Wo Musik war, war auch Steffi – SWR3 Moderatorin Stefanie Tücking ist tot

Veröffentlicht am 01. Dez. 2018 von unter Deutschland

Die bekannte SWR3 Moderatorin Steffi Tücking ist in der Nacht auf den heutigen Samstag völlig überraschend in Baden-Baden gestorben. Sie war 56 Jahre alt.

Stefanie Tücking gestorben 2018 (Bild: ©SWR)

Stefanie Tücking gestorben 2018 (Bild: ©SWR)

 

„Ich habe immer den Traum gehabt Journalist zu werden. Ich dachte immer, das möchte ich gerne können. Ich habe das aber nicht studiert. Es war einfach nur, dass ich das machen wollte. Und die besten Journalisten, was Radio angeht, sitzen bei SWF3. Ich wusste das! Nicht, dass mir das irgendjemand erzählt hat. Ich wusste das, weil ich SWF3 früher immer gehört habe. Ich komme aus Kaiserslautern, aus dem Sendegebiet.“ Steffi Tücking

 

SWR3 Programmchef Thomas Jung zum Tod von Steffi Tücking: „Das Team ist zutiefst schockiert. SWR3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. Generationen von Menschen hat Steffi Tücking für Musik begeistert. Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod.“

Stefanie Tücking gestorben 2018 (Bild: ©SWR)

Stefanie Tücking gestorben 2018 (Bild: ©SWR)

30 Jahre lang war Steffi Tücking eine der beliebtesten Moderatorinnen der Popwelle. Sie präsentierte im Laufe der Jahre die unterschiedlichsten Sendungen – von der SWR3 Morningshow über die aktuelle Mittagssendung, diverse Musikshows wie den SWR3 Popshop und die ARD Popnacht sowie zuletzt den SWR3 Club am Abend. Auch auf den Bühnen der größten Festivals in Deutschland moderierte die ausgewiesene Musikexpertin, so auch beim SWR3 New Pop Festival oder bei Rock am Ring. Beim Sender galt Steffi Tücking als ausgewiesene Rockexpertin.

National bekannt geworden war Steffi Tücking vor allem durch die ARD-Kultsendung „Formel Eins“. 1987 erhielt die damals 24-Jährige die Goldene Kamera für ihre Moderation dieser Musikshow.

Stefanie Tücking war auch in anderen Fernsehproduktionen zu sehen – meist mit Musikbezug, aber auch mit Reise-, Freizeit- und Sport-Themen. Anfang der 1980er Jahre wirkte sie in TV-Produktionen wie Monaco Franze und Tatort in kleineren Rollen mit. In den 1990er Jahren moderierte sie die tagesaktuelle WDR-Sendung „Hier und Heute“ und später im SWR Fernsehen unter anderem die Sendung „startklar – das automagazin“. 

Bereits kurze Zeit nach Bekanntwerden der Todesnachricht brachen in den sozialen Netzwerken die Dämme: Eine bislang ungekannte Zahl an Trauerbekundungen von Hörern unterstrichen auf Facebook den außerordentlich hohen Sympathiewert und Bekanntheitsgrad der Moderatorin. 

Update: Todesursache von Stefanie Tücking steht fest

Die SWR3 Moderatorin Stefanie Tücking ist an einer Lungenembolie gestorben. Dies hat die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nach der Obduktion heute der Familie mitgeteilt. Tücking war am vergangenen Samstag völlig überraschend verstorben.

Stefanie Tücking gestorben 2018 (Bild: ©SWR)

Stefanie Tücking (Bild: ©SWR)

Steffi Tücking wuchs in Kaiserslautern auf. Sie liebte ihre Heimat, die Pfalz, ihre Tiere und war ein großer Familienmensch.


Hier ein alter Fernsehbericht über SWF3, in dem auch Stefanie Tücking zu Wort kommt (Quelle: FM Kompakt)

Nachrufe 

In Erinnerung an Steffi Tücking

Danke für all die schönen Momente!

Gepostet von SWR3 am Sonntag, 2. Dezember 2018

 

Kommentar hinterlassen

Tags: