RADIOJOBS Whatsapp-Kanal
Bitterlemmer

Macht’s gut, Jochen und Sonny

Vergangene Woche starben zwei ungewöhnliche Charaktere unter den deutschen Radiomachern: Jochen Pützenbacher und Sonny Hennig. So verschieden die beiden waren: Sie kannten sich und sie schätzten sich. – Ein Nachruf von Christoph Lemmer

Jochen Pützenbacher auf der 50 Jahre RTL-Feier (Bild: ©Ulrich Köring/RADIOSZENE)

Jochen Pützenbacher ist tot

Er war eine der Radio-Ikonen von RTL Radio Luxemburg: Jochen Pützenbacher ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 80 Jahren gestorben. 27 Jahre lang hat er den legendären Radiosender mit geprägt. Zu seinem 70-jährigen Geburtstag hatten wir ein Special über ihn veröffentlicht. Viele trauern um den ehemaligen Kollegen und Freund.


Neue Stellenangebote


Viktor Worms an seinem-Schreibtisch im seinem Buero in Tutzing

Radio-Köpfe: Viktor Worms

Gleich nach dem Abi zu Radio Luxemburg (RTL) – der Traum vieler junger Menschen zu seiner Jugendzeit wurde für ihn war: Viktor Worms (56). Schon ein Jahr vor seinem Abitur schrieb Worms, der damals ein begeisterter Radio Luxemburg-Hörer war, an […] weiterlesen

RADIOSZENE Standardbild

Patrick Lynen: „Was hab ich da bloß wieder angestellt?!“

Der Mann, der darüber nachdenkt, hat in irgendeiner Nacht mal am Selbstfahrerpult alle Knöpfe live on air getestet – inklusive der Ausschalttaste. Es waren lange zwei Minuten in denen auf SWF3 nichts, aber auch gar nichts zu hören war, bis er sich wieder melden konnte. Die Hörer fanden es lustig!

RADIOSZENE Standardbild

Special: Jochen Pützenbacher wird 70

Er steht für das was Radio seiner Meinung nach ausmacht: Herz und Verstand. Sein Name ist fest mit einem Sender verbunden: RTL Radio Luxemburg. 30 Jahre lang brillierte er hinterm Mikrofon und auf der Bühne. Hatte wunderbare Erlebnisse. „Riesenmenschenmengen, die bei Wind und Wetter draußen Stand gehalten haben oder zwischenmenschliche Begegnungen, die ungemein gut waren.“

RADIOSZENE Standardbild

Patrick Lynen: „Eine Radio-Personality muss sein wie Grönemeyer“

Personality Radio kommt wieder in Mode. Vielerorts ist man auf der Suche nach Moderatoren mit persönlichem Profil und größerer Unterscheidbarkeit. Denn die sorgen langfristig auch für ein schärferes Image des Senders und – so hoffen die Radiomacher – auch für mehr Nennungen bei der Medien-Analyse. RADIOSZENE sprach mit Patrick Lynen, der sich seit über 20 Jahren als On Air-Personality einen Namen gemacht hat.

RADIOSZENE Standardbild

RTL: Von der Musikmaschine zum seriösen Journalismus

Das deutschsprachige Programm von Radio Luxemburg, seit Juli 1957 auf Sendung, profilierte sich zunächst als Hitparadensender mit nettem Small-Talk im deutschen Äther. Nach einiger Zeit nahmen die Hörerinnen und Hörer die Moderatoren, die sich nur mit Vornamen meldeten, gleichsam in den Kreis der Familie auf, als ob sie immer schon dazugehörten.