VPRT diskutiert Wettbewerb im UKW-Sendernetzbetrieb auf “Medientreffpunkt Mitteldeutschland”

Veröffentlicht am 30. Apr. 2013 von unter Pressemeldungen

VPRTAnlässlich des diesjährigen “Medientreffpunkt Mitteldeutschland 2013” diskutiert der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) den möglichen Wettbewerb im Sendernetzbetrieb im Rahmen eines Panels am Dienstag, dem 7. Mai 2013:

“Was ändert sich für Radiosender Ende 2015?” 

Kontinuierliche Preissteigerungen und der bislang fehlende Wettbewerb im Sendernetzbetrieb treiben die Kostenspirale für die Radioverbreitung seit Jahren nach oben. Zwar gelten ab 2016 neue Rahmenbedingungen durch das Telekommunikationsgesetz, die Wettbewerb im Sendernetzbetrieb ermöglichen sollen, doch sind weiterhin Fragen z. B. nach dem Zugang zu Standorten oder der Antennenmitbenutzung offen. Zudem hat das neue Verfahren Auswirkungen auf die gesetzlichen Regelungen der Bundesländer.

Sebastian Artymiak (VPRT), Moderator des Panels, erläutert: “Wenn ab 2016 ein Wettbewerb im Sendernetzbetrieb entstehen soll, müssen nach aktuellen Einschätzungen bis spätestens Mitte 2014 die wesentlichen Vorbereitungen dafür abgeschlossen sein. Radiosender, Sendernetzbetreiber, Landesmedienanstalten und die Bundesnetzagentur sind daher jetzt aufgerufen, mit den notwendigen Aktivitäten zu beginnen. Mit unserem Panel möchten wir für diesen Prozess entsprechende Impulse geben.”

Diskutiert werden u. a. folgende Fragestellungen:

  • Welche Möglichkeiten bietet das neue Telekommunikationsgesetz bezüglich des eigenen Sendernetzbetriebs ab 2016?
  • Welche Barrieren existieren und welchen resultierenden Anpassungsbedarf gibt es?
  • Wird ein Wettbewerb im Sendernetzbetrieb mit einer Standort- und Antennenmitbenutzung eintreten können?

Für das VPRT-Panel haben Hans-Jürgen Kratz (Antenne Thüringen), Tino Utassy (BCS Broadcast Sachsen), Martin Deitenbeck (Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien), Frank Schulz (ORS comm) und Sebastian Schweda (Institut für Europäisches Medienrecht) ihre Teilnahme zugesagt. Die Veranstaltung findet am Dienstag, dem 7. Mai in der Zeit von 09:30 – 11:00 Uhr auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig statt.

Über den VPRT

Der VPRT ist die Interessenvertretung der privaten Rundfunk- und Telemedienunternehmen. Mit ihren TV-, Radio-, Online- und Mobileangeboten bereichern seine rund 140 Mitglieder Deutschlands Medienlandschaft durch Vielfalt, Kreativität und Innovation. Damit das auch in der digitalen Welt so bleibt, müssen die regulatorischen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Als Wirtschaftsverband unterstützen wir unsere Unternehmen im Dialog mit Politik und Marktpartnern beim Erreichen dieses Ziels – national und auf EU-Ebene.

Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.
Stromstraße 1, 10555 Berlin

9-13 Rue Joseph II, B-1000 Bruxelles – Büro Brüssel

Tel. +49 30 3 98 80-0, Fax +49 30 3 98 80-148
info@vprt.de

www.vprt.de

 

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,