Klaus Höflinger ist neuer Programmchef von Radio Ton

Veröffentlicht am 11. Okt. 2008 von unter Deutschland

Klaus HöflingerHörerzuwächse von über 20 Prozent beweisen, dass die Veränderungen bei Radio Ton, eingeleitet durch die Geschäftsführerin Christine Rupp, ihre Wirkung zeigen. Verantwortlich dafür ist das engagierte Programm- und Redaktionsteam um Klaus Höflinger, der vor einem Jahr kommissarisch die Programmleitung übernommen hat.

Am 9. Oktober 2008 wurde der 48-jährige Österreicher auf Vorschlag von Geschäftsführerin Christine Rupp von der Gesellschafterversammlung nun offiziell zum Programmleiter ernannt.

Viele Radio Ton Hörer kennen Klaus Höflinger noch von seiner Tätigkeit als Moderator, die er bei Radio Ton insgesamt 15 Jahre ausübte. Von 1987 bis 2002 war er fast täglich auf Sendung bis er dann die Leitung der Musikredaktion übernahm. Das Moderieren hat er trotzdem nicht verlernt, steht er doch noch ab und zu auf einer Bühne um seiner Leidenschaft freien Lauf zu lassen.

„Gutes Radio“ zu machen, hat sich der begeisterte Hobbykoch auf die Fahnen geschrieben. Was das im Einzelnen heißt, erklärt Höflinger so: “Aktuell und lokal in der Berichterstattung, abwechslungsreich in der Musikauswahl, die gleichzeitig eine Alternative zum Einheitsbrei der anderen Sender bietet und vor allem Hörernah – das sind die Zutaten für ein erfolgreiches Programm. Gewürzt wird das ganze noch mit einer Prise Unterhaltung – fertig ist das Rezept, das so viele Sender mittlerweile vergessen haben.“

Fest verwurzelt mit dem Sendegebiet von Radio Ton ist Klaus Höflinger nicht nur durch seine Frau, einer echten „Schwäbin“, sondern auch durch seine Begeisterung über die traumhafte Landschaft, die dem geborenen Oberösterreicher seit den frühen Achtzigern eine neue Heimat bietet. Mit seiner 7-jährigen Tochter erkundet er sonntags per Fahrrad die Gegend – wenn er dazu die Zeit hat. „Um weiterhin ein erfolgreiches Radioprogramm zu machen, muss man auch mal am Wochenende ran, der beste Mix aus Rock und Pop macht eben keinen Feierabend“, so Klaus Höflinger weiter.

Link:
Radio Ton

Kommentar hinterlassen