Drei Jahre DAB+ in Österreich: Die Zukunft des Radios auf dem Vormarsch

Veröffentlicht am 30. Mai. 2022 von unter Österreich

Der digital-terrestrische Hörfunk in Österreich wächst unaufhaltsam. Seit der Einführung von DAB+ im Jahr 2019 steigen die Zahlen der Hörerinnen und Hörer und der Empfangsgeräte stetig

Am 28. Mai 2019 kam neuer Schwung und mehr Angebot in die österreichische Radiolandschaft, als der Digitalstandard DAB+ mit neun Digitalradios österreichweit „on air“ ging. DAB+ ist die logische und digitale Fortentwicklung des Radioempfangs – gratis und wie gewohnt mit Antenne. Drei Jahre später belegen steigende Hörerzahlen und die stärkere Verbreitung von Empfangsgeräten den Erfolg von DAB+. Die Programm-, Meinungs- und Themenvielfalt der Sender hat sich in dieser Zeit ebenfalls erweitert, mittlerweile sind 28 heimische Radioprogramme auf DAB+ empfangbar und es werden immer mehr.

Digitalradio: DAB+ Sender in Österreich 2022 (Bild: ©RMS)

Studie von Ipsos zeigt klaren Trend bei den Hörerinnen und Hörern

Das renommierte Marktforschungsinstitut Ipsos präsentierte dieses Jahr eine Studie mit aktuellen Zahlen und Entwicklungen im Radio- und Hörfunkbereich. Dabei wurde festgehalten, dass sich nicht nur die Bekanntheit von DAB+ seit der Aufschaltung in Österreich deutlich erhöht, sondern sich auch die Hörerschaft seit 2020 beinahe verdoppelt hat.

DAB+ Gerätebesitz in Österreich 2020-2022

Anzahl der Empfangsgeräte steigt insbesondere auch durch Autos

Ein bedeutender Faktor für den Erfolg von DAB+ ist auch die stetig wachsende Anzahl an Empfangsgeräten. Die Ipsos-Studie zeigt auch hier einen Trend nach oben und weist dabei aus, dass mittlerweile jeder vierte Österreicher ein DAB+-fähiges Radiogerät besitzt.

Auch die Europäische Union setzt klar auf Digitalradio, deshalb wurden die Autohersteller verpflichtet, in Neuwagen DAB+-fähige Autoradios einzubauen. Dadurch kommen in Österreich jedes Jahr durch die Neuzulassung von Kraftfahrzeugen rund 300.000 neue Empfangsgeräte für DAB+ dazu.

(Bild: ©Thomas Pöcheim/Mike Lindtner)

(Bild: ©Thomas Pöcheim/Mike Lindtner)

Thomas Pöcheim, Geschäftsführer des Verein Digitalradio Österreich, ist sicher, dass diese Entwicklung nicht aufzuhalten ist: „In den vergangenen Jahren haben sich sowohl unser Angebot als auch die Nachfrage stetig erhöht. Die Europäische Union setzt ein klares Zeichen für Digitalradio und somit DAB+. Auch in den nächsten Jahren werden wir mehr Hörerinnen und Hörer und an Bekanntheit gewinnen, mehr Programme aufschalten und gleichzeitig mehr Empfangsgeräte bei unseren Landsleuten haben. Ich kann nur betonen, dass die Vorteile von DAB+ insbesondere gegenüber UKW evident sind: DAB+ ist die Zukunft des Radios.“

Quelle: Verein Digitalradio Österreich

Weiterführende Informationen

Tags: ,