bigFM steigert Reichweite weiter

Veröffentlicht am 16. Jul. 2013 von unter Pressemeldungen

bigFMbigFM NATIONAL baut seine Position als Multi-Channel Marktführer in Deutschland aus. Die Medienmarke erreicht mit der heute veröffentlichten MA 2013 Radio II (MA*) 2,64 Millionen Hörer pro Tag (Montag bis Freitag) sowie 435.000 Hörer in der Durchschnittsstunde. Das macht bigFM zu einem der wichtigsten Multimedia-Unternehmen, um bundesweit junge Zielgruppen anzusprechen. Das Medium für junge Erwachsene mit Sitz in Ludwigshafen, Köln, Saarbrücken und Stuttgart kommt mit seinem Landesprogramm in Baden-Württemberg (Der neue Beat) auf 188.000 Hörer (Mo-Fr) in der Durchschnittsstunde. In Rheinland-Pfalz (Hot Music Radio) sind es 235.000 Hörern. bigFM Saarland hat eine Reichweite von 12.000 Hörern pro Durchschnittsstunde (Mo-Fr). Mit einem Plus von 164.000 Hörern pro Tag (Mo-Fr) im Vergleich zum Vorjahr stärkt der Sender seine Marktposition im Südwesten. Dazu kommen die Crossmedia-Reichweiten aus Online und Social Media: Mit 250.000 Unique Usern (AGOF** Durchschnittswert erstes Halbjahr 2013), einer Million Visits (IVW*** Durchschnittswert erstes Halbjahr 2013) auf bigFM.de und 750.000 Social Media Fans auf allen bigFM-Seiten sowie 395.000 Usern, die den Sender über Mobile Apps empfangen (eigene Messungen), können junge Zielgruppen multimedial erschlossen werden. bigFM hat in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bei den baden-württembergischen und rheinland-pfälzischen Privatsendern die Nase vorne.

Kristian Kropp

Kristian Kropp

„Die Media Analyse bestätigt unseren Weg, den Nutzer dort zu suchen und abzuholen, wo er sich befindet. So verstehen wir das Thema Multimedialität und ich freue mich für das Team, dass unser Konzept aufgeht. bigFM ist inzwischen bei den unter 50 Jährigen in Deutschland der drittstärkste Privat-Radiosender. Basis ist die sehr gute Entwicklung in unserem Gesamtverbreitungsgebiet. Unsere Vernetzung von Radio, Online, Social Media und Events wird weitergehen, weil es unsere User und Werbekunden so erwarten. Die größte Herausforderung für unsere Sender bleibt die Digitalisierung, die tiefere multimediale Vernetzung und der Ausbau von Marktanteilen. Das Zeitbudget der Menschen wird nicht größer und der Tag hat auch in Zukunft nur 24 Stunden“, sagt RPR1. und bigFM Geschäftsführer Kristian Kropp.

bigFM Programmdirektor Karsten Kröger freut sich, dass sein Team einen so guten Job macht: “bigFM lebt Multimedia wie kein Zweiter. Das ist sicher einer der Gründe für unser neues Rekordergebnis. Wir verbinden täglich aktiv On Air mit Online und Social Media. Das erwartet die Community und wir erfüllen es nicht von außen, sondern als Partner von innen heraus. bigFM lebt Innovation und beweist das täglich, unter anderem mit der neuesten Musik, außergewöhnlich intensiver Multimedialität und einem hohem Grad an Hörer-Interaktion. Das crossmediale Portfolio des Senders bietet ein unglaubliches Potential, das wir ständig weiter entwickeln. Ich bin dankbar, dass überdurchschnittlich hoher Einsatz gepaart mit kreativem Ideenreichtum belohnt wird. Unsere Morningshow mit den Zugpferden Pocher, Susanka und dem Storb hat alle Erwartungen übertroffen. Wir sind sehr zufrieden!”.

bigFM ist Innovationsführer, um die Interessen seiner Hörer zu bedienen; das untermauert der Sender unter anderem mit der Initiative für Integration, den fünf Ethnostreams, der Förderung von Musiknachwuchs oder dem Engagement in Sachen Ausbildung mit bigKarriere.

bigfm-ma-daten-juli2013

* Die Media Analyse wird zwei Mal im Jahr von der AG.MA (Arbeitsgemeinschaft Media Analyse) herausgegeben. Sie zeigt die Leistung von Werbeträgern (hier: Radiosender), sowie Umfang und Struktur ihrer Nutzer. Die erhobenen Daten werden in der Regel für Media- und Marketingplanung verwendet. In der Untersuchung werden rund 65.000 Menschen befragt, wodurch die Radionutzung in Deutschland präzise erfasst wird. Mehr Informationen über die Media Analyse 2013 radio II sind auf der Website des nationalen Radiovermarkters RMS (http://www.rms.de) verfügbar.

** Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) ist ein Zusammenschluss von Online-Vermarktern zur Untersuchung des Nutzerverhaltens und der Reichweiten von Online-Angeboten im Medium Internet. Hauptsitz der AGOF ist Frankfurt am Main. Die AGOF wurde im Dezember 2002 gegründet. Sie bezeichnet sich selbst als „offene Organisation der Online-Vermarkter“. Die AGOF ist hervorgegangen aus allen Mitgliedern der AGIREV (Arbeitsgemeinschaft Internet Research e.V), Auftraggebern des Online-Reichweiten-Monitors (ORM) und den Trägern und Lizenznehmern der Arbeitsgemeinschaft @facts, dabei arbeitet sie eng mit der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V. zusammen und wird von weiteren Internetdienstleistern unterstützt.

*** Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW) wird von Medienunternehmen, Werbetreibenden sowie Werbe- und Media-Agenturen in Deutschland unterhalten. Inhalt ihrer Tätigkeit ist das Sammeln von Vergleichsdaten für die Leistungskontrolle von Werbeträgern. Sie liefert mit ihren Arbeitsergebnissen Daten für Verbraucher, professionelle Werbetreibende und für den Leistungswettbewerb der Medien untereinander. Die IVW ist vom Staat unabhängig, nichtkommerziell und zur Neutralität verpflichtet.

Quelle: Pressemitteilung bigFM

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,