Wedel Software

NDR baut Angebot in leichter Sprache weiter aus

NDR baut Angebot in leichter Sprache weiter aus

Die Hamburger Elbphilharmonie, das Wikinger-Museum Haithabu, das Alte Land oder das Schweriner Schloss: In Norddeutschland gibt es jede Menge besonderer Sehenswürdigkeiten und einzigartiger Orte. Die schönsten Ziele für einen Ausflug im Norden beschreibt der Norddeutsche Rundfunk jetzt auch in Leichter Sprache. So können auch Menschen, die Probleme haben, „normale“ Texte zu verstehen, teilhaben und sich eigenständig informieren.

„Dass wir Ausflugstipps jetzt auch in Leichter Sprache anbieten, ist ein guter Schritt“, freut sich Niels Rasmussen, Digitalchef des NDR. „Denn damit erweitern wir unser Leichte Sprache-Angebot passend zum Beginn der Ausflugssaison.“

NDR leichter Sprache: Niels Rasmussen leitet den Programmbereich Online & Multimedia beim NDR (Bild: © NDR Foto: Christian Spielmann)
Niels Rasmussen (Bild: © NDR Foto: Christian Spielmann)

Die anfangs 39 Tipps für Reiselustige, die nach und nach von der NDR Redaktion Barrierefreie Angebote erweitert werden, erschienen pünktlich zum langen ersten Mai-Wochenende. Sie sind nach Bundesländern geordnet und beinhalten neben einer genauen Beschreibung und Bildern auch die Frage: „Wie komme ich dahin?“ Die Übersicht finden Sie bei NDR.de unter ndr.de/leichtesprache.

Leichte Sprache ist eine vereinfachte Form des Deutschen. Grammatik und Wortschatz sind gegenüber dem Standard-Deutschen stark reduziert. Nebensätze werden vermieden, Fremdwörter erklärt. So ermöglicht die Leichte Sprache einer besonders großen Gruppe von Menschen den Zugang zu Informationen, Menschen mit Lernbehinderung, funktionale AnalphabetInnen oder MigrantInnen. Der NDR hat bereits seit Ende 2015 Texte in Leichter Sprache in seinem Angebot.