Wedel Software

Theresa Paul über ihre neue Show „Studio Session“ bei sunshine live

SUNSHINE LIVESeit 1. Juni 2022 empfängt Theresa Paul (“Resi”) in ihrer neuen Radioshow STUDIO SESSIONS jeden Mittwochabend spannenden Besuch im Berliner Studio bei SUNSHINE LIVE – ELECTRONIC MUSIC, der größten Plattform für elektronische Musik in Deutschland.


Michael Schmich sprach mit Theresa Paul über ihre neue Sendung und über das Thema Nachwuchs …

RESI aka THERESA PAUL (Bild: SUNSHINE LIVE)
RESI aka THERESA PAUL (Bild: SUNSHINE LIVE)

RADIOSZENE: Sie kamen während des Praxissemesters zu SUNSHINE LIVE – und blieben dort. Heute haben Hörfunksender enorme Probleme kreativen Nachwuchs zu finden. Junge Menschen wollen sich medial eher im Web verwirklichen. Was reizt Sie am Radio und an SUNSHINE LIVE im Besonderen?

Theresa Paul: Ich hatte vor meinem Studium schon einmal ein Praktikum beim Radio gemacht und wusste immer, wenn noch einmal Radio, dann SUNSHINE LIVE. Das ist der Sender, der die Musik spielt die ich liebe. Und genau das ist der Reiz. Ich werde für meine Leidenschaft bezahlt und entdecke mich immer wieder neu. Ich wollte nie Radiomoderatorin werden und plötzlich war ich es und habe gemerkt, krass das ist genau das, was zu mir passt. Das tolle an Radio ist, dass man so schnell Verantwortung bekommt und die Chance sich auszuprobieren. An SUNSHINE LIVE schätze ich vor allem das Team und der Start Up Charakter – manchmal ein bisschen chaotisch aber immer liebenswert und leidenschaftlich.

RADIOSZENE: Seit Juni gestalten Sie ihre eigene neue Show STUDIO SESSION. Welche Facetten der elektronischen Musik darf man dort erwarten?

Theresa Paul: Meine großen Leidenschaft Techno wird hauptsächlich vertreten sein, aber auch House, Melodic und Deep – im Prinzip alles was mir gefällt, mich berührt und wo ich der Meinung bin, da sollte man ein Auge drauf werfen.

RADIOSZENE: Welche weiteren Inhalte präsentieren Sie in der Sendung? Laut Ankündigung begrüßen Sie in jeder Show auch Gäste …

Theresa Paul: Die Show lebt durch ihr Gäste. Jede Woche ist ein anderer Artist zu Gast und präsentiert seine/ihre Musik. Doch anders als in Streams, die wir durch die Pandemie zu genüge kennen – wird bei uns gequatscht. Über das Leben, die Musik, alles was die Person beschäftigt, die da so vor meinem Mikro steht. Wenn man in den Club geht hört man nur die Musik und weiß eigentlich nichts über die Person da hinterm DJ Pult. Die Show soll zeigen wer das eigentlich ist – den/die DJ nahbarer machen. Trotzdem steht natürlich die Musik im Vordergrund. Das heißt 2 Stunden Set mit 3-4 Interviewinseln.

RADIOSZENE: Sind bei Ihnen eher die etablierten Stars der Szene oder auch Newcomer zu Gast?

Theresa Paul: Beides – die alten Hasen und die, die es in 20 Jahren sein werden. Ich freue mich mit meiner Show auch jungen Künstler:innen die Chance zu geben sich zu präsentieren. Und Newcomer ist auch immer auslegungssache. Manchmal beobachte ich Künstler:innen über Jahre – in meiner Show würden sie dann vermutlich trotzdem als Newcomer:innen gelten.

RADIOSZENE: Wie lebendig ist die deutsche / internationale Newcomerszene im Bereich der elektronischen Musik? Welche Genres sind hier besonders erfolgreich?

Theresa Paul: Gerade erleben wir eine neue Hochzeit des harten, schnellen Technos. Alles ab 140bpm ist bei den Kids mega angesagt. Auch ein gewisser Personenkult – durch Social Media befeuert – ist interessant zu beobachten. Limitierter Merch, bestimmte Tracks extra auf Vinyl und alles sofort ausverkauft. Newcomer:innen gibts es jedes Jahr etliche – nur wenige schaffen es dann tatsächlich in den Olymp. Ich bin gespannt wohin die Reise geht. Wenn etwas mainstreamy wird, will der “underground” gleich wieder wo ganz anders hin. Downtempo könnte da vielleicht ein Genre werden, dass in den nächsten Jahren interessant wird.

RADIOSZENE: Welche weiteren Aufgaben haben Sie bei SUNSHINE LIVE?

Theresa Paul: Ich bin Artist & Relations Managerin – das heißt ich arrangiere und führe Interviews, Booke für unsere Programmaktionen das Line Up, plane unser Album der Woche, besuche Events, kreiere & organisiere große Programmaktionen wie zum Beispiel SUNSHINE LIVE Female Power oder unsere große Mix Mission Ende des Jahres.

RADIOSZENE: Wie viel Normalität ist nach Corona wieder beim Sendebetrieb, Live-Events und Höreraktionen eingekehrt?

Theresa Paul: Gerade als Sender, der das Lebensgefühl von Partys und Festivals transportiert waren die letzten Jahre nicht einfach. Dieses Jahr endlich wieder Festival-Tickets rauszuhauen und unsere Hörer:innen mit Momenten glücklich zu machen ist ein großes Stück Normalität, das wir endlich wieder haben. Wir merken allerdings auch, dass viele noch zurückhaltend sind und Events nicht so einen “Run” erleben wie vor der Pandemie.

RADIOSZENE: Der Start der STUDIO SESSION scheint geglückt. Auf welche weiteren Inhalte und Pläne dürfen sich die Hörer absehbar freuen?

Theresa Paul: Viele geile Sets und schöne Momente mit größen der Szene und Newcomer:innen. Besonders spannend finde ich zum Beispiel Alle Farben, der am 13.07. unter seinem Alias als Monoschwarz zu Gast sein wird und Techno spielt. Es wird also auch des Öfteren vorkommen, dass wir Künstler:innen in einem ganz neuen Licht entdecken. Mein Ziel ist jeden Mittwochabend aufs Neue, dass um 22 Uhr Artist und Zuhörer:innen sagen: Das waren geile 2 Stunden!

Weiterführende Informationen