KRONEHIT setzt bei Live-Übertragungen auf neue Mobilfunktechnologie 4G/LTE von A1

Veröffentlicht am 11. Okt. 2013 von unter Pressemeldungen

Wiener Arsenalturm (Bild: A1)

Wiener Arsenalturm (Bild: A1)

Die neue Mobilfunkgeneration 4G/LTE bringt nicht nur für Privatkunden schnellere Internetverbindungen. Auch Unternehmen entdecken das schnelle Datennetz als interessante Alternative für bisher genutzte Übertragungstechnologien.

KRONEHIT setzt besonders zur Live-Radioberichterstattung das 4G/LTE Netz von A1 ein.

4G/LTE als Übertagungsalternative zu Satellitenverbindung oder ISDN

Für die Live-Übertagung einer Radiosendung ist mit 4G/LTE keine Satellitenverbindung mehr notwendig. Damit entfallen der zeitraubende Aufbau, die Justierung der Schüssel, die Verkabelung und die kostspielige Miete des Transponders zur Übertragung. In den Innenstädten ist es generell oft schwierig einen geeigneten Standort zu finden, da hohe Gebäude die Übertragungsstrecke zum Satelliten beeinträchtigen.

Bei Veranstaltungen mit vielen Besuchern kann es außerdem immer wieder zu Beschädigungen der Verkabelung kommen. Die einzige Alternative zur Satellitenverbindung war bisher die Errichtung von DSL- oder ISDN-Zeitanschlüssen. Diese sind jedoch ortsgebunden und müssen zur Einrichtung einige Tage vorher bestellt werden.

Marcus Grausam (Bild: A1)

Marcus Grausam (Bild: A1)

Versorgung mit 4G/LTE in Städten bereits sehr gut „Unser LTE Netz hat in den Ballungsgebieten eine sehr gute Abdeckung und wird laufend erweitert. Neben einer stabilen Datenverbindung sind für die Übertragung von Radiosendungen auch möglichst kurze Signallaufzeiten im Netz erforderlich. Im Vergleich zur Übertragung mit Satelliten beträgt die Laufzeit nur einen Bruchteil und so eignet sich 4G/LTE optimal für die Live-Berichterstattung“, so Marcus Grausam, A1 Technikvorstand.

Einfacher Aufbau und zusätzliche Möglichkeiten mit 4G/LTE Übertragung

Beim mobilen Einsatz verbindet der Redakteur das Mikrofon mit seinem Notebook. Zur Übertragung kommt ein 4G/LTE Datenstick zum Einsatz, der mit der Datenverbindung einen Übertragungskanal zum Studio aufbaut.

Dr. Ernst Swoboda (Bild: KRONEHIT)

Dr. Ernst Swoboda (Bild: KRONEHIT)

„Mit 4G/LTE ist die Verbindung ins Studio in kürzester Zeit hergestellt und hat überdies eine deutlich bessere Qualität. Ein wichtiger Vorteil sind die zusätzlichen Möglichkeiten: Wir können einen Rückkanal vom Studio zum Redakteur einrichten, mit dem die Regie während einer Übertragung zusätzliche Anweisungen gibt. Darüber hinaus übertragen wir auch Foto- und Videomaterial für unsere Webseite in Echtzeit über 4G/LTE“, so Ernst Swoboda, Geschäftsführer von KRONEHIT.

Quelle: A1-Pressemitteilung

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,