Ö3-Weihnachtswunder: Hitradio Ö3 sendet aus Glascontainer

Veröffentlicht am 03. Dez. 2014 von unter Pressemeldungen

Logo Hitradio Ö3

Premiere für “Das Ö3-Weihnachtswunder – wo jeder Wunschhit hilft!” – “Zum Abschluss eines besonders erfolgreichen Jahres, feiern wir Weihnachten heuer auf eine spezielle Art und Weise!” gibt Ö3-Chef Georg Spatt das Motto für die kommenden Wochen aus.

Ö3-Weihnachtswunder gestartet: 120 Stunden Nonstop-Programm aus Glascontainer am Salzburger Kapitelplatz

Musikwunsch via “Licht ins Dunkel”-Spendenhotline 0800 664 24 12 und Internet

120 Stunden senden Gabi Hiller mit Andi Knoll und Robert Kratky ab sofort aus einem Container am Salzburger Kapitelplatz zugunsten des “Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds” – ohne dabei feste Nahrung zu sich zu nehmen. Mit dieser Adventfasten-Aktion will Ö3 Bewusstsein für die oft versteckten Notlagen von Familien in Not in Österreich schaffen. Robert Kratky dazu: “Mit dem Fasten wollen wir es uns nicht so einfach machen und es wäre ja auch eigenartig um Spenden zu bitten während wir Kekse und Pizza essen.” Gegen eine beliebige Spende erfüllen die drei Ö3-Moderatoren in ihrer “Ö3-Wunschhütte” Musikwünsche der Hörerinnen und Hörer. Die Musikwünsche können rund um die Uhr direkt vor Ort und natürlich auch jederzeit am Spendentelefon 0800 664 24 12 oder via Internet abgegeben werden.

Robert Kratky, Andy Knoll und Gabi Hiller in der Ö3 Wunschhütte (Bild: Screenshot)

Robert Kratky, Andy Knoll und Gabi Hiller in der Ö3 Wunschhütte (Bild: Screenshot)

Um 9.0 Uhr meldete sich Bürgermeister Heinz Schaden aus dem Glascontainer am Kapitelplatz und hat die Ö3-Aktion offiziell eröffnet: “Ich finde das eine tolle Idee, Respekt vor denen, die sich in den gläsernen Container begeben, wo alle zuschauen können. Und ich rufe alle auf, vorbei zu kommen und zu spenden um das Weihnachtswunder wahr werden zulassen.”

Als Countdown hin zum Weihnachtsfest erwartet die Ö3-Gemeinde ein Spendenfest mit ganz persönlichen Vorweihnachtserlebnissen, Spendenmotiven und Weihnachtsgedanken der Ö3-Hörer/innen und natürlich auch vieler interessanter Gäste im Glasstudio. Im Mittelpunkt stehen Aufmerksamkeit für schwierige Lebenssituationen -und auch Spendengeld, um daran etwas ändern zu können. Bis zum 24. Dezember 9.00 Uhr gibt es 120 Stunden Nonstop-Programm aus der Mozartstadt.

Update om 20.12.14:

69.488 Euro Spenden und prominenter Besuch von David Alaba bis Gerhard Berger

Die ersten 24 Stunden sind vorbei. Damit ist es Zeit für den ersten Spendenzwischenstand. 69.488 Euro für Menschen in Not wurden mit den Musikwünschen der Ö3-Hörerinnen und Ö3-Hörer bisher gespendet.

Gleich am ersten Tag war David Alaba zu Gast in der Ö3-Wunschhütte und sprach dort über seine derzeitige Form: “Mir geht es sehr gut, mein Knie hat keine Probleme gezeigt in den letzten Wochen. Ich möchte Anfang Jänner beim Traningslager wieder mit einsteigen und dann wieder Vollgas geben.” Auf die Frage wie er Weihnachten feiert meint er: “Bei uns kommt die ganze Familie in Wien zusammen, es wird viel gegessen und gesungen, ich steh nebenan und klatsche, da ich selbst nicht gut singen kann.”

Ebenfalls im Ö3-Studio in Salzburg zu Gast war Gerhard Berger. Im Studio erinnert er sich an Weihnachten mit seinen Kindern in Tirol. Wie er mit ihnen durch Wörgl spaziert ist. Ihnen gezeigt hat wo er zur Schule gegangen ist, wie er mit ihnen in die Kindermesse gegangen ist: “Für mich ist der 24. der schönste Tag im Jahr,” so Berger.

