Radio WAF gewinnt weiter Hörer dazu und ist spitze in NRW

Auf die Frage “Welchen Radiosender haben Sie gestern gehört?“ haben bei der aktuell veröffentlichten Umfrage E.M.A. NRW 2023 II im Kreis Warendorf statistisch gesehen 112.000 Menschen mit: “Radio WAF natürlich!“ geantwortet – das bedeutet noch einmal einen super Zuwachs von 7,5%-Punkten zur vorigen Umfrage auf nun 47,7% Tagesreichweite und einen landesweit zweiten Platz.

Die beiden Frühteams von Radio WAF: Ina Atig und Simon Pannock sowie Alica Klinnert mit Markus Bußmann. (Foto: Radio WAF)
Die beiden Frühteams von Radio WAF: Ina Atig und Simon Pannock sowie Alica Klinnert mit Markus Bußmann. (Foto: Radio WAF)

„Und die allerschönste Belohnung für unsere Arbeit in der Redaktion ist der erste Platz in ganz NRW in der Rubrik `durchschnittliche Stundenreichweite´ – da haben wir in der Zielgruppe 14+ (also Menschen die 14 Jahre und älter sind) tatsächlich im landesweiten Vergleich mit 14,8 % am allerbesten abgeschnitten– was für ein spitzen Resultat!“, freut sich Radio WAF-Chefredakteur Frank Haberstroh. „Mit unseren wechselnden Frühteams Ina Atig und Simon Pannock bzw. Alica Klinnert und Markus Bußmann stehen die Menschen einfach gerne auf und fahren zur Arbeit. Seit Anfang des Jahres konnten unsere Hörer*innen die Gesichter zu den beliebten Stimmen ja auch noch auf Plakaten der Kampagne „So klingt Zuhause“ sehen – das hat ihre Bekanntheit und Beliebtheit noch unterstrichen.“

radio waf smallRadio WAF überzeugt in erster Linie durch ein Radioprogramm, das die Region sehr gut informiert und unterhält – und begeistert mit Aktionen, die die Menschen berühren. Der Radio WAF-Muttertag mit einem bunten Familienprogramm gehört dazu, auf der 90er-Party war die Partycrowd aus dem Häuschen, und die Konzertkarten für Michael Patrick Kelly oder Revolverheld finden immer sehr schnell glückliche Besitzer*innen. Und ein zusätzliches Taschengeld beim Radio WAF-Zahltag ist ja auch nicht ohne….

Verglichen mit den Wettbewerbern aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk kann sich Radio WAF weiter deutlich absetzen und noch einmal seinen Marktanteil um rund 3 Prozentpunkte steigern auf jetzt 46 %. Der Anteil von Radio WAF an der Zeit, in der im Kreisgebiet Radio gehört wird, ist damit höher als der von 1Live, WDR 2 und WDR 4 zusammen, die gemeinsam 35 % erreichen.

Immer intensiver genutzt werden auch bei Radio WAF die Homepage und die neue App als zusätzliche Verbreitungswege für Wichtiges aus dem Kreis Warendorf. Haberstroh: „Die neue, komfortable und noch informativere App haben unsere Hörerinnen und Hörer sehr schnell für sich entdeckt. Wir haben nur positives Feedback bekommen – was sich ja auch an den Nutzungszahlen widerspiegelt.
Wichtig für uns als Team und auch für unsere Kunden ist, dass unsere Hörerinnen und Hörer lange bei uns bleiben – im Schnitt hören sie uns täglich über 3 Stunden lang – genau 181 Minuten sind wir mit Radio WAF ganz nah dran an den Menschen. Und dass uns jetzt 112.000 Menschen täglich zuhören – das macht uns schon mächtig stolz!“ fasst Frank Haberstroh die Stimmung im Radio WAF-Team zusammen.

Auch der Vorsitzende der Veranstaltergemeinschaft von Radio WAF ist hoch zufrieden: „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Radio WAF wieder auf diesen Erfolgsweg zurückgekehrt sind. Jetzt wünschen wir uns natürlich, dass unsere Werbekunden weiter kräftig von diesem hervorragenden Werbemedium Radio Gebrauch machen!“, so Franz-Herbert Loddenkemper.

Quelle: Pressemitteilung Radio WAF, Datenbasis: E.M.A. NRW 2023 II, dspr. Bev. 14+ im Kreis Warendorf, Mo.-Fr.

LOKALRUNDFUNKTAGE