und mit den Schleswig-Holsteinern ein Programm zu machen, das im Land ankommt. Dies belegen aber nicht nur die Hörerzahlen, wir erleben es auch immer wieder im unermüdlichen Engagement der Schleswig-Holsteiner bei Aktionen wie „Carsten Köthe hilft helfen“. Vor wenigen Tagen konnten wir der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft über 250.000 Euro Spendengelder der Schleswig-Holsteiner/innen überreichen. Das ist ein fantastisches Ergebnis. Für dies alles können wir nicht oft genug unseren Hörern danken!“

1) Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) erhebt zweimal pro Jahr das Radionutzungsverhalten einer ausgewählten Personengruppe. Auf der Basis dieser Resultate erfahren die privaten und öffentlich-rechtlichen Sender, wie viele Hörer ihre Programme verfolgen.

Tags: , ,