Update om 20.12.14:

Ö3-Weihnachtswunder Zwischenstand: 193.747 Euro nach 72 Stunden

Unzählige prominente Gäste engagierten sich schon in der Ö3-Wunschhütte für Licht ins Dunkel: Fußballer Franky Schiemer und David Alaba, Musiker Thorsteinn Einarsson, Tagträumer und Julian le Play, Ex-Skirennläufer Michael Walchhofer, Skispringerin Daniela Iraschko, Michi Kirchgasser, Thomas Morgenstern und viele mehr.

 

Hitradio Ö3 zieht nach Salzburg

Zum Jubiläum der Ö3-Wundertüte, die heuer bereits zum zehnten Mal alte Handys in eine wertvolle Spende für Familien in Not in Österreich verwandelt und sich in den vergangenen Jahren zur größten Einzel-Spendenaktion im Rahmen von Licht ins Dunkel entwickelt hat, haben sich die Ö3ler in Heiligenstadt heuer etwas Besonderes einfallen lassen. “Wir packen unser Studio in einen Container, übersiedeln mitten in die Altstadt von Salzburg und laden alle unsere Hörerinnen und Hörer ein, uns beim Adventfasten für den “Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds” zu begleiten und zu unterstützen! Wir wollen damit gemeinsam mit der Ö3-Gemeinde ein Weihnachtswunder wahr werden lassen!”

In den letzten Tagen vor Weihnachten – vom 19. bis zum 24. Dezember – werden die drei Ö3-Moderatoren Gabi Hiller, Andi Knoll und Robert Kratky in einem Glasstudio auf dem Kapitelplatz in Salzburg fünf Tage und Nächte lang durchmoderieren. Mit dieser Fastenaktion im Advent will Ö3 Bewusstsein für die oft versteckten Notlagen von Familien in Not in Österreich schaffen – und ganz konkret auch um Hilfe bitten. Gegen eine beliebig kleine – oder auch große – Spende erfüllen die drei Ö3-Modertoren in ihrer “Ö3-Wunschhütte” in Salzburg Musikwünsche der Hörerinnen und Hörer. Die Musikwünsche können rund um die Uhr direkt vor Ort und natürlich auch jederzeit am Spendentelefon 0800 / 664 24 12 oder via Internet abgegeben werden. Die Ö3-Sendungen – vom Ö3 Wecker bis zu den Charts entfallen damit wahrscheinlich zum ersten Mal seit 47 Jahren.

“Wir freuen uns auf eine aufregende Radiopremiere, auf ganz persönliche Vorweihnachtserlebnisse, Spendenmotive und Weihnachtsgedanken der Ö3-Hörer, natürlich auf viele interessante Gäste und die Unterstützung der Ö3-Gemeinde für den Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds,” sagt Ö3-Moderatorin Gabi Hiller. “Und unserer Figur und der Gesundheit tut das sicher auch gut”, ergänzen Kratky und Knoll mit Augenzwinkern – fünf Tage werden die drei Moderatoren nur Tees, Fruchtsäfte und Suppen zu sich nehmen und dadurch die persönliche Herausforderung für den guten Zweck verstärken. Wie bei den Vorbildern der Aktion – “Serious Request” von 3FM in Holland oder “Jeder Rappen zählt” von SFR 3 in der Schweiz – zählen auch beim “Ö3-Weihnachtswunder” vor allem zwei Faktoren: Aufmerksamkeit für eine Notlage – und Spendengeld, um daran etwas ändern zu können.

Schon mit Anfang Dezember erweitert Ö3 sein Programmangebot um eine weitere Informationsschiene, die “Österreich-Schlagzeilen”: Mit Dezember baut Ö3 aufgrund der vielen positiven Reaktionen sein Informationsangebot mit verstärkter regionaler Berichterstattung weiter aus. Von Montag bis Freitag sendet die Ö3-Nachrichtenredaktion in Zusammenarbeit mit den Ö3-Reportern in den Bundesländern jeden Vormittag um 9.30, 10.30 und 11.30 Uhr “Österreich-Schlagzeilen” mit Kurzberichten aus den Bundesländern.

