80s80s Radio ab Dezember national über DAB+

Antenne Deutschland AD Logo smallDas deutschlandweit agierende Radiounternehmen REGIOCAST belegt ab 1. Dezember einen der letzten freien Programmplätze auf der privaten nationalen DAB+ Plattform von Antenne Deutschland, dem sogenannten 2. DAB+ Bundesmux. Die entsprechenden Vereinbarungen zwischen der Plattformbetreiberin Antenne Deutschland, dem mit der Marktplatzierung der Programmplätze beauftragten Unternehmen National German Radio und der REGIOCAST wurden am Freitag unterzeichnet.

Das ab Dezember 2020 bundesweit über DAB+ empfangbare Programm „80s80s Radio“ präsentiert die Musik, Stars und das Lebensgefühl der 1980er-Jahre und erweitert das Bouquet des 2. DAB+ Bundesmuxes um eine zusätzliche, attraktive Klangfarbe. Seit dem Start der Plattform am 5. Oktober kommen Radionutzer bereits in den Genuss der Programme Absolut Bella, Absolut HOT, Absolut Oldie Classics und Absolut TOP sowie Antenne Bayern, Rock Antenne, RTL Radio und Toggo Radio. Weitere Programmangebote starten im neuen Jahr.

„Unser Versprechen ist Vielfalt und Qualität, daher freuen wir uns sehr, mit „80s80s Radio“ der REGIOCAST eine weitere starke Radiomarke auf unserer bundesweiten DAB+ Plattform präsentieren zu können. Die Musik der 80er Jahre mit ihren vielen nationalen und internationalen Superstars trifft den Zeitgeist und begeistert generationsübergreifend.“ so Joe Pawlas, Vorsitzender der Geschäftsführung der Antenne Deutschland.

Joe Pawlas wird Vorsitzender der Geschäftsführung bei Antenne Deutschland
Joe Pawlas (Bild: ©Antenne Deutschland)

Antenne Deutschland hat inzwischen ein vielfältiges sowie wirtschaftlich schlagkräftiges Bouquet aus attraktiven Programmangeboten zusammengestellt. Schon in der ersten Phase des Netzausbaus für die mit 71 Sendern bis Ende dieses Jahres können etwa 67 Millionen Einwohner dieses neue Bouquet empfangen.


REGIOCASTWer die Telefonnummer „32 16 8“ richtig zuordnen kann, weiß auch: „Boy ́s don ́t cry“ und „Everything Counts“. Die Liebhaber eines einzigartigen Jahrzehnts und dessen großer musikalischer Bandbreite dürfen sich freuen: 80s80s Radio goes national! Bereits ab Dezember 2020 geht die digitale Programmmarke des Radiounternehmens REGIOCAST national über DAB+ on Air. Damit ist REGIOCAST nach RADIO BOB! und sunshine live (über das Beteiligungsunternehmen EUROCAST) sehr bald mit einer weiteren Musikmarke national auf DAB+ vertreten. Dies ermöglicht der im Oktober gestartete zweite bundesweite DAB+ Multiplex.

Logo 80s80s Radio

Rainer Poelmann, Sprecher der Geschäftsführung REGIOCAST: „REGIOCAST ist von Beginn an Wegbereiter der DAB+ Technologie in Deutschland und gehört mit den Audiomarken RADIO BOB! und sunshine live (über EUROCAST) zu den nationalen Treibern dieses digitalen Übertragungsstandards. REGIOCAST hat auch hier mit Pioniergeist und unternehmerischem Mut mit dafür gesorgt, dass DAB+ seinen Platz in der Audiowelt findet und sich heute einer sehr positiven Entwicklung erfreut. Die digital-terrestrische Verbreitung ist eine wichtige Säule unseres Geschäftsmodells und dient damit zur Absicherung der Wirtschaftlichkeit. Mit dem Ausbau dieser Infrastruktur und dem kontinuierlich wachsenden Programmangebot, unter anderem durch den Start des zweiten bundesweiten DAB+ Multiplex, bieten sich weitere Chancen zur nationalen Platzierung von zielgruppenspezifischen Formaten.“

Rainer Poelmann (Bild: ©REGIOCAST)
Rainer Poelmann (Bild: ©REGIOCAST)

80s80s Radio war bereits seit Start im Sommer 2015 als digitale Radiomarke über alle Verbreitungskanäle konzipiert und bisher, neben webbasiertem Streaming, über den regionalen Digitalradio-Multiplex in Hamburg verbreitet. Nun geht REGIOCAST mit der nationalen DAB+ Verbreitung des Senders den nächsten Schritt.

Die stetig wachsende Fangemeinde des 80er Jahre Sounds in Deutschland kann sich auf ein tolles genrestarkes Audioprodukt freuen, welches sich an erwachsene Hörer/innen der Generation MTV wendet, die ihre Lieblingsmusik neu entdecken wollen.

Denn wir wissen alle: „Video (didn ́t) kill the Radiostar“!

 

XPLR: MEDIA Radio-Report