NDR produziert ab 2021 ARD-Infonacht – MDR übernimmt ARD Hitnacht

Veröffentlicht am 09. Sep. 2020 von unter Deutschland

 

ARD-Infonacht

Der Norddeutsche Rundfunk und der Mitteldeutsche Rundfunk tauschen die Federführungen für die ARD-Nachtprogramme im Hörfunk. Mit Beginn des kommenden Jahres ist der NDR für die ARD-Infonacht verantwortlich. Zeitgleich übernimmt der MDR vom NDR die Produktion der ARD-Hitnacht. Beide ARD-Nachtprogramme werden an 365 Tagen im Jahr live moderiert und allen Radioprogrammen der ARD zur kostenfreien Übernahme angeboten; die ARD-Infonacht von 22.00 bis 6.00 Uhr und die ARD-Hitnacht von 23.00 bis 6.00 Uhr.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk (Bild: © NDR/Thomas Pritschet)

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk (Bild: © NDR/Thomas Pritschet)

NDR Intendant Joachim Knuth: „Hamburg ist ein starker Nachrichtenstandort – mit den Redaktionen von tagesschau und tagesthemen sowie dem neuen crossmedialen Nachrichtenhaus des NDR, in dem bald 270 Journalistinnen und Journalisten Inhalte für Fernsehen, Radio und Online-Medien produzieren. Ich freue mich, dass wir künftig die Infonacht von hier aus anbieten und Kräfte bündeln. Der NDR betont damit seine Kernkompetenzen: Aktuelle Information und hintergründigen, analytischen Journalismus.“

Karola Wille (Bild: ©MDR/Martin Jehnichen)

Karola Wille (Bild: ©MDR/Martin Jehnichen)

MDR Intendantin Karola Wille: „Wir arbeiten seit Jahren intensiv daran, Synergien in der ARD konsequent weiter auszubauen – durch Strukturreformen und Kooperationen im Programmbereich. Durch den Tausch können wir im Informationsbereich des MDR zudem noch stärker in innovative regionale Informationsformate im Audiobereich investieren und wir entwickeln die in unseren Regionalwellen bereits sehr erfolgreich laufende MDR Musiknacht mit viel Schwung weiter für die ganze ARD.“

ARD Hitnacht

ARD Hitnacht

Die künftige Verantwortung für die ARD-Hitnacht rotiert – wie zuvor die MDR Musiknacht – wochenweise zwischen den MDR-Landesfunkhäusern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Das Musikformat ist ein melodiöses oldiebased-AC (Adult Contemporary) und spielt Hits der zurückliegenden Dekaden mit Schwerpunkt in den 1970er und 80er Jahren. Die ARD-Hitnacht wird künftig von 12 ARD-Hörfunkwellen eingesetzt. Start ist der 31. Dezember 2020, 23.00 Uhr, aus dem Funkhaus in Dresden.

Die Nachrichten der ARD-Hitnacht kommen als Zulieferung vom Norddeutschen Rundfunk bzw. der ARD Infonacht. Die ARD-Infonacht gibt den Hörerinnen und Hörern einen Überblick über das aktuelle Geschehen in Deutschland und der Welt mit Hintergrundberichten, Analysen und Meinungen. Produziert wird sie zunächst noch in der NDR Info Radioredaktion, ab Mitte 2021 soll sie aus dem neuen crossmedialen Nachrichtenhaus des NDR am Standort Hamburg-Lokstedt gesendet werden. Dort ist bereits die für tagesschau und tagesthemen zuständige Redaktion ARD-aktuell angesiedelt.

ARD-Infonacht (Bild: ©NDR/Christine Raczka)

ARD-Infonacht (Bild: ©NDR/Christine Raczka)

Für das Radioprogramm NDR Info sind mit der Ausstrahlung der ARD-Infonacht programmliche Veränderungen verbunden: So finden Jazz-Sendungen von 2021 an eine neue Heimat bei NDR Kultur; Sendungen der „Nachtclub“-Redaktion werden künftig im Digitalprogramm NDR Blue sowie auf N-JOY ausgestrahlt.

Quelle: NDR-Pressemeldung

Tags: , , , , ,