Mit den neuen “Österreich-Schlagzeilen” gibt es nun auf Ö3 von Beginn des Ö3-Weckers um 5.00 Uhr bis zum Ö3-Mittagsjournal um 12.00 Uhr jede halbe Stunde Nachrichten, Journale oder Schlagzeilen. “Das starke Interesse an Informationen aus Österreich und die große Kompetenz unserer Reporter im ganzen Land waren das Motiv, bereits heuer im Frühjahr mit speziellen Österreich Schlagzeilen in unserer neuen Ö3-Drivetimeshow.

Und auch 2015 bleibt es bei Ö3 spannend: Auch in Punkto Innovation geht Ö3 einen Schritt weiter: Ende Jänner erscheint ein Update der beliebten Ö3-App für iOS (Apple) und Android, die inzwischen 1,1 Millionen Mal herunter geladen wurde. Dieses Update der Ö3-App, die erstmals 2009 mit dem ersten iPhone erschienen ist, ist eine komplette Neuprogrammierung. Die App liefert erstmals gestochen scharfe Bilder aus dem Sendestudio (Web-Cam). Zahlreiche Push-Services können über die App gratis bestellt werden: Ö3-Newsflash, Ö3-Sport-Newsflash oder das tägliche Horoskop von Gerda Rogers. Die aktuellen Ö3-Nachrichten und die tägliche Comedy aus dem Ö3-Wecker können zeitversetzt angehört werden.

Nach dem Comeback von Prof. Kaiser und den Neuzugängen “Frau Margarete Fisch, alias Fisch Grete” und dem “Lehrling Heeee!”, wird das Ö3-Wecker Team rund um Robert Kratky nächstes Jahr auch wieder Verstärkung aus dem eigenen Nachwuchskader bekommen: Gabi Hiller und Philipp Hansa, die mit ihrer Ö3-Communityshow “Frag das ganze Land!” jeden Samstagnachmittag eine  innovative Talksendung präsentieren, werden ab kommenden Jahr mit ihren Ideen und neunen Rubriken auch verstärkt im Ö3-Wecker zu hören sein.

Und: Der 24-jährige Grazer Philipp Hansa wird als “jüngster Wecker Moderator aller Zeiten” die Sendung in den Urlauswochen von Ö3-Wecker Host Robert Kratky moderieren. Philipp Hansa ist jung, redegewandt und ein bisschen verrückt! “Ich bin für den Ö3-Wecker beim Air Race mit Hannes Arch geflogen, ich bin mit einem Esel durch Wien geritten und bei der Hansmann-Challenge mit einem Wasserkübel Hochschaubahn gefahren.” “Vor allem aber ist Philip ein sehr kreativer, neugieriger und intelligenter Radiomacher, der in den letzten Jahren sehr schnell gelernt hat und als Teamplayer die Anerkennung der ganzen Ö3-Mannschaft für sich gewinnen konnte!”, begründet Ö3-Chef Georg Spatt seine Entscheidung.

Neue Aufgaben kommen auf zwei der beliebtesten Ö3-Moderatoren im neuen Jahr zu. Andi Knoll, der nächstes Jahr auch sehr intensiv rund um den Songcontest zum Einsatz kommen wird, wird der neue Host der Ö3-Vormittagsshow (jeweils Mo. – Fr. von 9 bis 12 Uhr), die er abwechselnd mit Kati Bellowitsch präsentieren wird. “Neben Nachrichten und den neuen Österreich Schlagzeilen wird sich am Vormittag alles um den besten Musikmix für die Arbeit drehen und da ich nichts mehr liebe, als die Musik, passt das wunderbar zu mir,” freut sich der Tiroler auf seine neue Aufgabe.

Ö3-Chef Georg Spatt (Bild: ORF/Hans Leitner)

Ö3-Chef Georg Spatt (Bild: ORF/Hans Leitner)

Den schönsten Tag der Woche übernimmt ab Anfang Februar Martina Rupp. In ihrer neuen Sonntags-Früh-Show wird sie die Ö3-Hörer beim Start in den Tag begleiten (6.00 bis 9.00 Uhr) und das Beste der abgelaufenen Woche zusammenfassen! Somit bekommen zwei Nachwuchstalente und zwei langjährige Ö3-Aushängeschilder neue Aufgaben. “Sich ständig erneuern” ist ein Leitspruch der seit jeher für Ö3 gilt. “Ich freue mich sehr, dass ich hier bei Ö3 mit so einem tollen und engagierten Team arbeiten darf und bin sehr optimistisch, dass wir auch in Zukunft für viele spannende Radiomomente sorgen werden”, so Georg Spatt.

Quelle: Pressemitteilungen von Ö3.

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,